DivX 5.1 schon bald fertig - Infos Inside

Software Am Rande der IFA sprach heise online mit dem DivX-Schöpfer Jerome "Gej" Rota über die Zukunft des "MP3 für Video". Nach den Worten des Mitgründers von DivXNetworks und "Codec Team Lead" Gej steht DivX 5.1 (Pro) kurz vor der Vollendung und soll in ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Toll. Bei DivX6 wollen sie ein neues Containerformat einführen. Das ist vollkommen unsinnig, da das perfekte Containerformat ja schon existiert: ISO MPEG4. Naja, nach der DivX 5.02 wurde der MPEG4-Export ja leider rausgeschnitten, weil man ansonsten Lizenzgebühren zahlen müsste (0.75 € pro Encoder, 0.25 € pro Decoder) und damit selbst den Decoder nicht mehr kostenlos anbieten dürfte. Egal,mit der dvx.dll von diesem Encoder in der HInterhand kann man auch mit DivX 5.05 codierte Videos problemlos in MP4-Files exportieren. Dazu noch AAC (am besten HE) und als Decoder funzen bei MPEG4 AVS Profile ja nur DICAS mpegable und Nero 6 bzw. Nero Vision - selbst das wegen MPEG4 hochgelobte QuickTime 6 beherrscht nur Simple Profile. Na und wenn man AAC im HE Profile abspielen möchte, reicht nicht mal Nero 6 (obwohl der Nero-Decoder direkt auf die AAC-Libs zugreift), sondern man mann schon NeroVision installieren - das kann aber ruhig im Demo-Mode vor sich hin residieren. Egal, mit DivX 5.05, AAC HE und MP4-Container erreicht man erstmals das, wovon DivX-Erfinder Gej schon immer träumte: Einen Zwei-Stunden-Film nachweisbar in DVD-Qualität (Video und Audio) auf eine einzige CD zu quetschen! Schade, dass die XVid-Entwickler sich nur mit unnötigem Schnickschnack aufhalten, statt mal bekannte optimalere Algortihmen zu implementieren und die letzten Fehler in Sachen MPEG4-Kompatiblität ausbügeln, statt die Probleme auf den DivX-Decoder-Filter (aber leider auch auf alle anderen standardkonformen Decoder!) zu schieben.
 
Ich denke es dauert nich mehr lange bis XviD DivX komplett ablösen wird. Das vernünftige DivX pro gibts doch nur mit Adaware oder für 20$. XviD wird nich mehr lang brauchen bis es alle Funktionen von DivX beherrscht und es is OpenSource!
 
naja. bis divx weg ist, dauert es noch laaaange! garantiere ich dir.

nur diese veruchten qualitätsverbesserungen sind teilweise sinnlos.
gegen die weitaus besseren codecs, die wirklich was drauf haben wie windows media oder h264 kommt divx (und xvid) sehr warscheinlich eh nicht an.
 
Divx 5.1 ??? Es gibt doch schon Divx 5.6. !!
 
Du meinst sicher DivX 5.06.
 
H.264 kannste vergessen. Zwischen den Releases 5.6 und 7.1 der Referenzimplementierung vom HHI war der Encoder nicht enthalten, weil in der 5.6er irgendwas schief gegangen war. Das hat die Entwicklung abermals herausgezögert......
Dass die speziellen Algorithmen von DivX Mist seien, kann ich leider nicht bestätigen. Genau das ist doch das Prinzip von allen MPEG-Codecs: Referenzimplementierung + durch beste bekannte Algorithmen ersetzen + Variation durch eigene Algorithmen. Die hochzuverlässigen JND-Tests der DivX Labs beweisen, dass DivX derzeit das beste ist....... Naja, ich hoffe, dass ich während meines Studiums Zeit finde, einen zweiten legendäre DivX-hack zu machen. Einfach das beste von allen bekannten zusammenkramen: H.264-Referenzimplementierung, Luma Masking und adaptive MV-Search aus XVid, Psyhcovisual Enhancements, Bitrate Distortion und Chroma Masking aus DivX, Unsharpenfilter aus WMV9, DeBlocking-Filter aus RealVideo 9, Object Recognition aus VP5, dazu noch nicht implemntierte Drafts wie Enhanced Error Correction, Probability Futue Motion Prediction und nicht zuletzt auch Denoise-Filter aus VideoLocus Encoding Suite und Deinterlace-Filter von SourceForge's DScaler Projekt. Schon allein über die vielfältigen Erkenntnisse kann ich meine Doktorarbeit verfassen..... Die DivX 5.06er ist übrigens Beta und keineswegs stabil!
 
Ein Haufen Text, und keinen interessiert's.
 
*lexikonbeiseiteleg*
is ok Rika :)
 
Keinen Interessierts???

Mich SEHR!

Mich würde mal interessieren, wie du an den VP5 ran kommen wilsst...

Selbst c't hat keinen gekriegt.

die geben die wirklich nur an die großen firmen...

also wenn du die ganzen features implementieren willst, dann würde ich mich jetzt schonmal ans optimieren machen.
wird doch ewig lange dauern wenn man das alles einschaltet.
dazu noch diverse filter, und das bild friert buchstäblich!

also der beste codec den es z.Z. gibt wird (warscheinlich) der VP6 sein.

Denn er zweit-beste bei DVD auflösungen ist der Windows Media.
Und knapp dahinter ist schon der VP3 (Real ist ja nur bei niedrigen Bitraten zu gebrauchen). Und wenn der VP3 schon so gut ist, dann wird der VP6 sehr warscheinlich besser sein als Windows Media.
Zwar muss der Sprung von VP3 zu VP6 nicht SO groß sein, aber die paar JND-Werte wird es dann doch verniedrigen! Das mit h264 ist doch nur als Richtlinie zu sehen. Denn wenn der Windows Media jetzt schon teie enthält (spührt man an dessen geschwindigkeit!!! auch sind entscheidend weniger makroblöcke zu sehen), dann wird mit windows media 10 das ding schon überboten sein. und dass vp6 bereits jetzt besser ist glaube ich auch. und das divx das beste sein soll ist schlichtweg falsch. selbst xvid ist eine codec-leiche. nicht wirklich standard, und nicht so gut wie da wirklich proprietären.

mist sind die tricks von divx zwar nicht, aber bei divx ist es halt vergebens...

ich wäre dafür, dass man mal ein gescheites open-source project startet.
nicht so ein mischmasch wie theora und vorbis.
der eine hat probleme mit der syncronisation und der andere ist im grunde veraltet!
 
Antwort auf den Kommentar von XDestroy: Sagte ich VP5? Mittlerweile habe ich doch schon VP6. eMule macht's möglich.... Aber mal ehrlich, die VP-Codecreihe ist Mist, weil es nur nur auf billigem MPEG4 Simple Profile basiert. Was gut ist an VPx ist die geniale Objekterkennung, die man gerade bei MPEG4 AVS bei Verwendung von Layern ideal für eine Sprite-basierende Unterteilung nutzen kann - und damit effektiv die Bitrate drückt.... Das WMV9 so gut seien soll, kann ich auch nicht bestätigen. Du hast ebstimmt auch den Test in der c't gelesen - aber der war absolut nicht repräsentativ. Bei DivX solche Sachen wie GMC auszuschalten, nur weil's die Hardware-Decoder nicht richtig können und es in keinem DivX Certified Profile enthalten ist - dabei ist doch gerade GMC eines der herausragenden Features, das die Vorteile von MPEG4 gegenüber MPEG2 ausmacht. Nicht zuletzt auch, weil WMV9 intern GMC verwendet, es nicht deaktivierbar ist und deshalb die WMV9-Decoder auch GMC verstehen. Mit GMC übertrumpft DivX WMV9 lässig. Und besonders schlimm ist, dass die JND-Tests nicht sauber die relativ starke Unschärfe erfassen, die der UnSharpen-Filter von WMV9 produziert. DivX schafft das auch ohne Unschärfe, bzw. schafft es mit vorgeschaltetem Unschärfefilter genauso schnell aber mit geringerer Bitrate als WMV9..... RealVideo ist nicht nur bei niedrigen Bitraten besser als alle anderen, sondern vor allem auch bei Trickfilmanimationen. Dort sogar enorm, denn der DeBlocking-Filter zusammen mit der adaptiven Quantisierung sorgen für glatte Flächen und scharfe Kanten. Leider ist es ein wenig verbuggt, denn bei Auslösungen größer als 320x240 produziert der Filter eine leichte, aber auffällige Unschärfe..... H.264 ist weniger eine Richtlinie als vielmehr eine wirklich gute Idee. H.264 orientiert sich stark an H.263, was wiederum von Grundauf unabhägig von anderen MPEG-Varianten designt wurde und daher entsprechend flexibel ist. H.264 ist extrem langsam - aber das basiert auf den schlechten und teilweise unnötigen Verfahren der Referenzimplementierung wie z.B. die eigenen schwachbrünstigen DeNoise- und DeBlocker-Filter. Tatsächlich ist H.264 eigentlich sehr effizient, wenn man sich mal das Gesetz des abnehmenden Ertrages vor Augen hält. Nicht zuletzt ist H.264 noch gar nicht wirklich genutzt - DivX mit MPEG4 AVS und allen eigenen Ideen codiert genauso stark wie H.264 ohne alles. Was meinst du, was mit H.264 mit allen solchen Optionen möglich würde - in Kombination mit AAC HE könnte man problemlos Video in HDTV-Auslöung und DVD-Qualität und 5.1-Kanal-Audio über 'ne stinknormale 512KBit/s-DSL-Leitung jagen.
 
was vergessn: für vp5/6 brauch man übrigens nen dongle. und den zu umgehen wird denke ich sehr schwer!
 
He, einfach Bücher austauschen .....
 
Hast den VP6? Hab mir emule gesucht wie ein wahnsinniger! zu finden war nur ein einziges zipfile 7 mb mit angeblichem video und codec.
schei** fake!
glaub nicht, dass du vp5/6 hast. sry, aber wie willst du den dongle umegehen? wenn du keinen hinten am rechner hast gehts nicht.
die software ist extrem gut verschlüsselt, und crackan somit nahezu unmöglich. und dass du in offiziell gekauft hast ist bei dem prei wohl eher unwarscheinlich...

es ist ja nicht zu glauben, wie du hier divx hochstellst.
divx ist in der aktuellen version mit allen features zwar besser als xvid, aber gegen wm9 hat divx absolut gar keine chance. selbst mit aktiviertem gmx nicht. und das sieht sogar EINDEUTIG mit dem auge. da ist wm9 einfach mpeg voraus. da es eben schon eher an h264 ist.
h264 neigt ja auch wie der wm9 ab und zu zum wichzeichnen.
was beim real9 übrigens EXTREM ist.
der real9 ist für zeichentrick daher wirklich gut. schließlich ist bei zeichentrick nicht so viel detail mit drin.

der vp6 basiert nicht auf dem simple profile von mpeg4. vp6 ist rein proprietär. nur der vp4 bzw. auch noch der vp5 unterstützten das mpeg std. profile. aber basieren nicht darauf.

um es der warscheinlichkeit mal zu ordnen:

beste codec der welt: vp6
in diesem bereich könnte das fertige h.264 stehen.
zweitbeste: vp5 >könnte schlechter sein als wm9
drittbeste: windows media 9 >könnte demnach evtl. besser sein als vp5
viertbeste: realmedia 9
danach: vp3, divx, xvid, 3ivx
und als letztes die standard mpeg4-codecs.
alles darunter wären mpeg1 und 2! (wobei der cce mpeg2 encoder schon VERDAMMT gut ist!)

so. hab ich einen vergessen?

cu
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen