MS Virtual PC 2004 - Informationen und Screenshots

Software Unsere Kollegen von MSFN.org haben die Möglichkeit gehabt, eine Betaversion (Build 553) der Software Virtual PC 2004 zu testen, welche ursprünglich von Connectix stammt aber dann von Microsoft gekauft wurde. Was sofort auffällt, ist die Abschaffung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist doch wirklich eine Schweinerei! Ich selber nutze VirtualPC schon recht gerne, da ich ein neues Betriebssystem zum testen nicht gleich auf eine gesonderte Partition schmeissen will und dann dauernd hin und her wechseln will. Und dabei macht das Programm weniger Probleme als VMWare's Workstation. Aber das sie Linux rausnehmen aus dem Gast-Menü? V.a. bei dem Marktanteil den Linux inzwischen hat? Wer, zum Teufel, will schon wirklich ernsthaft ein Windows unter Windows testen? Ich meine klar gibt es da einige Sachen, wie jetzt letztens den Server2003, oder man möchste einige Sachen testen, wie sich diese z.B. auf das eigene bestehende System auswirken würden. Aber viel interessanter ist doch Linux unter Windows. Ich habe so z.B. einige Distributionen durchgetestet und momentan Mandrake 9.1 auf einem VPC installiert. Das hilft Linux besser zu verstehen. Ich schmeiss das Prog an und schon hab ich mein Linux da!
Microsoft, Du bist ein eitles Kind! Diesen Fehler wirst Du ganz schnell bereuen.
 
Diese Emulierten Systeme sind eh viel zu langsam.
 
Das wird der untergang vom VPC, zum glück gibt es ja noch ältere versionen.
VMWare hat bei mir nie funktioniert.
 
Mal davon abgesehen @Edragon kann man dem Virual PC sagen wie schnell das sein soll... Ich nutze selbst das Vmware, weil Virtual nicht das macht was es soll (SIEHE USB NETZWERKKARTE)...
Aber ich finde das schon ne Riesenfrechheit bei dem MS VI.PC. Das Linux rauszunehmen.
 
So eine sch*. ich nutze virtual pc auch schon eine weile als trial version. ich war eigentlich drauf und dran mir das teil zu kaufen, da ich damit besser zurecht komme als mit vmware. aber ohne linux und novell unterstützung ist das ding wertlos...
 
VM Ware ist viel besser das steckt jedenfalls nicht mehr in den Kinder schuhen :)
 
Ehm ich weis ja nicht, aber alle glauben hier bloss weil man als Gast OS nicht mehr Linux auswählen kann, kann man auch kein Linux installieren.

Natürlich kann man auch weiterhin Linux installieren, warum soll das den auch bitteschön nicht gehen ?? Dann wähle ich halt als Gast OS "Others" aus und gut is.
 
aber echt .. *@freezer zustimm*
 
ziemlich aggressive vorgehensweise, aber m$ halt, sind wir ja alle schon gewohnt :)
 
Äh hallo, das ist weder aggressiv noch fies, das ist einfach nur logisch. VirtualPC ist ein mehr als halbherziger Emulator und bedient sich sehr stark einfacher Simulationen von Windows-spezifischen Funktionen. Es war nie ein echter Emulator und man konnte deshalb nur selten und marginal Linux drauf laufen lassen. Im gegensatz dazu ist VMware ein echter Emulator und kann prinzipiell jedes noch so exostische BS laufen lassen. Und vergesst bitte nicht, Microsoft hat nur behauptet, dass Linux ein Gastbetreibssystem sein - nicht dass es tatsächlich darauf laufen würde.
 
@Rika

Auf VirtualPC läuft genauso gut Linux und BSD wie auf VMware. VirtualPC ist ein echter Emulator, vielleicht solltest du ih nmal testen, anstatt hier so ein Mist zu verzapfen.
 
Antwort auf den Kommentar von Freezer. Nicht ganz, denn für Linux, BSD und BeOS wurden ebenfalls spezielle Anpassungen reingecodet, die auf echten Emulatoren wie VMware gar nicht nötig wären. Und KChAsm läuft kein bissl auf VirtualPC, obwohl es sich um ein absolut billiges OS in Assembler handelt und es auf echten rechnern sowei in VMware einwandfrei läuft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen