Österreich: Ab 2008 alle Behördengänge auch online

Internet & Webdienste Alpenrepublik setzt sich hehres Ziel In Österreich sollen ab dem Jahr 2008 alle Behördengänge auch online möglich sein. Dieses Ziel nannte Bundeskanzler Wolfgang Schüssel bei der Vorstellung des so genannten E-Government-Gesetzes, das am Dienstag ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie sollte es auch anders sein ,im Ausland allgemein wird gezeigt ,wie es eigendlich in Deutschland sein sollte.

Die Bürokratie in Deutschland ist ,,Weltführend,,und wird sicherlich noch mehr zunehmen,wenn man den politischen Beobachtingen bzw. Veränderungen für unser Volk,die in Kürze wohl stattfinden werden,bzw.schon stattfinden.Es wird über allen Bürgern hinweg irgendwelche Gesetze beschlossen.Dafür werden sogar Menschenrechte Grundrechte,logische Nachvollziehbare Angelegenheiten außer Kraft gestzt nur um gewisse Dinge egal welche ,die allgemeine Themen die aktuell sind zu beschließen.
 
Hallo Leute,
bin neu hier.
Also zu diesem Thema möchte ich nur sagen das ich mich als Klagenfurter frage wo was und wie es mit dem Onlinebehördengang sein soll???
schaut mal auf die Seite (www.klagenfurt.at) und sucht mal Fleißig nachden Onlinebehördenformulare, den das was ihr dort an Formulare so finden wird ist Unbrauchbar!
 
Österreich rul0rs !!!
 
Die Ösis gehen unbeirrt ihren Weg. Gut so! Bei uns wird das in dieser Form Dank Bürpkratismus pur, noch lange dauern. Es gibt bei uns 12000!!!! Gesetze und Verordnungen. In der Ära Schröder sind 600 Verordnungen sowie 150 Gesetzte hinzugekommen. Wirklich ändern will hier keiner etwas, geschweige denn dem Bürger mehr Rechte geben.
 
Naja, alles ist in Ö auch nicht so toll...
 
jo das wird praktisch werden :)
ich arbeite in Wien am E-Government Projekt einer Abteilung mit
 
@hover
na dann ist österreich ja gerettet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen