SuSe Linux 9.0 Pro - Installation/Screenshots

Linux Aus der Beschreibung des Herstellers: mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich nutze SUSE Linux 9.0 Pro seit gestern und bin bislang sehr zufrieden.
Ich hoffe,daß ich bald auf WIN XP ganz verzichten kann. :-)
 
Hab auch die Pro version! konnte noch nicht wirklich viel testen!

Vorteile:
Samba kann man jetzt mit yast Konfigurieren

Nachteile:
Die Doppel DVD ist ziemlich blöd am sie vekratzt ziemlich leicht auf beiden Seiten am besten macht man sich ne sicherheitskopie!

Aber im großen und ganzen hab ich noch nichts wirklich negatives an der 9.0er gefunden!
 
Lohnt sich Eurer Meinung nach der Umstieg von 8.2 auf 9 ?
 
Glaubst du doch nicht im Ernst.
 
Wann wird es wohl die 9er Version auf dem Suse FTP geben?
 
Ich würde auch gern auf der 9er arbeiten, nur ich danke noch einmal der Industrie für nicht vorhandene Treiber, an dieser Stelle :) Danke Promise...
 
ich würde auch gerne umsteigen, aber ich weiß immer noch nicht ob es volle unterstützung für nforce2 boards gibt, speziell für das abit NF7 Rev. 1.x board! Wenn jemand etwas darüber weiß würde ich mich freuen wenn er das hier postet!!! cu
 
Antwort auf den Kommentar von Maximum Prime
Hab ein Asus A7N8X Deluxe 1.04 und benutze nur den NVidia-LAN Port nicht und das soundstorm modul. Für diese gibt es aber Treiber von NVidia, der rest läuft mit Opensource Software ohne Probleme, wenn du eine ATI-Karte hast, kann es sein dass du auf Kernel 2.4.22 aufrüsten mußt, falls Suse ihren Kernel noch nicht dahingehend gepatcht haben. ACPI Support kannst du natürlich knicken, was STR angeht, aber den meisten ist das egal. Hab schon lange keine SuSE mehr, aber vielleicht borgst du dir das erst mal, bevor du Geld umsonst ausgibst und testest das mal. Damals waren die Handbücher noch das Beste an der Distribution, heute nutze ich lieber Gentoo, da muß ich mir für aktuelle Versionen nicht immer eine neue Version kaufen. Wer nicht auf Gentoo steht, kann auch Debian nehmen. Das muß man auch nur einmal installieren und kann dann für immer Paketweise aktualisieren...
 
hm also ich würde sagen es lont sich schon wenn ihr schüler student usw. seit bekommt ihr die 9.0 professional für schlappe 50 € enthalten darin: 1x Doppel DVD + 5 CD's + 1 AdministrationsHandbuch + 1 Benutzerhandbuch + Suse Aufkleber und ihr habt 90 Tage Support! Wenn ihr mal dagegen rechnet was man alles bei nem WinXP Professional dabei bekommt is das echt nen schnäppchen :)
 
ich habs bei eBay ersteigert und muss wegen Lieferproblemen wahrscheinlich noch bis ende dieser woche warten grml
 
Bei Amazon kriegsts auch für 50 Euro, aber ohne Nachweis erbringen zu müssen :)
 
aber nicht die pro oder?
 
Ne die Pro kostet 79,90€!! :)
 
Natürlich die Pro.. Die heißt nur Campus Edition, hat nen Student Aufkleber vorne drauf, aber es ist das gleiche Package. Wer was andres behauptet kann sich ja bei SuSE Nürnberg schlau machen :)
 
Ach genau, udn die Pro Normal für 79 Euro, nein Danke, die kriegs du auchfür 69
 
Also ich kann immer nur wiederholen: SuSE mag fuer absolute Newbies ja der Hit sein, weils sich so leicht installiern laesst wie Windows -> Man muss nichts selber einrichten. Aber: Frueher oder spaeter landet man in der RPM-Hoelle. Da kann man machen, was man will. Das funktioniert einfach nicht. Frueher oder spaeter verliert wirklich _jeder_ den Durchblick. Und dann hat SuSE auch noch kaum es noetig sich an Standard-Directories zu halten. Und dann fragt sich jemand der auf ein "richtiges" Linux umgestiegen ist: Warum finde ich die Konfigurationsdateien nicht? Wo sind die ganzen Sachen hin? Wie stell ich jetzt das ein? Fuer Einsteiger ist SuSE _nichts_. Man sieht nur die Klickibunti-Oberflaeche und lernt absolut nichts dazu. Dagegen lass ich mir mein Gentoo demnaechst als Logo auf den Arm mit Cupido-Pfeil taetowiern. Das ist was fuer Anfaenger, denn _da_ muss man einen Kernel installiern, _da_ selber Dateisysteme anlegen und Partitionieren und mounten, und nur _da_ lernt man auch wie das alles geht. Und man landet in keiner RPM-Hoelle. Ausserdem kostet Gentoo nichts, SuSE schon -> Wieso soll ich dafuer zahlen, wenn ichs kostenlos haben kann? Just my 2 Cents.
 
Antwort auf den Kommentar von Stormbreaker:

Wer nicht vorhat einen Kernel zu komilieren ist bei Linux falsch...

Wie gehts dir denn? Wozu einen Kernel kompilieren? Welchen Zweck soll die Übung erfüllen wenn der Kernel das mit sich bringt was man braucht?

Linux ist nicht für die selbstgefällige Attitüde pickelausdrückender Nerds sondern eine funktionelle Alternative zu Windows. Somit ist Linux für alle da und nicht nur für einen sich gegenseitig anwichsenden Verein von selbstgefälligen Kernelkompilierern.

lg/TrustNo1
 
SuSE kostet ebenfalls nichts. Du zahlst nur für den vollen Umfang, die Handbücher, sowie den Installationssupport. Und außerdem geht es hier nicht daraum welche Distri besser ist, aber für den Anfänger ist SuSE einfach besser. Denn es will nun mal nicht jeder lernen wie man einen Kernel kompiliert, oder Laufwerke mountet. Und wer lernen will kann sich seine Distri immer noch selbst raussuchen.
 
Wer nicht vorhat, den Kernel zu kompiliern, der ist bei Linux falsch.
 
Ich habe die Version 9.0 Pro am 12.10 vom Updatecenter erhalten. Eine Installation auf drei verschiedenen Systemen brachte dann völlig unterschiedliche Ergbnisse und ich musste einmal mehr feststellen, das es reine Glückssache ist, ob das System sauber läuft. Am finstersten sieht es auf meinem Notebook (PIII 1 GHz) aus. Trotz angeblich integrierter APIC-Unterstützung und entsprechender Installation meldet das System beim Hochfahren stur, APICD könne mangels Kernelunterstützung nich geladen werden. Auch der Bug, das bei bereits angestecktem Netzteil das System ständig (ca. alle 20 Sek.) im Standby verschwindet, ist nach wie vor vorhanden. Die Installation mit allen von mir benötigten Features dauerte eben mal 2 Stunden. Hinzu kommt, das Notebook-DVD-Laufwerke von jeher Probleme mit dem Lesen der Installations-DVD haben und diverse Pakete (immer andere!) bei der Installation nicht gelesen werden konnten (habe verschieden Laufwerke probiert!). Immerhin wurden nun aber endlich Winmodem und WLAN-Karte korrekt erkannt. Aber auch auf normalen Desktops gab es diverse Probleme, die nur in zeitaufwendiger Kleinarbeit beseitigt werden konnten. Ein Update von 8.2 auf einem Desktop-PC hat übrigens das System dermaßen beschädigt, das ich den PC im Anschluß dann nochmals komplett neu aufgesetzt habe, weil eine manuelle Reparatur zu aufwendig gewesen wäre. Im Übrigen waren die Partitionierungsvorschläge auf einem Desktop-PC und die damit verbunden Änderung der vorhanden NTFS-Partition so schwachsinnig, das man nur irritiert den Kopf schütteln konnte. Aber auch sonst bin ich von 9.0 ziemlich enttäuscht. So gibt es das SuSE Konfigurationsmenü und damit den Punkt Software nachinstalliern (man konnte hier einzelne Pakete ohne Rücksicht auf Paketabhängigkeiten nachinstallieren) nicht mehr. Im KDE/GNOME-Menü werden einige X-Programme einfach nicht mehr eingebunden, der Versuch, beispielsweise XSkat hier unter Spiele einzubinden führte beim Programmaufruf zum vollständigen Absturz der KDE-Leiste. Auch hat es besagtes Programm auf einem PC geschafft, das man nach seiner Ausführung KDE oder GNOME nicht mehr verlassen konnte, der Versuch führte zu einem Totalabsturz des GESAMMTEN! Systems. Ich führe den Fehler auf den Nvidia-Treiber mit aktivierter 3D-Unterstützung zurück, allerdings trat der Fehler unter Version 8.2 noch nicht auf! Auch die Versionspolitik von SuSE ist mir schleierhaft. So ist einerseits zwar OpenOffice 1.1.0 und KDE 2.1.4 bereits enthalten, aber weder Kernerl noch GNOME noch Samba sind aktuell. Und wirklich lustig ist es, wenn man Oracle 9i installieren will (wird nicht mitgeliefert). Auf einem System startete die Installation erst gar nicht, auf den beiden anderen lief sie zwar durch, brachte dann aber Kompilierungsfehler und lief anschließend logischerweise nicht. Hilfe bei SuSE? Fehlanzeige, die dortige Oracleseite ist bei SuSE 8.2 stehengeblieben. Zusammenfassend muss ich sagen, das mir Version 8.2 (nach der Fehlerbehebung) natürlich besser gefallen hat. 9.0 ist für mich ein Schritt zurück. Ach ja, auch mein Drucker der Canon i-Serie und mein Scanner der Firma HP werden weiterhin nicht unterstützt .....
 
Hatte ich mir doch tatsächlich überlegt, einmal Linux auszuprobieren, so als weitere Partition auf meiner Laptop Festplatte. Wenn ich mir nun jedoch den Beitrag übermir durchlese ( von Pit98_01 ), lasse ich`s glaube ich doch sein. Nicht, das ich nicht Willens wäre hier ein bischen Hand anzulegen, aber danach sollte das System wenigstens auch laufen ! greez
 
ich werde mir linux mal runterladen , entweder mandrake oder redhat , wahrscheinlich das letztere , ps.s bin auch linux super noob :)

ich denke jeder sollte es mal testen und selbst seine erfahrungen sammeln.

So Long TheOne

greets Sven
 
ich werde mir linux mal runterladen , entweder mandrake oder redhat , wahrscheinlich das letztere , ps.s bin auch linux super noob :)

ich denke jeder sollte es mal testen und selbst seine erfahrungen sammeln.

So Long TheOne

greets Sven
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.