Efficeon: Pentium-M-Rivale im Notebook-Prototyp

Hardware Transmeta hat dem deutschen Fachpublikum ein Notebook mit der neuen Efficeon-CPU vorgestellt. Mit diversen Benchmarks demonstrierte Transmeta, dass Efficeon auch bei geringer Taktfrequenz große Leistungsreserven besitzt. Dazu wurde die Taktfrequenz ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wirklich neue an dieser CPU scheint folgendes zu sein:

"die Taktfrequenz im Betrieb von 1.000 auf 667 MHz verringert, ohne dass sich das Arbeitstempo merklich verlangsamte."

==>

erhöht man die Taktfrequenz, dann erhöht sich die Arbeitsgeschwindigkeit nicht
merklich.

Respekt, soetwas hat weder Intel noch AMD bisher geschafft!

 
Naja schaun wir mal...auf 2 GHz irgendwann wärs echt ne Alternative fürs Notebook...
 
goil.. das Segment mit solch harter Konkurrenz.. ich sehe die notebook preise schon faaaaaalen *plumps* :)
 
der crusoe sollte auch den durchbruch schaffen und intel und amd das fürchten lehren, ich könnte wetten, dass den hier nur sehr wenige kennen. also so viel zu transmeta und deren entwicklungen. ist nicht böse gemeint, ich unterstütze immer gerne konkurenten von intel :) aber wenn da nichts kommt, dann ist die enttäuschung um so größer...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links