Filesharing: Was ist noch legal?

Starke Worte der Musikindustrie: "Plattenfirmen und Phonoverband werden künftig saftige Geldstrafen gegen einzelne Tauschbörsen-Anbieter durchsetzen, um abschreckende Exempel zu statuieren", sagte der Münchner Anwalt und Urheberrechtsexperte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
interessiert mich einen feuchten Kehricht :-) - wer will all die privaten Haushalte mit Computer und Internetzugang kontrollieren ? Die haben sich sowieso jahrzehntelang an den überteuerten Music-CD's dumm und dämlich verdient. Dann noch die unverschämte Abzocke der GEMA (die auch noch rechtlich legal ist) wenn ein Geschäftsinhaber seinen Laden musikalisch berieselt um seine Kunden ein bisschen was zu bieten.
ich lade mir - solange es noch geht (KaZaa+Co werden so schnell nicht verschwinden) Musik weiterhin aus dem Netz runter und brenne mir meine schönen CD'S :-))) .Punkt - Natürlich zwar nur für meinen privaten Gebrauch, aber immerhin, wenn man bedenkt was eine aktuelle Musik-CD kostet ...
Auch werde ich mir weiterhin meine Sichrungskopien von Programmen anfertigen, wer will mich da hindern? diese Progs habe ich von meinem sauer verdienten Geld gekauft, die sind MEIN Eigentum und ich mache damit was ich will!! Brennprogramme die den Kopierschutz knacken wird es ebenfalls weiterhin geben Dank WWW. und wenns mir zu blöd wird dann lade ich mir auch noch die Programme aus dem Netz, denn Crackseiten gibts auch genügend, Für jedes Prog gibt es mittlerweile einen Crack.
Deutschland - träume weiter und verfasse soviel neue Gesetze zum Verbot für irgendwas soviel Du willst, mich schert das nicht ! - Hasch mich ich bin der Frühling :-)))
 
Antwort auf den Kommentar von nik: Prinzipiell geb ich dir ja recht, nur in dem Punkt "gekaufte Software ist mein Eigentum" muss ich dir sagen, dass du selten eine Software kaufst, sondern meistens eine SoftwareLIZENZ (derjenige, der lesen kann, ist halt im Vorteil :) ). Das ist ein grosser Unterschied, und wem das nicht passt, soll halt keine Software kaufen/benutzen :). Was übrigens auch nichts mit deutschen Gesetzen zu tun hat :)...
 
pha mir egal!! :)
Let's Saug again!!
 
@nik besser hätte ich es auch nicht sagen können
 
Saugt was geht, und die CD´s für einen unkostenbeirag verschenken.
Nur weil ich aus den Internet Lieder sauge, lass ich mich noch lange nicht zu einem Schwehrverbrecher abstempeln. ++

"Die Welt ist so schön bunt, wie ein faulender Fisch in der Abendsonne!"
 
LOL Haben heute die Anarchisten Ausgang ? :)
Sorry, konnt´s mit nicht verkneifen...

Und ja, mit ist´s auch völlig egal, lebe auch nicht in D :)
Abgesehen zahl ich doch sowieso bei jedem Rohling den ich kaufe einen Beitrag dafür, dass ja damit potenziell die Rechte von "Künstlern" durch Kopien etc. verletzt werden, oder nicht ?
 
auf den Kommentar von NIK. Ich muß Dir recht geben. Habe neulich eine CD gekauft,(man glaubt es nicht). Was war das Ende davon...die CD ist eine von der neuen Sorte, also mit Kopierschutz. Und???? Sie lief auf meinem Player nicht, bzw. nur 3 Titel. Wollte sie umtauschen. Denkste. Vom Umtausch ausgeschlossen. Steht hinten drauf ganz klein, damit man es auch aj nicht so schnell sieht. Und gekostet hat sie 22 €. Also für mich war das die letzte CD die ich gekauft habe.
 
Antwort auf den Kommentar von husky046: Laut Gesetz hast du sogar ca.14 Tage umtauschrecht, du hast ja ein Artikel gekauft der nicht Funktioniert also muss laut Gesetz der Händler deine CD zurück nehem.
 
Antwort auf den Kommentar von husky046

14tage umtauschrecht? gilt das nicht nur bei onlinehändlern?
 
also ich hab ausgang... -8D
 
also ich kann mich nik in jeder zeile anschließen :-)
 
An ego...ich weiß gar nicht wo das gilt. Habe die CD hier beim Club Center gekauft. Da wurde sie nicht umgetauscht mit der Begründung das es hinten auf der CD draufsteht. Vom Umtausch ausgeschlossen. Ein toller Schachzug der Musikindustrie.
 
Antwort auf den Kommentar von husky046
Zumindest in Deutschland gilt ein 14-tägiges Umtauschrecht, egal ob Internetshop oder echter Laden.
Das einzige was Kulanz ist, ist bei Nichtgefallen. Aber wenn kaputt ist bzw. nicht funktionert wie bei dir, MÜSSEN die Jungs das umtauschen.

Noch was zu den CD's: Dass durch den Kopierschutz Schwierigkeiten beim Abspielen entstehen ist ja eine Sache, aber wenn ein normales Album (mit einer CD), dass früher 26,95DM gekostet hat, neuerdings 17€ verlangt werden, hört der Spaß einfach auf!
 
Die 14 Tage Rückgaberecht ist in D gesetzlich vorgeschrieben. Was die Muskikindustrie hinten draufschreibt ist egal, solange es gegen deutsche Gesetze spricht. Dein Problem ist, das du die CD schon aus der Packung (Folie) genommen hast - da kann einem schnell unterstellt werden, du hättest die CD kopiert und willst jetzt dein Geld wiederhaben. Aber da das ja nicht geht wegen eben diesem Kopierschutz, hm, kompliziert.
 
Es gibt nur eins. keine CD´s mit Kopierschutz kaufen und warten bis die Musikindustrie ihr Konzept aufgrund von Absatzproblemen ändert. Es ist nicht einzusehen mehrere CD's für ZB. Auto und Wohnung kaufen zu müssen.
 
Es gibt nur eins. keine CD´s mit Kopierschutz kaufen und warten bis die Musikindustrie ihr Konzept aufgrund von Absatzproblemen ändert. Es ist nicht einzusehen mehrere CD's für ZB. Auto und Wohnung kaufen zu müssen.
 
Also wenn ich eine Band mag und zwar alle ihre Lieder dann kauf ich mir auch ne CD von denen aber solange ich nur ein Lied von wem mag und das auch nur für 2 Wochen las ich die mir lieber runter. Die sollen mal wieder Musik machen die Leute auch länger begeistert und die man sich auch leisten kann und dann läßt das file-sharing auch nach. Sich Filme runterzuladen halt ich auch für blöd denn die Qualität und das richtige Feeling hat man eh nur im Kino !
 
Antwort auf den Kommentar von eryx
Die neuen Internetshops, bei denen man sich jedes einzelne Lied kaufen und runterladen kann, sind auch nicht schlecht. Aber der Preis von 99 Cent ist viel zu teuer. Bei 15 Songs bin ich auch bei 15€ und hab noch die Kosten meines Rohlings, keine Cd-Hülle und kein Booklet.
 
ok, Leutz - zum Thema Umtauschrecht steht hier 'ne Menge Müll.

Fakt ist: Im Fernabsatzgesetz (Also Versand) ist ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen verankert. Das selbe gilt für Haustürgeschäfte im Kredit- und Vertragswesen. Darüber hinaus gibt es in Deutschland generell kein Rücktritts- oder Rückgaberecht.

Alles andere ist - wenn überhaupt - Garantie. Die beträgt inzwischen per Gesetz 2 Jahre, wobei der Verkäufer das Recht zur (mehrfachen) Nachbesserung hat, bevor ein Kauf(vertrag) gewandelt - also bares erstattet wird.

Sofern auf einer CD eindeutig vermerkt ist, dass diese nur mit bestimmten (eindeutig spezifizierten) Geräten abgespielt werden kann, erwächst hieraus kein Mangen. Wer solch eine CD kauft, obwohl er - der Notiz nach - davon ausgehen muß, dass die CD mit seinem Gerät möglicherweise nicht funktioniert, ist selbst schuld.
 
Antwort auf den Kommentar von joe-doe: jepp, so siehts aus, da machen sich die 3 jahre bwl mal bezahlt, abi sei dank =)
 
Antwort auf den Kommentar von joe-doe
Und woher weiß man, dass die CD auf dem Player nicht läuft?
Anlage mit in Laden nehmen?

Das ist ein Mangel, ich bin mir sicher darüber könnte man streiten, da nicht explizit draufsteht, auf welchen Cd-Spielern es nicht läuft. So ist es immer ein Würfelspiel und kann nicht zulasten des Verbrauchers gehen.
 
Naja, du kannst den Portable in den Laden mitnehmen und drauf bestehen´, Dir die CD da mal drauf abzuspielen. Wenns nicht geht sagst du: "Tut leid, aber das Produkt ist beschädigt, also kauf ich es nicht."

Ist zwar etwas umständlich, wird aber mit Sicherheit im Lauf der zeit dazu führen, dass sich das neue Konsumbewusstsein der Käufer herumspricht.

lg/TrustNo1
 
Das mit dem Kopierschutz auf Audio CDs geht jetzt schon eine ganze Weile so, aber die Musikbranche tut nix dagegen. Die sind meiner Meinung nach ss (selber schuld), wenn immer mehr Leute MP3s von FileSharingprogrammen downloaden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!