Europaweit agierende Raubkopierer-Gruppe gefasst

Raubkopierte Software vertrieben haben im großen Stil ein 35-Jähriger aus Prenzlauer Berg, ein 31-Jähriger aus Nordfriesland sowie ein 34-jähriger aus Nordrhein-Westfalen. Die Gruppe ging ihren illegalen Geschäften mindestens seit Oktober 2000 nach ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich kommt die Sache mal ins Rollen. Weitere werden folgen...
 
Wer sowas professionel betreibt gehört in den Knast. Das ist was anderes wie auf dem Schulhof mit Kumpels CDs tauschen. Dreckspack.
 
Nö das ist "fast" das Gleiche nur "meistens" ohne Geld und in Klein! :-)
 
ach ihr habt doch alle raubkopien auf euren rechnern, jetzt mach ihr hier einen auf anständig - zum kotzen !
 
Antwort auf den Kommentar von otool - Du nicht?
 
und - hab ICH irgendwas von drecksäcken oder so gesagt ?
 
aber echt jeder hat doch die eine oder andere ich mein wer kann es sich leisten keine zu haben und alles zu kaufen also ich kenn keinen aber ich finde auch das man das nciht im großen machen sollte denn gegen die sollte echt was gemacht werden aber wenn ma hier und da eine CD getauscht wird finde ich das schon ok
 
Ne alle lebenslang in den Knast :-)
 
sb ist so dumm das ihn die schweine beißen müßten.....
 
Wer nicht mal Kommasetzung und Orthographie beherrscht, sollte sich mit Bemerkungen zum Thema Blödheit lieber zurückhalten. Du hast sowieso keine Peilung vom Thema, von diesem und von jedem anderen.
 
im großen stil ist echt was scheiße!!! haben die nicht anders verdient *gg*
 
Das Problem ist doch hier auch, wann fängt etwas an in großem Stil zu laufen? Wenn einer z.B. in der Schule ganze Klassen mit den neuesten Spielen und Kinofilmen versorgt und sei es nur aus "Nächstenliebe", entsteht, ob er das wahrhaben will oder nicht, ein beträchtlicher Schaden.
 
@otool
Ne, aber ich - und ja, ich habe keine einzige auf meinem Rechner. So einfach ist das. Ein paar gebrannte CDs mit Musik von Freunden auf Audio-Rohlingen mit (!!!) Gema-Gebühr. Und es kommt schon mal vor das ich mir ein paar MP3-Tracks aus dem Netz ziehe bevor ich mir eine CD kaufe. Einfach um sicher zu gehen, das mir das Zeug gefällt bevor ichs kaufe.
Und um nochmal auf das Schulhoftauschen zurück zu kommen: Ich bin bewusst das es für viele Kiddies schlichtweg nicht möglich ist 40 Euro oder mehr für ein Spiel auszugeben und dann am Ende sogar noch für irgendwelchen schlecht programmierten Müll. Klar die Kiddies machen da was verbotenes, aber hey, wenn Sie sichs so ohnehin nicht leisten könnten entsteht nicht wirklich grosser Schaden, oder? Man muss es ja nicht unbedingt fördern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen