Nvidia setzt auf Serial ATA II

Hardware Nvidia bestätigte anlässlich des Intel Developer Forums die Mitgliedschaft in der Serial ATA II Arbeitsgruppe. Die Aufgabe dieser Industrie-Organisation ist es, Industrie-Spezifikationen für die Serial ATA (Advanced Technology Attachment) ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
juh gerad erst SATA am kommen und schon planen sie SATA 2 löl
ich hab eine IDE und eine S-ATA platte
 
Die würden lieber mal einen neuen IDE Busmaster rausbringen!! :)
 
"neue aufregende Produkte zu entwickeln für unsere erfolgreiche Reihe der fortschrittlichen NVIDIA nForce(tm) Media- und Kommunikationsprozessoren"... Fünf Lügen in einem Satz...
 
hmm müssen da nicht festplatten und Bussysteme am Motherboard erstmal schneller werden? jetziges SATA schafft 150 MBs ... bin ja mal gespannt wo das noch hinführen soll ... ich denke die neuen festplattengenerationen kriegen das hin...aber da muss sich motherboard mäßig auch noch einiges tun... viel schneller gehts momentan nicht..
 
das ist eh unsinn. die festplatten nützen die bandbreite ja nichtmal annähernd aus. was bringt mir ein festplattenbus, der 200 MByte/s scheffelt wenn die festplatte nur 30 MB/s schafft?
 
Bin mal gespannt, wann brauchbare Platten kommen, die überhaupt erstmal UDMA66 ausreizen...
 
NVidia produziert nur noch Elektronikschrott. Da braucht man nur die grottenlahmen FX-Grakas unter DX9 erwähnen. Aber lieber wieder was neues unausgereiftes auf den Markt werfen. Die blöden Kunden kaufen das schon.
 
ich sehe es nicht so, dass NVidia nur Elektronikschrott produziert.
NForce(2) Boards sind doch super, oder sehe ich das falsch??
Besser als VIA auf jeden Fall...

Über die Grafikkarten möchte ich jetzt mal nichts sagen, ist so ein Userglaube wie AMD/Intel...
 
Antwort auf den Kommentar von hash: Die Boards sind suppi, aber die Treiber sind Mist.
 
Naja, besser als VIA zu sein sollte man wirklich nicht als Referanz ansehen.
 
Antwort auf den Kommentar von Scorp: Wieso? VIA-Boards sind verdammt schnell, wenn man sie ordentlich zu konfigurieren weiss - was allein mit den Original-Treibern halt nur nicht möglich ist. Man braucht 4in1+IDE-Busmaster+USB+Beta-AGP+RAID-Patch und die inoffiziellen MemoryInterleaveEnabler+ViaLatency+ViaLatencyCreativeFix von George Breese und den von VIA geleakten inoffiziellen Bugfix-Treiber "Test1" (z.B. von guru3d.com). Dazu noch ein wenig Ahnung, was man im BIOS so alles einstellen muss und schon ist es tatsächlich möglich, den IDE-Controller bei satten 125 MByte/s zu fahren, stabil und fehlerfrei mit 'ner Video-Karte zu capturen und Sound mit einer Creative-Soundkarte ohne Knackser und Kartzer aufzunehmen........ Aber recht haste schon, VIA-Boards mangelt es etwas an Stabilität.
 
Mein letzter VIA war ein KT133a... lange her aber der hat nie auch nur annähernd so rumgezickt wie der nforce2 jetzt.... obwohl ich zwei ata/100 hdds, und ne sblive hatte...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links