Rücknahme von -unnützem- Kopierschutz?

Der Verein für Konsumenteninformation fordert von den Plattenfirmen eine Rücknahme des Kopierschutzes bei Audio-CDs. Konsumenten hätten sich vermehrt über Abspielprobleme und Inkompatibilität bei geschützten CDs beschwert. Das größte Problem sieht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wäre je eher dafür, die CDs ordnungsgemäßg zu kennzeichen: "Achtung: Dieser angebliche Kopierschutz verletztt den Red-Book-Standard und ist somit inkompatibel zum Medium Compact Disc Digital Audio. Fernen trägt dieses Medium das CDDA-Logo un die Bezeichnung Compact Disc zu Unrecht und lebt nur von der Klageunust von Sony und Phillips. Kompatiblität können sie vergessen, seien sie lieber froh, dass ihr standardkonformer Player diesen Mist überhaupt noch abspielen kann."
 
rofl, yo, siehe c't... [>> cdregister.de]
 
Hehe!!! =)

Aber recht haben die Leute schon denn ich hatte mit solchen "Kopier Geschützten CD's" keine Probleme und es ist vielleicht ein bisschen schwieriger sie zu kopieren aber auch nicht so schwer!!! Es werden damit nur die ehrlichen Nutzer bestraft!!! Eine Sauerrei sowas!!! tss tss tss

MfG d4_FUS
 
Genau, d4_FUS! Gott sei Dank bist du ja kein ehrlicher Nutzer und wirst somit auch nicht bestraft!!! Sauerei, sowas: CD`s rippen und euch noch Luft in den Hals lassen!? [kopfschüttel]
 
Antwort auf den Kommentar von mb080574!!! Also Du bist voll kommen ehrlich oder was??? Das glaub ich Dir nicht!!! Und wenn dann bist Du wahrscheinlich einer der wenigen Memschen!!!
 
Ich höre kein Radio, kaum Musik und TV schaue ich sowieso nicht... Es ist herlich von dieser Flut der digitalen Komerzkacke verschont zu bleiben... kann ich nur empfehlen :)
 
Ein typischer Cygwin und OpenXYZ-Jünger, wie aus dem Lehrbuch.
Wir werden alle überwacht... :-)
 
Antwort auf den Kommentar von Ich: Das grenzt ja fast an geistigen Stumpfsinn. Das bißchen Resthirn hat nur noch die Aufgabe zu überwachen, daß sein Nutzer nicht auf die Straße schei.......
 
hm... musik und kommerz ist nicht unbedingt das selbe (hallo? kann das mal jemand den plattenfirmen erklären?)
 
Antwort auf den Kommentar von e.mueller
Man sollte grungsätzlich keine kopiergeschützten CD`S kaufen, mal sehen wie schnell es wieder in die andere Richtung geht
 
Ich bin keiner der anvisierten Raubkopierer, sondern höre die CD's gerippt grundsätzlich an meinem PC. Der Plattenindustrie sind jetzt schon paar Umsätze durch die Lappen gegangen, denn mich trifft dieser Kopierschutz ja auch - habe aber nie vor, das Gedudel illegal zu verbreiten. Naja, that's life.
 
mach ich auch so, es nervt, ständig disc-jockey zu spielen, ausserdem habe ich einen teuren computer + teure boxen, wieso soll ich mir das gleiche nochmal kaufen (nur halt ohne festplatte, nennt man dann cd-player...)?!
 
Die sollen sich ihre CDs im Braunensalonstecken!
Dann sind sich geschützt. Die Musik Kassette wird 40,
dass waren noch Zeiten mit gute Musik!!

 
Die sollen sich ihre CDs im Braunensalonstecken!
Dann sind sie geschützt. Die Musik Kassette wird 40,
dass waren noch Zeiten mit gute Musik!!

 
ja das tolle an diesen kopierschützen ist ja das sie sich nicht mehr als mp3 umwandeln lassen (ohne fette trixes...) und somit für die leute die einen mp3 player wie ich die cds nicht zu gebrauchen sind...
 
Ich frag mich was die Plattenfirmen nur haben. Sollen die sich doch auf den geschwundenen Umsatz einstellen. Das Level was zur Zeit an illegalen Kopien umherschwirrt is meiner Meinung nach konstant. Hatten doch jetzt jahrelang Zeit neue Ideen um den Verlust auszugleichen zu entwickeln. So ein Gejammere ey. Scheiss auf Kübelböck und 100Mios für Williams und Madonna.
 
Es ist doch ganz einfach : Ich kaufe mir ne CD ,meine Tochter möchte sie auch haben,also kopier ich sie.Kopierschutz , was ist das ?
 
Leider gibts auch so ganz rabiate, [z.B. von Curse "Innere Sicherheit"] die eine Art "Schleife" eingebaut haben, so dass das CD-Laufwerk endlos nach dem Lead-Out sucht.
Wie will man das kopieren, wenn man noch nicht mal an die Daten kommt?!
Oder gibts schon für ein Laufwerk ein Firmware-Update, was dieses Problem behebt? (Wenn sich die CD-Hersteller nicht an die Standarts halten, wieso sollten es dann die Laufwerk-Hersteller tun?)
 
Antwort auf den Kommentar von surfinman: Richtig. Nur leider verletzt sowas die AudioCD-PSezifikationen auf gröbste und es ist ein Wunder, dass manche Player überhaupt damit zurechtkommen. Definitv ist es gar nicht möglich, eine standardkonforme Audio-CD mit einem Kopierschutz zu versehen. Was die Kopierschutz nennen, ist in Wahrheit ein technischer Defekt. Und sowas darf laut der Passage über Reverse Engineering zur Herstellung von Kompatiblität explizit umgangen und korrigiert werden. Also zumindest Audio-CD darf man, auch wenn sie "kopiergeschützt" sind, garantiert kopieren. Das ist keine Gesetzeslücke, das ist ordnungsgemäßes Recht.
 
Also ich weis ja auch net ... was bringt eigentlich der Audio-Kopierschutz??? Wenn ich eine CD auf'm Rechner brauche und die hat nen Kopierschutz spiel ich die mit meinem DVD-Player hab. Der hat den Optisch-digitalen Ausgang. Meine Soundkarte hat nen Optisch-digitalen Eingang. Hab ich jetzt den Kopierschutz gecknackt oder wie? Ich darf ja auch Kopien auf MC machen. Also würde ich sagen alles fürn A....
 
Antwort auf die Antwort von Rika: Danke für die ausführliche Beschreibung dessen was ich denke. Dazu kommt noch ,wenn ein Kopierschutz drauf ist wird natürlich mein Ehrgeiz angestachelt gerade dann eine Kopie zu erstellen.Wie den meisten hier, macht es mir Spass am Computer zu werkeln. Deshalb kenne ich noch keinen Kopierschutz den ich nicht geschafft hätte. Durch mein Verhalten verliert die MI garantiert nichts.Wenn die MI vor einigen Jahren bereits angefangen hätte, Musik zum Download zu vertretbaren Preisen zu etablieren, wären garantiert weniger P2P Netze entstanden. Immer nur lamentieren kann nur dumm sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.