BKA geht gegen Anonymitätsdienst JAP vor

Software Das Bundeskriminalamt (BKA) hat am vergangenen Freitag einen erneuten richterlichen Beschluss gegen das AN.ON-Projekt erwirkt. Mit diesem Beschluss des Amtsgerichts Frankfurt am Main wurde die Durchsuchung der Räume des AN.ON-Projektes an der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
arsc**** mehr kann man dazu nicht sagen, fast so wie im kindergarten, wenn die wörter nicht reichen, fliegen die fäuste
 
die haben echt total Panik vor diesem Projekt. LOOOOOL
 
diese aktion zeigt nur ein weiteres mal, in welch schönem ländchen wir hier leben. freies land, rechtsstaat, datenschutz, solziales netz ... alles lüge. fuck the system wenigstens ein bisschen. der bka macht grundsätzlich was er will. spitze. vielleicht wollen sie nur vermeiden dass ihre mitarbeiter lustig porn sites klikken in der stundenlangen beamtenmittagspause...
 
Wenn der Dienst erstmal irgendwo in Timbugdo läuft können sie machen was sie wollen, also was soll der Terz?
Hauptsache die Amis können alles kontrollieren, auch wenn sie die Daten dann nicht auswerten. Haben vermutlich genug damit zu tun ihre Wirtschaft zu "informieren".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen