InPrivate Desktop: Windows erhält Spielwiese für unsichere Software

Windows 10 wird demnächst ein weiteres Feature bekommen, von dem Microsoft bisher nicht öffentlich gesprochen hat: In Entwicklung befindet sich eine Funktion, die der eines privaten Tabs im Browser ähnelt - nur, dass es sich eben um eine ... mehr... Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erkennt ausser mit noch jemand diese ironie?
 
@Dark Destiny: Nein.
 
@Dark Destiny: Nein, nur den Versuch zu trollen. :P
 
@RegularReader: Ok. Damit hast du auch nciht wirklich unrecht.

Anyway.

"Windows erhält Spielwiese für unsichere Software".

Demnach sollte Windows sich da mal selbst reinpacken solange ich nciht einstellen kann was ich will. ;)

Solch kleinen Scherze verlieren irgendwie ihre wirjung wenn man sich erklären muß oder? :D
 
@Dark Destiny: Ich habe schon verstanden, worauf der Kommentar hinauslaufen soll. xD
Ich fand ihn aber weder inhaltlich richtig, noch lustig. :P
 
@RegularReader: Zu erkennen, dass Windows 10 hochgradig unsicher ist und die Nutzer ausspioniert ist gesunder Menschenverstand.
 
@SAP0: Eher ist es Verschwörungstheoretiker level Wahnsinn.
 
@Dark Destiny: das war genau mein erster Gedanke als ich die Überschrift las... wie bekomme ich die Henne ins Ei.. kann nur Win in VM unter Linux laufen lassen
 
@Dark Destiny:

Dumm nur dass Windows 10 eines der sicherste OS zur Zeit ist. Aber sicher so ein Apple Jünger der momentan mit dem unsichersten aller Desktop OS unterwegs ist. Blackhat ist ja wieder, kann man wieder wetten abschliessen in wie vielen Sekunden das OSX gehackt wird.
 
@JTRch: Apple Jünger? Damit hast mich zu tieft beleidigt! Ich und Mapple. NIEMALS!
 
@Dark Destiny: Er schrieb Apple.
 
@Alexmitter: Sagte ich doch. MApple.

Und eine, wie ich schon sagte, Beleidigung meiner Person sondergleichen.

Aber da ich nett bin verzeihe ich ihm das. Er ist ja nur ein Win10 User und weis es nicht besser.
 
@Dark Destiny: MApple ist kein begriff.

"Und eine, wie ich schon sagte, Beleidigung meiner Person sondergleichen."
Du scheinst Linux Fanboy zu sein.

"Aber da ich nett bin verzeihe ich ihm das."
Schön

"Er ist ja nur ein Win10 User und weis es nicht besser."
Und weil du so nett bist beleidigt du ihn jetzt und wertest ihn anhand seiner Betriebssystem Wahl ab? Sehr interessant wie Nett du bist.

Ich Arbeite mit Linux und daher mir sind solche Arroganten Selbstherrlichen Fanboys sehr wohl bekannt. Beleidigt sein könnt ihr gut, auch selber austeilen könnt ihr gut. Aber sei ihm nicht Böse, GNU/Linux und Apple Fanboys sind sehr ähnlich im verhalten und beide haben einen hang zu sehr schlechten Window Managern. Ich sag nur, Gnome, Unity, KDE, Cinnamon, die beliebtesten WM sind die schlechtesten.

Falls du einer der ganz verrückten bist, Vertausche im gedanken einfach Linux mit BSD.
 
Und wenn man jetzt noch auf natürliche Weise an Enterprise Versionen dann käme, wäre das eine ganz wundervolle Idee.
 
@Johnny Cache: Gewerbe Anmelden, Lizenz kaufen.
 
@Alexmitter: und dazu noch drölftausend oder so minimalabnahme oder was? ne danke. dass die pro in vielerlei hinsicht eingeschränkt ist obwohl es das Äquivalent zur Ultimate unter Vista/7 war (also alles drin nur eben zum selbstkaufen) is das schon doof.
 
@My1: Unter Win 7 gab es doch auch schon Unterschiede zwischen Pro und Ulimate/Enterprise?
Zum Beispiel den Bitlocker und Applocker. Die Pro Version ist seit Vista (da hieß sie allerdings Business) nicht mehr die größte Ausbaustufe.
 
@Knarzde: bei win7 war pro nicht die höchste im retail erwerbbare stufe. seit win8 ist die Pro eher die Ultimate und die alte Pro bzw bei Vista noch business ist rausgefallen.
 
@My1: Win 7 Ultimate war die höchste für Privat nicht Pro! Bei Win8 gab es keine Ultimate mehr, da gab es Home oder Pro und irgendwann dann noch so kastrierte N Versionen ;p
 
@serra.avatar: ich sagte bei win 7 war pro *NICHT* die höchste im retail, seit win8 ist aber pro die höchste retail.

die N versionen klar die gabs, muss ich sagen ne Interessante Idee.
 
@My1: sry das nicht hab ich übersehen ;p
 
@serra.avatar: naja was auch immer mMn sollten die entweder ne ulti rausbringen oder pro wieder die volle Ladung features geben (und das schließt LTS ein, und im besten fall auch eine Manuelle auswahl der Updates, und ein abschalten bzw genaueres steuern der Telemetrie.)
 
@My1: Man muss bloß Wissen wo man schauen muss.
Zumindest was Steam Keys Angeht hatte ich bisher nie Probleme.
Bei Windows Keys Außerhalb der Normalen Kanäle besteht hingegen generell ein gewisses Risiko.
https://www.hrkgame.com/de/games/product/windows-10-enterprise/
Schau es dir an zumindest 18,38 tun zumindest nicht weh falls der Key doch nicht ganz Sauber ist und gesperrt wird.
 
@Freddy2712: das blöde ist aber dass wenn enterprise nicht als einzelkey (wäre bei volumenlizenzen auch sinnfrei) geliefert wird hat man sowohl als käufer als auch verkäufer ein hohes risiko, dass sich der andere unehrlich verhält.

bei ner Pro kann ich n COA kaufen und hab zumindest was in der hand was nicht so leicht gefälscht werden kann. gerade ab Win8 verwenden die ja diese kipptinte wie man die auf den alten 50 euroscheinen kennt, die zwischen lila und olivgrün wechselt.
 
@My1: Glaube bei 10 kommt das in den Retail auch zum Einsatz muss aber gestehen einen COA hab ich seit Win 8 nicht mehr gesehen.

Naja Windows Keys gerde die Enterprise und früher Ultimate waren immer schon bei Online Kauf mit Vorsicht zu genießen.
 
@Freddy2712: gibts ulti überhaupt mit VL Keys? ich meine damals war ja enterprise nur die ulti mit VL soweit ich weiß. Professional bzw bei Vista eben Business hatte eher VL Keys. COAs gibt bei win8 und 10 iirc aber nicht beim normalen retail sondern der SB version.
 
@Alexmitter: Nichts ist natürlicher als extra ein Gewerbe anzumelden um eine Software zu kaufen. Daß man dann noch mindestens 5(?) Lizenzen erwerben muß macht die Sache noch viel dümmer, auch wenn man das, zumindest früher, mit billigen Media Player-Lizenzen halbwegs umgehen konnte.
Unterm Strich ist das genau der selbe Mist wie mit der LTS-Version, die sterbliche auch nicht bekommen können.
 
@Johnny Cache: naja nen Gewerbeschein bringt dir ja noch genug andere Vorteile ... ist ne reine Kalkulationssache ob sich das im Einzelfall lohnt.

Die Anzahl der Lizenzen ist jetzt auch nicht unbedingt ein großes Problem ... wer hat den heutzutage nur noch einen PC zu Hause?
 
@Johnny Cache: Richtig, es macht auch keinen sinn für Sterbliche eine Embedded Version wie LTSB oder die Enterprise Version zu nutzen.
 
@Alexmitter: Genau, normale Menschen sollten grundsätzlich keine Möglichkeit haben fragwürdige Programme in geschützten Umgebungen erst einmal testen zu können. Aber dann wieder rumjammern wenn mit deren Kisten ganze Botnetze aufgebaut werden, welche die gesamte Infrastruktur bedrohen können, gelle?
 
@Johnny Cache: Ach so, nein.
Microsoft testet manche Neuheiten gerne an Geschäftskunden da der Kontakt doch etwas Änger ist. Wenn die funktion Populär ist findet sie ihren weg auch in die anderen Branches.
Aber erst mal den Jonny Cache machen, gelle?
 
@Alexmitter: Ah, genau wie die LTSB Version? Danke für's Gespräch...
 
@Johnny Cache: Die LTSB ist eine Version für den Embedded einsatz.
ATMs, Spielautomaten und CNC Machienen.
Sehr gerne.
 
@Alexmitter: Öhm, nö? Die LTSB ist eine stabile Version die einem nicht wie die normale alle halbe Jahr mit neuen Funktion bereichert, welche meist mehr Ärger machen als daß sie was bringen.
Wir haben in der Firma inzwischen drei verschiedene Win10-Versionen im produktiven Einsatz und mit jeder Version werden die Kisten instabiler. Das geht inzwischen soweit daß User mit Win7-Maschinen bei Problemen gar nicht mehr zu uns kommen weil sie befürchten daß sie Win10 bekommen könnten.
Was sich unsere globale IT dabei gedacht hat werde ich wohl nie verstehen...
 
@Johnny Cache: Unsere IT ist gerade im Rollout, bei uns ist es eher umgekert, die IT kommt garnicht nach und gibt derzeit nur neue Notebooks mit 10 aus um so nach und nach umzustellen. Nachfrage einfach zu groß.
Ich muss leider noch diesem 10 Jahre alte wundervolle moderne system nutzen, aber auch nur für unser Firmensystem, für meine Arbeit hab ich natürlich eine Machiene mit meinem angepassten Linux.

"Öhm, nö? Die LTSB ist eine stabile Version die einem nicht wie die normale alle halbe Jahr mit neuen Funktion bereichert, welche meist mehr Ärger machen als daß sie was bringen."
Das ist was du denkst was es ist, für die diese Version gedacht ist, also die Industrie ist es was es ist, eine Embedded Version als ersatz für XP Embedded.
 
@Johnny Cache: "Die LTSB ist eine stabile Version die einem nicht wie die normale alle halbe Jahr mit neuen Funktion bereichert, welche meist mehr Ärger machen als daß sie was bringen."
Deshalb verwenden wir wo es geht die LTSB und dort ist die Erfahrung nur positiv. Wir haben mittlerweile einige hundert Rechner mit LTSB und eine noch größere Zahl mit Ent/Edu. im Einsatz. Wichtig ist eigentlich nur, das man wenn man Office auf den LTSB Rechnern installiert, die 2016 Professional Plus oder neuer nehmen muss.
 
@Johnny Cache: Wirst ja wohl paar Leute kennen die an solchen Keys Interesse hätten sofern selbst nicht alle benötigst.
Manchmal hilft es auch mit dem Chef zu Sprechen da wird der Preis für den auch Schmackhafter wenn er am Ende nur die Lizenzen Bezahlen muss die er benötigt und der Rest in der Firma veräußert werden kann.
 
@Freddy2712: Na mit der Begründung könnte man aber auch wirklich alles nur noch an Firmen verkaufen. Ändert aber nichts daran daß es einfach nur kundenfeindlich ist und keinerlei Logik folgt.
 
@Johnny Cache: Sehe ich ein wenig anders.
Wozu benötigt der 08/15 Private eine Pro oder gar Enterprise Version ?.
Natürlich gibt es auch bei Privat die Power User aber für die wär ja dennoch die Pro völlig ausreichend.
Die Enterprise hat genau ein Feature was ich gerne auch in der Pro sehen würde und das wär Windows to go, alles andere ist selbst für Ambitionierte User meist zu viel des guten.
Nur wegen LTSB und den erweiterten Administrativen Fähigkeiten hol ich mir doch Privat kein Enterprise, Pro wäre noch eine Idee aber selbst da wüsste ich kaum wofür.
Für die 1 oder 2 mal im Jahr wenn überhaupt wo ich Remote gebrauchen könnte kann ich auch Freeware nehmen.
Klar Verschlüsseln wär noch so ein ding was ganz fein wär aber brauchen tu ich das nicht zwangsläufig.
 
@Freddy2712: Hast du schon wieder vergessen um was für eine Funktion sich dieser Artikel dreht? Oder willst du allen ernstes behaupten daß diese Funktion nicht auch für normale Menschen sinnvoll wäre?
 
Na endlich! Jetzt kann ich testen ob ich tatsächlich der 1.000.000 Kunde bin und 5000€ gewonnen habe!
 
@Der wahre Rambo: Und dann bist du es wirklich, schließt es und der Gewinn ist einfach weg. :P
 
@Der wahre Rambo: Das hat eine Bekannte gerade getestet, das Ergebnis war ein Anrufe von Yellow-Strom, die ihr Einreden wollten, das sie den Stromanbieter gerade gewechselt habe ... obwohl sie selber doch gar keinen eigenen Vertrag mit einem Stromanbieter hat, da das bei ihr über den Vermieter läuft ... dieser Umstand hatte sie dann gerettet *lg*
 
@Hobbyperte: Dann hat "die Bekannte" aber mehr gemacht als nur einen Link anzuklicken.
 
@iPeople: ist wohl zu vermuten, in Situationen wo es vermeintlich was Umsonst geben könnte, ist ihre Hoffnung wohl mächtiger als der kritische Verstand ...
 
Praktisch wenn man mal eine Funktion von einem fragwürdigem Programm benötigt
 
oder Sandboxie nutzen... Wäre aber schon n Nettes Feature. Dann muss es aber für alle kommen
 
@JasonLA: Ich wollte es auch gerade schreiben. Also im Grunde Sandboxie direkt im OS integriert.
 
@JasonLA: Sandboxie ist aber auch nicht kostenlos. Alternativen wie VMWare oder Virtualbox würden auch eine separate Windows Lizenz erfordern. Von daher wäre der Ansatz von MS doch besser.
 
Endlich zahlt sich meine Windows 10 Enterprise Version aus :D
 
Und die Leute, die sämtliche Bloatware, und damit auch den Store, entfernt haben, nutzen einfach VirtualBox oder VMware, und haben damit eine ausgereifte Lösung am Start...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles