Microsoft warnt vor falschen Patches

Windows Folgende Pressemitteilung gab Microsoft heute Nachmittag bekannt: Im Zusammenhang mit dem seit Anfang letzter Woche kursierenden Wurm W32.Blaster warnt Microsoft vor E-Mails, die als Produkt-Upgrade von Microsoft getarnt sind und als Anhang eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft sollte endlich richtig auf den Blaster-Attacke reagieren und ein neues SP für Windows XP bringen. Der 08/15-User blickt doch durch die vielen Patches und Updates längst nicht mehr durch oder ladt die zig-MB mit seinem Modem erst gar nicht runter!
 
DIE Attacke natürlich!
 
Ich kann es nicht mehr hören, "Microsoft soll...", "Microsoft muß..."
Warum soll der 08/15 User gleich 200 MB als SP runterladen wenn es als Sicherheitspatch gerademal 2 MB sind?, und die Sache mit dem Modem ist auch nicht relevant, es gibt genug Zeitschriften mit CD die immer die Aktuellsten Patches mitliefern, und wenn mal ein Neuer Patch kommt wird er nicht gleich so groß sein das ein Modem User (gibt es die noch?) anfängt zu schwitzen.

Ich weiß nicht warum ihr alle nach dem SP2 ruft, Installiert ihr jede Woche neu? oder ist euch das zuviel Arbeit im Windows Update die Haken zu setzen?.

So genug gemeckert :)
 
bill gates soll sich mal langsam mal drum kümmern. geld geld geld, das is im moment das einzige worauf er reagiert. dieser p.....
 
Ich weiß ja nicht was das Bill Gates Gefluche hier soll, aber Herr Gates ist - im Vergleich zu sehr vielen Promis - ein bescheidener Mensch. Er gibt sich in der Öffentlichkeit relativ normal.

Ihm persönlich würden ein paar Mrd. $$ weniger egal sein. Es geht ja nur um die Geschätsbilanzen.

Zudem hat er eigene Stiftungen (spenden für Kinder) und spendet im prozentuelen Vergleich zu dem was er hat SEHR viel!! (Schon mehrere Milliarden .. das ist ein extrem hoher Prozentsatz im Bezug zu seinem Kapital)

Microsoft tut auch viel von dem, was sie in der Macht sind zu tun. Jetzt arbeiten sie z.B. an einem Standard-Installer (Betatest dazu hat angefangen).

Das Problem: WENN Microsoft auf jedem Windows Rechner einen automatischen Update-Client laufen ließe - wo dann jeder die Verbindung (Modem, ISDN etc) auswählen kann und welche Updates er will (nur kritische oder alle usw.) würden sofort wieder alle schreien: "Scheiss M$ Spyware"

Ich bin der Meinung, dass MS schon ziemlich viel tut und finde, dass deren Handlungen und Aktionen sehr transparent sind.

Ausserdem sind sie EXTREM kulant was Austausch von defekter Ware betrifft usw.

MfG
NetFreak

Have a nice day :)
 
Kann ich nur zustimmen.
 
Warum hackt ihr alle auf B,G rum. Update hier, update da. Wenn euch das alles nicht passt. Dann wechselt doch zu Linux. Macht euch ein Linux Server und dann habt ihr diese probleme nicht mehr.
 
Ich dachte schon ich wäre alleine mit meiner Meinung. :)
 
Warum hackt ihr alle auf B,G rum. Update hier, update da. Wenn euch das alles nicht passt. Dann wechselt doch zu Linux. Macht euch ein Linux Server und dann habt ihr diese probleme nicht mehr.
 
Warum hackt ihr alle auf B,G rum. Update hier, update da. Wenn euch das alles nicht passt. Dann wechselt doch zu Linux. Macht euch ein Linux Server und dann habt ihr diese probleme nicht mehr.
 
hehe triple Posting dac534 :) - Du schlägst der Gruppe von usern - die nicht in der Lage oder zu faul sind regelmäßig WiNUpdate zu machen oder deren System vernünftig einzustellen (In Win. per einfachen Mausklicks) vor sich einen Linux Server hinzustellen? Das halte ich für nicht sinnvoll, denn ein offenes Linuxsystem ist auch nicht das wahre.
 
Hallo

das ist die emal Adresse von wo die Datei kommt

mswsgulf@microsoft.com

Als Anhang befindet sich eine MS DOS Datei

in der mal Stecht noch

Please see the attached file for details.

pif Datei Outlook 2003 hat die datei sofort gespert!

Also alle die so eine mal bekommen die mail so fort Löschen!!!!!!!!
 
Also das ständige geschrei nach einem neuem SP kann ich auch nicht nachvollziehen ich finde MS sollte sich viel mehr darum kümmer die Sicherheitslücken zu beseitiegen bevor sie ein neues Produkt auf den Markt bringen das finde ich ist der größte knackpunkt bei MS .
Andere Hersteller schaffen es ja auch ihre Produkte relativ sicher auszuliefern.
 
Antwort auf den Kommentar von LiBrE21:
Zwischen Sicherheitskücke nicht vorhanden und Sicherheitslücke noch nicht gefungen (weil nicht gesucht), ist ein großer Unterschied. Es gibt genug - wirklich genug - Firmen, die nicht auf Sicherheitslücken reagieren. Müssen sie ja auch nicht, denn sie sind nicht MS und daher auch nicht tägliches Thema in den News und Foren.
 
Es gibt aber auch mehr als genug Firmen die sich Zeit nehmen bei der Suche nach Sicherheitslücken. Eines der besten Beispiele dafür ist doch Apple und glaube mir es werden mehr Apple Rechner eingestzt wie du denkt vorallem im Profi Bereich.Und gerade weil Microsoft so pressent in den Medien ist und sich viele Leute gerade auf Microsoft einschiesen sollte es doch selbstverständlich sein dass Microsoft sich die Zwit nimmt um ihre Produkte besser zu testen.
So wie es aussieht tun sie dies ja nun bei Windows Longhorn sonst würden sie es bestimmt nicht noch so lange rauszögern bis es kommt .

 
Hallo, da ich neu hier bin werd ich mal vorsichtig anfangen. Ich bin der meinung, wer sich einen Wurm oder ähnliches einfängt ist in der Regel selber schuld. Seit ich mit Comp. umgehe ist mir noch nichts passiert.(hoffentlich bleibt das so.) Wenn durch MS Outlook Würmer weitergeleitet werden nehm ich das Teil eben nicht.Ich finde man kann sehr viel selbst zu seinem Schutz tuen und sollte nicht immer auf Big G.schimpfen.
 
Wie mir das hier auf die Nüsse geht... Ständig das gemeckere und gemosere. Ich möchte nicht wissen, wieviele hier ein Windows ohne Lizenz auf ihrem Rechner haben!!! Wenn ich sehe das hier einige auf ihrer Workstation einen Windows Server 2003 (!!!!) laufen haben....
Und meistens sind es genau die, die die Hosen voll haben, den Hacken beim Automatischen Update zu machen oder den Browser schließen sobald (vielleicht versehentlich) eine Microsoft Webseite aufgrufen wurde und fleißig über die Updates meckern. Auf der einen Seite wird gemeckert, dass Windows unsicher ist: werden kostenlose (bei Microsoft tatsächlich ungewöhnlich) Produktupdates in Form von ServicePacks oder HotFixes angeboten wird auch wieder gemeckert. Was wollt ihr eigentlich??? Vielleicht einen C64? Der läuft seid 20 Jahren ohne Updates und mit Akkustikkoppler kommt man sogar ins Internet!!!
Sicherlich zahlt man für MS Produkte ein Schweine Geld und will dafür auch Qualität haben aber wer verpflichtet einen es zu kaufen?
 
Ich kann NetFrak und mb080574 nur zustimmen! Außerdem müsst Ihr Euch mal überlegen, was Microsoft alles an guten Programmen herausgibt die kostenlos sind!! Das neuste Beispiel ist das RAM Diagnose Tool, was Microsoft ÜBERHAUPT nicht hätten herausbringen müssen, ABER sie haben es und helfen uns, unsere Rechner stabiler zu machen! Es ist ja nicht gesagt, das man mit diesem Programm nur Windows Rechnern testen kann! Und was die Qualität von Microsoft Mitarbeitern angeht sage ich nur VALVE! Die Firma VALVE wurde darmals von ehemaligen Microsoft Mitarbeitern gegründet, und das zeigt doch was für eine Erfahrung die von Microsoft mitgenommen haben! In deisem Sinne...
 
wenn ich mir das alles so durchles, wirds wirklich besser sein, wenn microsoft es im longhorn so macht, dass updates automatisch downgeloaded werden, ohne dass man es abstellen kann.
 
Ne, das kann ich so nicht hinnehmen... Ich besitze ein offizielles XP, hab aber trotzdem Das XP (Slipstreamed) SP1 Corporate edition am start, weil ich mir nicht von Microsoft vorschreiben lassen will, wie oft ich mir neue oder andere Hardware in mein System reinstecke... der Preis den ich dafür zahle, ist das ich mir diesen "Patch-Wahn" reinziehen muss... ist mir aber das kleinere übel... Das Daus damit nicht zurechtkommen ist sicher, seh ich immer noch leute mit einem Norton Antivirus 5.0 in unser geschäft dackeln, und sich fragen wieso sie trozu virenschutz den Sobig erwischt haben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen