RIAA verklagt Filesharing-Anbieter iMesh

Die das amerikanische Onlinemagazin CNet berichtet, hat der Verband der Musikindustrie, RIAA, den Filesharing-Anbieter iMesh wegen Urheberrechtsverletzung verklagt. Laut CNet ist das die erste Klage, seit die Musikindustrie im April einen Prozess ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn es nicht täglich die neuesten Gerüchte, wer hat was gesagt, wer hat wen geklagt Gschichterln aus dem Rechteinhaberland gäbe, könnten so ziemlich alle EDV orientierten News Seiten im Web zusperren.

Ich finde das den RIAA Themen hier viel zu viel Platz eingeräumt wird. Die RIAA hat per Definition in Europa keinen Rechtstitel. Und was der Phonoverband versucht mit der Regierung auszuhandeln ist eine Frage der Jurispotenz und nicht eine Frage der subjektiven Beurteilung durch juristisch wenig bis gar nicht bewanderte Onlinejournalisten.

Dort, wo die Rechteinhaber rechtlos oder blockiert sind, hilft ihnen die Gerüchtewillfährigkeit aller PC Magazine und Online Magazine dienstbefließen aus.

Hier von der journalistischen Pflicht zur Aufklärung und Information zu sprechen würde ich als überzogen betrachten. Keinem Mensch ginge es schlechter, wenn er von der RIAA nichts wüßte. Ich meine, wir sollten froh sein dass wir in Zeiten leben, indem wir die Kanäle aus denen uns das Wissen zufließt, von uns selbst bis zu einem gewissen Grad gewählt und gesteuert werden können.

Aber bitte nicht diese Kanäle mit irreführenden und skandalheischenden Stories verkleben nur weil man als Journalist davon ausgeht, dass sich die Leser wieder einmal supidoll über die neuesten Frechheiten der RIAA echauffieren werden.

Der Einfluß der RIAA und ähnlicher Rechteinhaberbanden würde mit Sicherheit schwinden, wenn sie nicht ständig in den Medien präsent wären.

lg/TrustNo1
 
Antwort auf den Kommentar von trustno1: Wir leben in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, da existiert Medienfreiheit. Auch hier gilt: wen's nicht interessiert, weiterblättern und nicht hier rumspammen. das nervt.
 
@trusto1 & @GeKKo
Ich finde, dass ihr beide vollkommen Recht habt. Trotzdem ist die Verbreitung von, für uns relativ unwichtige, Informationen wirklich erschreckend. Medien wissen eben ihre Medienfreiheit zu schätzen und nutzen, weil sich solche Informationen eben gut verkaufen.
Aber ich möchte auch etwas zum Artikel sagen.

Es wird nicht allzulange dauern, dass es hier auch die ersten Fälle geben wird, wo "MP3-Großhersteller" aufgespürt und verhaftet werden. Da bin ich mir ziemlich sicher. Wenn man sich selber schutzen möchte, dass man nicht im Konflikt mit dem Gesetz gerät, dann ist das nur mit hohen Kosten für die Musik-CDs/MP3s verbunden. Es ist doch wirklich hirnlos sich eine Musik-CD zu kaufen in der es 4 Lieder gibt, die man mag und 15 weitere, die man am liebsten "herauskratzen" möchte. Das ist im endeffekt mehr als 75% herausgeschmissenes Geld. Daher sollte die Musikindustrie dem Kunden eine CD so anbieten, wie er sie sich zusammenstellt. Dann werde ich gerne auch 20€ bezahlen, aber ich weiß dann, dass diese CD mir 3-4 weitere CDs ersparrt und auch das Geld dafür.
 
@trusto1 & @GeKKo
Ich finde, dass ihr beide vollkommen Recht habt. Trotzdem ist die Verbreitung von, für uns relativ unwichtige, Informationen wirklich erschreckend. Medien wissen eben ihre Medienfreiheit zu schätzen und nutzen, weil sich solche Informationen eben gut verkaufen.
Aber ich möchte auch etwas zum Artikel sagen.

Es wird nicht allzulange dauern, dass es hier auch die ersten Fälle geben wird, wo "MP3-Großhersteller" aufgespürt und verhaftet werden. Da bin ich mir ziemlich sicher. Wenn man sich selber schutzen möchte, dass man nicht im Konflikt mit dem Gesetz gerät, dann ist das nur mit hohen Kosten für die Musik-CDs/MP3s verbunden. Es ist doch wirklich hirnlos sich eine Musik-CD zu kaufen in der es 4 Lieder gibt, die man mag und 15 weitere, die man am liebsten "herauskratzen" möchte. Das ist im endeffekt mehr als 75% herausgeschmissenes Geld. Daher sollte die Musikindustrie dem Kunden eine CD so anbieten, wie er sie sich zusammenstellt. Dann werde ich gerne auch 20€ bezahlen, aber ich weiß dann, dass diese CD mir 3-4 weitere CDs ersparrt und auch das Geld dafür.
 
Ja, das sehe ich auch so, XOX. wir kennen es ja auch gar nicht anders 2-4 Titel und der Rest ist schmückendes Beiwerk und bleibt unbenutzt in Rille gepresst. Es nützt aber nichts, es der Musikbranche zu sagen. Das hat man schon vor 30 Jahren gemacht und wie man sieht, ohne Erfolg. Man muß es sie spüren lassen, denn wenn es um den Geldbeutel geht, rühren sie sich ja. Wenn auch derzeit in die falsche Richtung. Sie geben ausschließlich der Raubkopiererei und dem MP3-Tausch die Schuld an ihren rückläufigen Umsätzen. Vor der eigenen türe wird nicht gekehrt.
Besinnen wir uns also unseren Stärken die da lauten: Der Kunde ist König.
auch wer künftig keine MP3's mehr zieht oder tauscht, sollte vom Kauf absehen. Einfach mal auf das gute alte Radio besinnen, bis denn - und das wird kommen - die Branche zur Einsicht kommt und endlich mal mit seinen Kunden in einen Dialog eintritt. Denn nur so wird ein Paar Schuh daraus, wenn man dem Käufer, der ja gewillt ist, sein Geld für derartiges auszugeben, preislich aber auch inhaltlich angemessen entgegen kommt. Dieser dämliche Kopierschutz muß dabei ebenfalls fallen, damit ich mir meine käuflich erworbene CD in JEDEM CD-Player anhören kann. Denn das all diese Kopierschutze nichts brachten, sollte sich inzwischen auch schon zu den Herstellern herumgesprochen haben.
Stellt euch vor, da gibt es CD's zum Verkauf und niemand will sie. Stellt euch vor, da spielt eine Band und niemand will sie, vor der Bühne ist es leer. Stellt euch vor, die bringen "Deutschland wählt den Superstar" und niemand schaltet ein....Nur so wird man mächtiger als alle RIAA's zusammen. Nur einig muß man sich sein.
 
aber solange es hirnverblödete Leute gibt, die einschaften, wird sich nix ändern...
ich denke, jeder ist bereit für eine gute CD 20&$8364: auszugeben, aber nicht für so einen scheiß wie einem derzeit angeboten wird.
deswegen zurück zum anfang der 90er, wo musik noch musik war!und Freestyle seine hoch Zeit hatte!!!
 
Recht so - gebt nur noch mehr Geld für so einen Blödsinn aus - anstatt das ihr die CDs billiger macht - oder das ihr die Sampleranzahl reduziert.

Kommentar abgeben Netiquette beachten!