Millionenklage wegen Patentverletzung gegen MS

Eine beachtliche Summe von 521 Millionen Dollar soll das Software-Unternehmen Microsoft nun zahlen. Dies beschloss ein Gericht in Chicago. Nachdem der Konzern von der Universität von Kalifornien sowie vom Unternehmen Eolas Technologies Inc. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was sind schon 521 Mio. U$ Dollar bei über 42 Milliarden?

Naja, aber soweit ich das in Erinnerung habe stehen noch einige Petentklagen offen..
 
Oh Mann ... immer dieselben Idioten die MS verklagen ... Leute! Kapiert es doch endlich! MS ist halt besser als ihr!! GEBT ES AUF! Nur weil ihr es nie so weit bringen werdet, ist es kein Grund deswegen lächerliche Klagen einzurichten.
 
Wenn ich ein Programm schreibe, für das ich Geld verdienen will, und dieses GENAU DIESES Programm taucht in einem Produkt einer anderen Firma auf, OHNE das ich auch nur einen Cent dafür sehe, dann ist das nich LÄCHERLICH sondern dann ist das KRIMINELL!
 
Ja ja, es gibt doch immer wieder welche die Denken, was M§ macht ist richtig.
Auch wenn Sie dabei bei anderen Unternehmen die Ideen klauen.
Gelle AEA!!!!!
 
@AEA: Also ich bin kein Microsoft-Hasser aber es läuft in USA wie folgt ab:

- Person A patentiert sich ein Verfahren XYZ
- Firma B bastelt eventuell gerade an einem Produkt und baut dort ein Verfahren ein, daß dem von XYZ entspricht - absichtlich oder unwissend
- ist das Verfahren von Person A patentiert worden, geht der Reibach für Person A los, wenn irgendjemand das Verfahren ohne zu blechen anwendet

Große Unternehmen in USA müssen eine riesige Rechtsabteilung unterhalten, die vor Release eines Produktes prüft, ob es für jeden Furz, den das neue Produkt macht, ein Patent gibt. Dann müssen Patentgebühren bezahlt werden oder man läßt es darauf ankommen, daß die Patentsverletzung entdeckt wird.

Den letzten bekloppten Reibach hat Adobe gemacht, weil Macromedia "fliegende Menüleisten" verwendet - die hat aber Adobe patentiert. Oder siehe diese Kack-Button-Patente von Amazon.
Btw: MS hat sich beispielsweise auch die Autostart-Funktion von CD's (über die Autorun.inf) patentieren lassen - alles purer Wahnsinn.

Et cetera Et cetera Et cetera

Und ansonsten AEA: Bei Dir ist ein bißchen zu viel MS-Fanatismus intus. Du siehst ja schon garnicht mehr, worum es bei einer Sache geht.
 
@AEA, genau das ist der springende Punkt, MS ist eben nicht immer besser als andere und dafür müssen sie jetzt blechen, MS darf ja froh sein, dass noch nicht mehr dahergekommen sind und das sie nicht alles bezahlen müssen, was sie von Unix schon alles geklaut haben.
 
@AHA Die Sachen die MS macht sind doch wohl auch nicht gerade gut zu nennen!
Die Idee von Windows ist ja auch nicht von MS, hoffendlich endet die Sache mit MS bald mal ein wennig einige Städte haben schon den Anfang gemacht und es werden mehr folgen. :D
 
wie stellt man fest, welche technologien microsoft verwendet, ohne die programme auf illegale weise zu knacken?
 
Ich bin kein MS-Fanatiker aber mir geht das schon alles am Nerv was alle gegen MS haben und das dumme Dollarzeichen hinsetzen nur um zu zeigen was für MS-Gegner sie doch sind. Und nur weil man mal nichts gegen Microsoft hat ist das doch nicht schlimm. Ich bin mit allem zufrieden, was MS so an Programmen rausgebracht hat. Nichts ist besser als das Outlook Express oder MS Word nur um ein paar Beispiele zu nennen. Übrigens: Was stört euch das alle so groß? Ihr seit doch gar nichteinmal davon betroffen! Oder liege ich falsch? Wenn ihr alle was gegen MS habt, dann benutzt bitte auch die Programme von MS nicht, ...
 
wie wäre es mit ner 50 Milliarden US-$ klage an M§ ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen