eBay-User aus Bielefeld betrügt 725 Käufer

Etliche Anzeigen wegen Computer-Betrug werden seit einigen Monaten von Geschädigten aus ganz Deutschland im Rahmen eines Sammelverfahrens von der Bielefelder Polizei bearbeitet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
scheiss idioten .. die bestätigen das bild was viele ältere menschen vom internet als handelsplattform haben: unsicher ...
SOWAS hilft dem neuen markt auch nicht gerade wieder auf die beine zu kommen ..
 
Jedem das Seine, für mich nur das Beste. Daher nie eBay
 
Jedem das Seine. Das stand auch an den Eingangstür von Auschwitz... Dabei gibt es jednefalls schon lange eine Regelung gegen sowas - nennt sich qualifizierte digitale Signatur und benötigt nix weiter als SmartCard, 'n passendes Lesegerät und WinXP... Übrigens ist er selber schuld, ein jeder weiss, dass es die Stadt "Bielefeld" nicht wirklich gibt und dass da eine gewaltige Verschwörung abläuft :-)
 
ja also ich weiß auch nicht was der scheiß immer soll also ich kaufe nichts bei ebay denn es gibt viele die damit nur scheiße machen und da habe ich keine lust drauf und auch keine geld dafür auch wenn man da viel billig bekommt und auch nicht alles da schlecht is
 
Antwort auf den Kommentar von Rika:...Jedem das Seine. Das stand auch an den Eingangstür von Auschwitz...

Sehr unsensibler Vergleich...
Kopfschüttel
 
Also ich kaufe und verkaufe bei Ebay.Habe schon viel Geld gespart und bis jetzt keine größeren Probleme gehabt.Man muss teilweise zwischen den Zeilen lesen.!!!
 
@Rika....erkläre mir mal ("Stadt "Bielefeld" nicht wirklich gibt ")......Dann frage ich mich.....wo habe ich 13 Jahre gelebt ??????
 
Antwort auf den Kommentar von Lutz1965: Du hast... Kontakt??? Ne, im Ernst, es existiert seit 1996 im Netz das Gerücht, dass Bielefeld nicht existiert. Anlass war vermutlich ein Schild auf der Autobahn, das mit den bekannten orangenen Streifen durchgestrichen war, wie das halt so bei Bauarbeiten an der Ausfahrt üblich ist. Das ganze hat sich seitdem von einem kleinen Posting in de.soc.verschwoerung zu einem riesigen netzweiten Verschwörungs-Joke entwickelt und ist auch heute noch weiterhin als die "Bielefeld-Verschwörung" bekannt. Natürlich gibt es Bielefeld, aber wird keiner zugeben wollen :-)
 
Antwort auf den Kommentar von Rika.....Also wir wissen ja alle, das Du kein leichter bist...aber mit was Du jetzt um die Ecke kommst, das darf doch wohl nicht wahr sein......Also wenn Du den Vergleich so stehen läßt, dann frage ich mich echt.....was willst Du hier !!!!
 
Antwort auf den Kommentar von Lutz1965

Ich hoffe,dieser Typ ist nur gedankenlos blöd. Ansonsten sollt man Konsequenzen ziehen
 
Mmh bisher hatte ich Glück mit Einkäufen. Und auch mit meinen ersten Verkäufen ging alles gut. Juhuuuu ^^
 
Antwort auf Kommentar von Rika... Ach ja... das stand nicht an der Tür von Auschwitz (Arbeit macht Frei stand da )sondern über der Tür vom Kz in Dachau. Und ich krieg bei solchen vergleichen n Kotz.
Ich weiß ich bin neu hier, und sollte eigentlich meine Klappe halten, aber solche Scheiße schreiben und keine Ahnung haben.

MfG Suchender
 
Dass bei Auschwitz (Arbeit macht Frei) stand und nicht (Jedem das Seine) stimmt wohl ... und selbst wenn er (Rika) sich vertan hat, was daran ist bitte so schlimm was er geschrieben hat?
 
Antwort auf Kommentar von ThOr: Lieber ThOr, jetzt mal ehrlich, meinst du das man bei einer lapidare Sache wie Ebay Betrug so ein Spruch bringen muss (was man niemals bringen sollte, da das eine schreckliche Zeit war). Wäre ja alles in Ordnung wenn er nur gesagt hätte "Jedem das seine", aber dann noch zu sagen das das an der Tür von Auschwitz stand (was auch noch falsch ist). Also wenn einer son Spruch bringt hab ich das Gefühl das er dat toll findet was damals passiert ist. Und ich glaub jeder der entweder von Verwandeten aus dieser Zeit was gehört hat oder der sich damit beschäftigt hat, der kriegt das kotzen bei sowas.
Man muss sich immer vor Augen halten das diese Sprüche an den Kz zur Verhöhnung der Insassen da war. Und dann sollte man solche Kommentare weglassen. Ich würd mich schämen.
Ach ja ne Frage an Rika: Warst du schonmal in Auschwitz, hast du dir das mal dort angesehen ?
MfG Suchender
 
Antwort auf Kommentar von ThOr: Lieber ThOr, jetzt mal ehrlich, meinst du das man bei einer lapidare Sache wie Ebay Betrug so ein Spruch bringen muss (was man niemals bringen sollte, da das eine schreckliche Zeit war). Wäre ja alles in Ordnung wenn er nur gesagt hätte "Jedem das seine", aber dann noch zu sagen das das an der Tür von Auschwitz stand (was auch noch falsch ist). Also wenn einer son Spruch bringt hab ich das Gefühl das er dat toll findet was damals passiert ist. Und ich glaub jeder der entweder von Verwandeten aus dieser Zeit was gehört hat oder der sich damit beschäftigt hat, der kriegt das kotzen bei sowas.
Man muss sich immer vor Augen halten das diese Sprüche an den Kz zur Verhöhnung der Insassen da war. Und dann sollte man solche Kommentare weglassen. Ich würd mich schämen.
Ach ja ne Frage an Rika: Warst du schonmal in Auschwitz, hast du dir das mal dort angesehen ?
MfG Suchender
 
Antwort auf den Kommentar von Suchender

Also dieser "Spruch" steht (auch) in der Eingangstür zum KZ Buchenwald bei Weimar.Ich habe lange davor gestanden und war über diese menschenverachtende Verhöhnung erschüttert. Ich muss ehrlich eingestehen, dass meine diesbezügliche -natürlich nicht vergleichende - Äusserung zum Thema nicht gerade glücklich gewählt war
 
Ich bin schon seit einigen Jahren bei Ebay aktiv und hatte noch nie grössere Problem weder beim kaufen noch beim verkaufen (weder national noch international). Von Autoradios und Mainboards über Overdrive Prozessoren bis zu Tradingcards alles schon gemacht. Bei grösseren Beträgen bestehe ich aber auf Nachnahme oder PayPal.

Trotzdem ärgert mich sowas: Der Typ gehört in den Knast -und zwar den türkischen. Ganz einfach.

Ganz nebenbei gesagt: Ich möchte mal wirklich wissen was das mit KZ Toren zu tun haben soll. Irgendjemand reagiert hier auf das Thema irgendwie hypersensibel: Wenn hier jemand "Arbeit macht frei" vom Stapel lässt ist das ziemlich unmissverständlich, aber "Jedem das Seine" ist - glaube ich schon etwas anderes, den Spruch gab es schon vorher und es wird ihn wohl auch noch lange geben. Vielleicht regt sich ja jetzt auch jemand auf wenn ich sage ich verputze gleich einen "Negerkuss" als Nachtisch zum "Zigeunerschnitzel". Tz.Tz
 
Antwort auf Kommentar von ThOr: Lieber ThOr, jetzt mal ehrlich, meinst du das man bei einer lapidare Sache wie Ebay Betrug so ein Spruch bringen muss (was man niemals bringen sollte, da das eine schreckliche Zeit war). Wäre ja alles in Ordnung wenn er nur gesagt hätte "Jedem das seine", aber dann noch zu sagen das das an der Tür von Auschwitz stand (was auch noch falsch ist). Also wenn einer son Spruch bringt hab ich das Gefühl das er dat toll findet was damals passiert ist. Und ich glaub jeder der entweder von Verwandeten aus dieser Zeit was gehört hat oder der sich damit beschäftigt hat, der kriegt das kotzen bei sowas.
Man muss sich immer vor Augen halten das diese Sprüche an den Kz zur Verhöhnung der Insassen da war. Und dann sollte man solche Kommentare weglassen. Ich würd mich schämen.
Ach ja ne Frage an Rika: Warst du schonmal in Auschwitz, hast du dir das mal dort angesehen ?
MfG Suchender
 
Antwort auf den Kommentar von Suchender: Ja, ich war schon dort. An einer Tür stand, wie in Buchenwald "Arbeit macht frei" und auf der anderen "Jedem das seine." Seitdem ist mir klar, dass dieser Satz eigentlich nur dazu verwendet wird, ansehniliche Gedanken als Unsinn abzutun und sich vor der eigenen Verantwortung und dem eigene n Gewissen zu rechtfertigen. Die Erwähnung dieser Analogie ist daher immer eine gute Möglichkeit, um Leute dazu zu bringen, mal darüber nachzudenken, was sie da eigentlich gesagt/geschrieben haben!
 
Antwort auf Kommentar von DarkSarge: Vielleicht vertue ich mich ja jetzt und fühl mich unrechtmäßig angegriffen und verstehe dich falsch, aber 1. Soviel ich sehe hat Rika das mit dem "Jedem das seine" - Kz als erstes gebracht, 2. Ja da bin ich hypersensibel, weil ich mich damit extrem befasst hab, noch nicht genug aber ne Menge gelesen und da wird mir echt schlecht, und sowas geht mir unter die Haut. Solche schlimmen Sachen einfach so unüberlegt in den Raum zu werfen und 3. jeder der solche Sachen als Normal ansieht sollte sich fragen ob bei ihm noch alles in Ordnung ist.
Ich bin kein extrem Linker, bin auch keiner der alles von "Damals" sofort als Scheiße beschimpft und jeden älteren Herrn oder Dame die damals lebten direkt als Nazis und Judenhasser beschimpfe, aber bei diesem Thema (Kz) bin ich echt hypersensibel. Ich möchte hier keinen Vorverurteilen, möchte eher das jeder sich mal gedanken macht darüber.
Ich habe gemerkt das das was man in der Schule über dieses Thema lernt extrem wenig ist. Ich weiß auch nicht jedes Detail und jedes Datum wann was passiert, aber glaube mir wenn Rika das alles was ich gelesen hab, das er niemehr sowas loslassen würde. Und hier direkt mal n Buchtip:"Der SS-Staat" von Eugen Kogon. Lest das mal, auch wenn bestimmt hier und da das alles ausgeschmückt ist , ist das meiste aber erschrecken genug.
MfG Suchender
P.S. Sorry, den Beitrag von vorhin hab ich nicht zweimal geschrieben.
 
Antwort auf den Kommentar von Suchender: Ne angegriffen fühlen braucht sich hier gar keiner. Du auch nicht. Ich finds nur - bei allem Respekt vor dem Thema - lächerlich. Bei einem Spruch wie "Jedem das seine" gleich an KZ-Tore zu denken. Ich denke da eher an: Es gibt Leute die mögen "deutschen Hip Hop" ich sag mir dann "Jedem das seine..." genauso stehen Leute auf "Britney Spears" jedem das seine. Ich muss da nicht drauf stehen - genauso wie badsaarow1. Thats it. In jedem Land gibt es einen Spruch wie "Jedem das seine". Nur weil das hier vor ca. 60 Jahren mal ein paar Psychopathen an ein Tor geschmiert haben muss es doch nicht gleich auf den Index, oder?
Aber wo wir schon beim Thema sind: Wenn ich mir die Gegenwart so anschaue, muss ich mir die Vergangenheit gar nicht mehr so genau anschauen. Ein Blick auf den Gaza-Streifen reicht da schon: DAS ist für mich auch nichts anderes als ein grosses KZ! Die Vergangenheit kannst Du nicht ändern - aber bei der Zukunft hast Du vielleicht eine Chance.

Aber das gehört hier nicht her...
 
das ist ja nicht das erste mal, dass rika einen alles-besser-wisser-kommentar abgibt.
 
Ach ja, die Bielefeld-Geschichte :-) Ja das muss so etwa 1996 gewesen sein und - glaubt es oder nicht: Ich war dort zu jener denkwürdigen Zeit. Ich habe da studiert. Das Gerücht das Bielefeld nicht existiert stammt von den NWIs und dem ganzen Volk was zu der Zeit in den Rechnerräumen des HRZ zufinden war. Da gabs mal einen IRC Chat der "Bielefeld - Wilkommen in der wunderschönen Baustelle am Teutoburger Wald" hies und irgendjemand hat dort mal die These aufgestellt, das Bielefeld eigendlich ja nur virtuell existieren würde. Irgendwie haben sich diese Gerüchte dann selbstständig gemacht.
Naja es sind in der Zeit schon ein paar Dinge passiert die irgendwie nicht wirklich waren, aber irgendwie hatte sie -glaube ich- alle mit Genussmitteln oder Frauen oder beidem zu tun...
 
Kommentar zu der Feststellung von DarkSarge"Ein Blick auf den Gaza-Streifen reicht da schon: DAS ist für mich auch nichts anderes als ein grosses KZ!":

Du weißt natürlich auch wie dieses völkerrechtlich zu Ägypten zählende Gebiet entstanden ist?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay