Macromedia Flash jetzt auch mit Linux

Linux Ein echter Mangel des freien Betriebssystems Linux war bisher die fehlende Unterstützung für den Quasi-Standard für Animationen im Web, Macromedia Flash. Dem wurde nun abgeholfen: die Linux-Firma Codeweavers stellt ihr neuestes Produkt, CrossOver ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
flash-player gibt es schon lange für linux

hier geht es also wohl um die authoring-tools oder eine schnöde neue version - beides definitv nicht gerade sensationell.

da ist thg auf macromedia-pr reingefallen (und ihr auhc)
 
Ich kann es nur begrüßen das Codeweavers Flash MX unterstützt.
 
Und deshalb sollte es auch statt "Macromedia Flash jetzt auch mit Linux" heißen:
Macromedia Flash jetzt auch mit CrossOver Office 2.1. Denn eine Linux-Version gibt es nach wie vor nicht :(
 
hat auch mit v 2.0.2 den flash mx unterstützt ( wenn auch inoffiziell ) dreamweaver läuft auch 1a
 
Na lol hat es das Altertums OS nun auch endlich geschafft mal Flashfiles abzuspielen, mit Windows währe das nicht passiert :-)
 
Antwort auf den Kommentar von obermeier, Altertums OS? linux ist ein sehr junges betriebsystem.
 
Antwort auf den Kommentar von obermeier. Hehehe obermeier, hast dich aber wieder sauber blamiert alter Windowsuser
 
@Obermeier: Linux kann das schon lange, nur wurde die Möglichkeit jetzt geschaffen um Flash MX zur ERSTELLUNG von Flash Filmen auch unter Linux zu verwenden. Wenn man keine Ahnung hat.... @Busta: Wieso ist es nicht sensationell, dass die letzten Brücken für Webdesigner zur Migration auf Linux jetzt gebrochen sind? Ich find das schon ziemlich sensationell, da in Webdesignfirmen jetzt endlich mal ein ordentliches virenfreies OS verwendet werden kann
 
Antwort auf den Kommentar von Ich: Endlich ein virenfreies OS? Meinst Du OS/2 Warp, oder wie? Linux ist nicht weniger virenfrei als Windows. Bei genauen Untersuchungen hat sich ergeben, dass Linux midestens soviel Bugs besitzt wie Windows und somit genauso kaupttgehen kann wenn ein Virus draufkommt. Unterscheidend ist lediglich der Prozentsatz an LinuxUsern im Vergleich zu WindowsUsern. Für die paar Prozent (werden ja aber auch immer mehr), lohnt es inzwischen noch nicht im großen Rahmen Viren zu programmieren. Auch werden nicht gar so schnell Bugs gefunden wie bei Windows, da Linux nicht annähernd so häufig genutzt wird wie Windows. Ich habe diese ewigen Diskussionen satt, welches OS nun besser ist. Beide sind auf ihre Art und Weise gut und zuverlässig, und ich finde die Entwickler beider Gruppen tun Ihr bestes um uns eine angenehme Arbeitsplattform bieten zu können. Ich selber nutze Windows und bin sehr zufrieden damit, habe aber auch meine Erfahrungen mit Linux gemacht und bin der Meinung dass Linux für die Zukunft sehr vielversprechend ist, jetzt aber noch nicht unbedingt allen Anforderungen gerecht werden kann. Und wer meint dauernd über diese OS schimpfen zu müssen und den Entwicklern vorzuhalten sie wären inkompetente Nasenbohrer, der soll mir doch mal ein absolut 100%ig fehlerfreies und unangreifbares Betriebssystem schreiben. Danke für's zuhören.
Und um nicht komplett vom Thema abzuweichen: ich selber bin Webdesigner und es freut mich sehr zu sehen, dass nun auch Linux-Usern die Möglichkeit gegeben wird mit den originalen Tools von Macromedia arbeiten zu können. Der Port von Windows nach Linux war ja schon sehr lange im Gespräch, es gab auch eine OnlinePetition bei der Tausende von Tuxern unterschrieben haben.
 
Antwort auf den Kommentar von Ich, @The.Wishmaster: also os/2 warp war ein nicht ganz so gutes beispiel weil os/2 win16 und sogar win32 programme ausfuehren kann. was bedeutet das du beim klicken unter os2 auf die virus.exe in deiner email auf der sichern seite bist. unter linux kann dir da garnicht passieren wenn du auf die virus.exe klickst. und der ewige streit zwischen der pfeifen die glauben das sie das bessere os benutzten ist unlustig geworden, ich weiss. aber das jedes betiebsystem auf seine art und weisse besser ist stimmt auf keinen fall. ich rede hier nicht von "cool kde hat schoener buttons als longhorn" sondern von der technik die dahinter steckt. windows hinkt linux um jahre hinterher technisch gesehen. und noch schnell dazu was : Der Port von Windows nach Linux war ja schon sehr lange im Gespräch, es gab auch eine OnlinePetition bei der Tausende von Tuxern unterschrieben haben. .... es ist kein port, die windows version wird einfach unter linux emuliert
 
Antwort auf den Kommentar von Ich @The.Wishmaster: Faktum ist, dass es kaum Viren für Linux gibt und dass es sehr unwarscheinlich ist von der Arbeit dadurch gestört zu werden. Wo liegt also dein Problem, wenn ich sage, dass man da besser arbeiten kann? 2. Faktum ist, das die Architektur von Linux garnicht derartig verherende Viren unterstütztzen kann!. Windowsuser sind ja immer Administrator, Linux User haben per default gar keine Rechte auf sensible systeme und damit auch nicht die Viren, die von ihnen ausgeführt werden. 3. Faktum ist, dass es für Hackwürdige Rechner nämlich Server einen recht großen Anteil von Linux Rechnern gibt. Meinst du ein Virenschreiber/Spion ist nur auf Informationen von Microsoft Rechnern aus? Wo liegen denn die relevanten Daten und vor allem: wie einfach ist es daran zu kommen? 4: Ist denn bei Linux die wichtigste Kommunikationsschnittstelle mit fremden Netzen ein einziger Flicken, der schon hunderte von Patches erhalten hat und noch immer durch jeden neuen Wurm angreifbar ist? Nein! Und mein Text oben hat sich mit dem Sinn beschäftigt Flash MX auf Linux zu verwenden... nämlich den Einsatz in Firmen, die sich derartige Panik bei jedem neuen Wurm nicht leisten können. Sorry, aber auch ich nutze Windows ab und an und habe es auch viele Jahre als einziges OS eingesetzt.... Ich bin mir durchaus bewußt, wie die Sicherheitslücken aussehen, schließlich arbeite ich in einem Unternehmen, dass fast ausschließlich Microsoft .NET Anwendungen schreibt. Also erzähl mir nicht von Statistiken und Untersuchungen, denn die eigene Praxis ist das einzige was im Endeffekt entscheidet.
 
Flash files kann linux schon seit einger ewigkeit abspielen (ich erinner mich sogar an einen player fuer den netscape und flash 2 movies unter linux abzuspielen). und flash filme erstellen konnte man auch schon recht lange ... ich hab ab version 3 mit flash unter linux arbeiten koennen mit wine. die mx version hatte ich noch nicht getestet, aber wenn codeweavers daran gearbeitet hat das es geht, koennen wir das auf unserer todo-liste auch abhacken.
 
Das schreibt man SuSE und nicht anders.
 
Langsam entwickelt sich das hier in einen Kindergarten, der eine ober-schlau-meier führt sich auf wien erst gebackner Lamer. Der andre Stürmer hat nur Klagen über die Groß-und Kleinschreibung anzubringen. Armes WF.
 
Hab mir CrossOver Office 2.1 mal in der Demo runtergeladen und unter SuSE 9.0 installiert. Läuft im Verhältnis zur Vorversion recht gut, auch wenn die Apps im direkten Vergleich zu Windows merklich langsamer laufen. Aber immerhin eine Alternative, wenn man auf einige Windows-Apps nicht verzichten kann oder möchte ....
 
PS an Winfuture ..... Im Konqueror liegen die Werbebanner auf Euren Seiten über den Kommentaren und nicht dazwischen. Im Opera habe ich unter Linux und unter Widows den gleichen Effekt! Kann man da was machen?
 
schoenes fazit, wenn das nicht taeglich unter all den kommentaren bei fasst jeder news stehen wuerde. moeps
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen