Xbox One X: Virtual Reality ist derzeit und vielleicht für immer tot

Vor noch nicht allzu langer Zeit war Virtual Reality das ganz große Thema. Oculus Rift und HTC Vive schienen nicht nur die Gaming-Welt zu übernehmen, sondern auch andere Bereiche, in denen solche 3D-Umgebungen auch nur ansatzweise sinnvoll ... mehr... Virtual Reality, VR, Headset, VR-Headset, Mixed Reality, Windows Mixed Reality, Lenovo Explorer Bildquelle: Lenovo Virtual Reality, VR, Headset, VR-Headset, Mixed Reality, Windows Mixed Reality, Lenovo Explorer Virtual Reality, VR, Headset, VR-Headset, Mixed Reality, Windows Mixed Reality, Lenovo Explorer Lenovo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann ist die XBox in 5 Jahren tot. Wäre nicht das erste mal dass sie den Zug verpassen, siehe Windows Mobile usw...
 
@R-S: Wenn ich mir deren Geschichte so anschau: Auch nicht das erste mal wenn sie richtig liegen...
 
@R-S: Im Moment versucht der Zug den Berg hoch zu kommen, einsteigen sollte/wird man wenn er oben angekommen ist und dann ins Rollen kommt.
 
@R-S: Genau. Und alle TV-Anbieter sind tot weil sie größtenteils 3D eingestampft haben...
Technologie muss einfach, praktikabel und bezahlbar sein.
Das war weder 3D mit Brille noch ist es VR mit nem Eimer auf dem Kopf mit vielen Kabeln dran.

Das wird immer mal wieder als 'neue Sau' durchs Dorf getrieben, aber solange es nicht die obigen Kriterien erfüllt wird es nichts werden.
Nur ein paar Freaks fallen darauf rein - oder man bekommt es kostenlos mitgeliefert - so wie bei vielen Fernsehern damals.
 
@Aldabaran: Wobei ich nicht nachvollziehen kann, warum die TV-Hersteller von 3D weg sind. Ich liebe meinen Philips 3D TV. Die Brillen gibt's für'n Euro im Kino und wenn man jeweils das andere "Glas" (rechts, links) zweier Brillen tauscht, spart man sich auch die 60€ für die Split-Screen-Gaming-Brille. Im Gegensatz zum herkömmlichen Split-Screen hat auf dem 3D-TV jeder Spieler den kompletten TV für sich und wird nicht durch den Screen des anderen abgelenkt.

3D-fähige Spiele, wie Rise of the Tomb Raider, kann man per SteamLink auch super in 3D auf dem TV spielen.

Imho war das eine Fehlentscheidung, bei TVs mit passivem 3D. Shutter Brillen dagegen sind Unfug, zu teuer und zu schwer.
 
@R-S: witzig... <- wie man sowas mit Windows Mobile vergleichen kann...

3D gabs in den 80zigern mal in den Kinos, wollte keiner war eigentlich nur nervig. Auch heute wird es nur dafür verwendet um den Kunden etwas mehr Geld aus den Taschen ziehen zu können => ein besonderes "ohooo" bleibt im Film dennoch aus und die 2D Version bietet kaum bis keine Nachteile.

=> VR ist da schon einiges besser und man ist tiefer und weiter in der Welt drin, dennoch drehe ich mich da weitestgehendst um mich selbst, alles wird Realistischer, gleichzeitig aber auch komplexer... Das muss man eben auch wollen... ich als absoluter "nicht gamer" kann hier vermutlich nur mäßig mitreden, in meinem Umfeld ist es aber momentan so, dass viele das unbedingt mal sehen wollen, unbedingt mal ausprobieren wollen, anschließend aber eher das "Klassische" bevorzugen.
> Das ist wie, wenn man vom Auto in den Privatjet einsteigt und sich anschließend trotzdem wieder fürs Autofahren entscheidet...
Warum ist da so? Ich kann nicht überall Landen, ich brauch mehr Ressourcen, ich bin einfach mehr "limitiert" ...

evtl. wird man ja in einigen Jahren "Standardmäßig" Spiele so entwickeln, evtl. wird man ja in einigen Jahren überall das nutzen... <- aber solange es so eine Nische ist, muss man überlegen ob es sich lohnt!

=> und dann ist es Klüger zu schreiben: "siehe Kinect"
Windows Mobile wird ja immer als Beispiel hergenommen für etwas wo Microsoft aufgegeben hat... Was viele vergessen, dass es nicht nur zig Projekte gibt wo Microsoft einen deutlich längeren Atem hat als es andere Große gibt und dass z.B. auch in der Mobile Sparte Microsoft immer noch vorne dabei ist...
> auf mehr als jedem 2. Smartphone, Tablet,.. (und da nicht nur Android sondern auch iOS) ist Software aus dem Hause Microsoft "reichlich" vertreten. Hier erreicht man Markt hier ist der BusinessCase POSITIV
 
@R-S: Ich habe eine Rift und als Besitzer einer solchen sage ich dir: VR ist eine Ergänzung zum herkömmlichen Gaming, es wird es aber nie ersetzen. Genauso wenig wie es 3D Brillen getan haben.
 
@R-S: Derzeit sieht es aber eher so aus als ob in 5 Jahren Sony nur noch als Musik und Video Produzent/Publisher vorhanden sein wird.
Bei Sony schreibt mal von der Abteilung Musik und Video eigentlich alles rote Zahlen auch die Gaming Sparte lief schon einmal besser.
Sony liefert Aktuell mit der erneuten Crossplay Verweigerung den Nutzern einen nicht zu Unterschätzenden Grund in Zukunft eher zu Produkten von Nintendo oder Microsoft zu Greifen.
Und das Schöne ist ja Fifa gibt es sowohl für die Switch als auch die X-Box.
 
VR in der derzeiten Form ist wie 3D im Heimkino. Nette Spielerei, aber niemand will stundenlang mit einer extra Brille auf der Couch sitzen. Die Technik muss sich noch einiges fortentwickeln, um für den Massenmarkt im Spielesektor tauglich zu werden.
 
@Runaway-Fan: generell denke ich wird VR sich erst durchsetzen wenn die Brille den Konsolen beigelegt wird (und das wird wohl nie passieren). Wann hat sich denn jemals optionale Hardware in dem Massenmarkt durchgesetzt?
 
@Wuusah: Hat schon mit der Kinect nicht geklappt. Da wurde es dann so interpretiert, dass die Kunden "Extra draufzahlen" um einen Sensor zu bekommen, den sie nicht wollten.
 
@bigspid: Da hast du auch recht. Egal wie man es macht, irgendwo wird immer der Schuh drücken. Momentan ist es noch zu teuer und es gibt keine wirklich guten Spiele drauf, die es zum "must have" machen würden.
Ich denke was VR auch benötigt sind mehr "Test Geräte" in Geschäften, oder man stellt einen Stand in den Innenstädten auf und lässt Passanten es ausprobieren. VR ist so etwas, was kaum einer will, bis er es erlebt hat.
 
@Runaway-Fan: Ok, dann bin ich ein Niemand ;-) Aber Ja, die Industrie hat es vermasselt! Schlecht eingestellte 3D Einstellungen- Mich hat es fast ein halbes Jahr gekostet die richtigen Einstellungen bei meinem 3D Fernseher zu finden, um den Crosstalk zu minimieren. Und das obwohl großspurig vermarktet wurde, dass Passiv 3d keinen hat (was ne Lüge ist). Überteuerte 3D Bluray Preise. Dann dieses Hdmi 2.1 Dilemma. Nvidia hat sich da auch kein Gefallen getan. 3d Vision geht über 3dTVPlay nur bis max 24Hz @ 1080p und kostet extra- Also den EDID Hack benutzen. Dann haben die Geforce Treiber bis heute einen CPU Bottleneck Bug.. usw. Aber es gibt noch ein reges Interesse an 3d im Gaming/ Heimkinobereich siehe Helixmod und zuletzt gab es ja auch eine Petition, dass die Hersteller wieder 3D Fernseher anbieten sollten. Klar hat 3d nur einen Marktanteil von 2 Prozent? (Das sind in absoluten Zahlen aber trotzdem mehr als Niemand ;-) Aber interessanterweise werden 3D BluRays immer noch angeboten. Es ist wirklich eine Schande. Eigentlich sollte mit 4K der Nachteil der halben Auflösung bei 1080p Content sich erledigt haben. Und von Extra Kosten für die Hersteller will ich auch nix hören, da zumindest TFT Displays generell eine Pol Layer haben. Wie gesagt ich kann jeden verstehen, der mit 3d nix angefangen kann. Ich will aber nicht wissen wie viele Leute aufgrund technischer und Einstellung technischer Mängel davon abgeschreckt wurden.
 
@rob79: Warum sollte man auch keine 3D BD anbieten das Material liegt eh vor und 3D fähige Wiedergabe Geräte gibt es ja weiterhin auch wenn die Liste sehr Überschaubar geworden ist.
Nur ist 3D in dieser Form eher Maximal Unkomfortabel so das die Masse da keine Lust drauf hat.
Das Problem sind Primär die Erforderlichen Brillen bei 3D und VR und damit scheidet es für ganz viele aus.
Ich selber schaue lieber 2D weil ich mir keine 2 Stunden und mehr so eine Brille aufsetzen will.
Den Durchbruch wird 3D wie auch VR in der Masse erst dann haben wenn es ohne Brille genutzt werden kann und die Preise auf ein erschwingliches Niveau gefallen sind.
 
@Freddy2712: VR ohne Brille.. der war gut ;-)
 
@Runaway-Fan: VR ist definitiv nicht wie 3D. 3D war eine Totgeburt, das war einerseits den Shutter-Brillen zu verdanken, andererseits der Filmindustrie, die für ein und denselben Film Unsummen verlangen wollte, nur weil er statt 2D in 3D war.

VR hingegen ist die Zukunft. Kein Spiel auf einem 2D-Schirm kann dir diesen Immersions-Faktor geben. Speziell die laserexakte Positionsmessung deiner Position und der Controller sowie das echte 3D kannst du mit Tastatur / Maus / 2D Schirm niemals hinbekommen.

Bei VR Spielen sitzt man nicht auf der Couch.
 
@Lofi007: "Bei VR Spielen sitzt man nicht auf der Couch."
Bei der Wii wurde auch damals von Bewegungssteuerung im Stehen etc gesprochen und am Ende saß man auf der Couch und wedelte nur mit der Hand.
Und das größte Problem von VR (motion sickness) lässt sich immer noch am besten dadurch in den Griff bekommen, dass die Spielfigur sich nicht frei bewegt.
Zudem kann man mit der derzeitigen Technik nicht so lange spielen.
10 Stunden Spielemarathon am Wochenende? Mit VR wohl kaum, wenn es erholsam und entspannend sein soll.
 
Na ein Glück. Diesen Quatsch braucht kein Mensch. Die Menschheit lebt so schon isoliert genug, da braucht es keine Virtuelle Realität für...
 
@FariJan: Mit AR also z.B. der Hololens ist man nicht isoliert aber das dauert noch bis es "Massentauglich" ist.
 
@FariJan: Und ich bin mir sicher, 90% der Spieler sitzen zu 4. vor dem Fernseher und Spielen im Splitscreen. Zumindest ist das der einzige soziale Aspekt, den die Brillen bisher nicht bieten können.
 
@FariJan: Das es niemand braucht würde ich so nicht sagen nur die Masse hat derzeit keinen richtigen Mehrwert bei VR und auch 3D.
Aktuell ist es aber doch so das beides noch zu sehr in den Kinderschuhen steckt und kaum Massentauglichkeit hat.
 
Ich habe jetzt seit etwas mehr als einem Jahr PS VR und in meinen Augen ist genial und das die Zukunft. Aber die Technik ist einfach noch nicht so weit (bezahlbare!) akzeptable Qualität zu liefern. Wenn man pro Auge mindestens 1440p mit 60 FPS bekommt, werde ich mir das wieder ansehen.
 
@cvzone: Ja aber wie du eben selbst sagst, in der aktuellen Form ist das nur was für eine sehr kleine Nische und die erreicht man vermutlich eher am PC.
 
@PakebuschR: Da stimme ich Dir zu. Jetzt auf Biegen und Brechen für die Xbox VR zu etablieren wird heute nicht klappen und eine Niesche bleiben. Wenn die Hardware in ein paar Jahren stark genug und bezahlbar ist (sodass es endlich kein Pixelbrei mehr ist), sieht es vielleicht anders aus.
 
@cvzone: Die jetzige Vive Pro hat pro Auge 1440p mit sogar 90Hz. Ob es bezahlbar ist liegt natürlich im Geldbeutel des Betrachters.
 
@cvzone: seh ich auch so, es ist eine geniale Spielerrei, gerade coop games sind der Hit! Leider ist die Grafik zu schlecht und es gibt kaum gute coop games und gerade das zusammenzocken in VR ist das beste.
Die Spielerlebnise waren alle genial! Kurz aber genial, so viel spaß hatte ich mit normalen games lange nicht.
 
Wenn Xbox auf den Zug aufspringen will, können sie es wahrscheinlich Dank Microsofts AR VR Headset Erfahrung sehr schnell, aber zur Zeit ist es noch ein Gimmick und XBox hat nach Kinect gelernt, nicht alles gleich mitzumachen. Auch ist ihre Spieleranzahl geringer, dh der Absatzmarkt nur halb so groß wie bei Sony und Sony hat etwa 2 Millionen VR Sets verkauft.
 
@KommissarTRex: Hängt davon ab, wie die Qualität ist. Kenne auch viele die sich die PS4 (Pro) nur für VR gekauft haben....allerdings haben die meisten es auch nach knapp nem Jahr wieder verkauft.
 
Absolut richtige Entscheidung. VR ist bisher ein netter Teaser, aber nichts für die Dauer. Es braucht erstmal eine anständige Brille und leistungsstarke Hardware. Den Weg hilft MS mit zu ebnen, indem sie den PC dahingehend unterstützen. Aber die One X erzwungen VR tauglich zu machen und eine halbwegs anständige Grafikqualität zu erwarten ist nicht möglich. Dann lieber jetzt aussetzen und später richtig machen.
 
@bigspid: Du meinst aussetzen wie damals bei den Mobil-Telefonen, Apple kommen lassen und zeigen wie's gemacht wird, dann einspringen und glauben, dass die Kunden jetzt plötzlich Windows Smarphones kaufen wollen?
 
@Lofi007: Nein, viel eher wie bei 3D-TVs. Der grundlegende Unterschied ist aber dass niemand VR-Spiele braucht, das Smartphone aber zum Must-Have geworden ist. Jeder hatte ein Handy, die durchschnittliche Internetnutzung ist bei vielen stark gestiegen -> Das Smartphone ist potenziell sehr wichtig. Hier hat es MS verpasst, diese Entwicklung zu erkennen, Apple hingegen nicht. Zudem gabs zu der Zeit mit dem Kauf von Nokia große interne Probleme bei MS, weshalb auch stark umstrukturiert wurde. Nokia wurde aufgekauft, es gab den Führungswechsel und die Smartphonesparte wurde abgestoßen...innerhalb von wenigen Jahren.

Bei VR sieht die Sache anders aus. Der Markt für Spiele wächst, aber der Preis der Spielehardware spielt eine entscheidende Rolle. Die meisten "Gamer" sind auf dem Smartphone anzutreffen, das jeder sowieso schon hat. Extrahardware in Form von PC-Komponenten oder einer Spielekonsole ist die erste Hürde. Und die Zahl derjeniger, die sich Zusatzhardware für eine Konsole, oder den PC kaufen, ist noch geringer. Außerdem ist die Technik hinter VR-Brillen noch nicht so ausgereift, dass man eine entsprechende Qualität anbieten kann. Wenn ich mir Project Cars 2 auf der Oculus Rift anschaue....sorry aber das sieht unwesentlich besser aus als Need for Speed 3. Für mich als Spieleenthusiasten hat das Antesten gereicht, um erstmal noch ein paar Jahre abzuwarten. Wenn wir auf dem Stand sind, dass die Oberklasse-GraKas >60fps in mind. 1440p pro Auge darstellen können, dann ist die Zeit für VR da. Vorher ist und bleibt es eine nette Spielerei für ein paar Tage/Wochen.
 
Für mich ist VR genauso wenig tot wie 3D. Die Nachteile sind noch zu gross und lassen nur Freaks als begeisterte Anwender zurück. Aber wenn 3D ohne Brille oder visuelle Nachteile geht wird das wiederkommen. Und wenn bei VR nicht vielen Leuten total übel werden würde, wenn es nicht nach kurzer Zeit total anstrengend wäre und wenn die Brille nicht eher einer SM Schwitzmaske ähneln würde dann wäre das ein tolles Erlebnis. Das kommt alles wieder, da bin ich mir sicher. Vielleicht heisst es dann AR aber es kommt wieder :)
 
Wenn denn endlich mal die PiMax 8k geliefert werden kann, denke ich das VR eine ganz neue Wende bekommt :) und da bislang nur lowbudget Grafikkarten in Konsolen verbaut wurden, konnte dort VR nicht wirklich Punkten egal ob PS oder XBox.
 
Dann gibt es eben eine PS4 Pro mit Brille, VR ist eine "Spielerei" die ich gerne unterstützen möchte. Wollte auf MS warten, aber dann eben nicht!
 
ich war anfangs ein potenzieller VR Käufer und habe es etliche male bei einem kumpel testen dürfen...denn bevor ich mir so ein teures Produkt kaufe , teste ich es lieber mehrmals...außerdem war ich schon skeptisch , weil das ding schon bei meinem freund im schrank verstaubte. am anfang war alles wooooow und später bäääääh…. will es nicht. und ebay kleinanzeigen ist voll von den dingern.... die wollen das zeug alle wieder los werden.
 
@MafaldaD: also Star Trek, Farpoint, Bravo Team, Sunshine Arizona, Resident Evil, war schon der hit, hatte lang nicht so viel fun beim zocken! Wären die games länger würd ich auch noch spielen aber allein für die genannten games hat es sich für mich gelohnt.
War nicht lange aber dafür VR!
 
"Vor noch nicht allzu langer Zeit ........."
..........habe ich bereits gesagt das Viruell Reality in der aktuellen Form nur ein kurzer Hype ist der ganz schnell wieder vorbei ist und wurde dafür im Windows Universum gnadenlos angefeindet.
Lustig, das ich wieder einmal recht hatte.
 
Wer sich auf Microsoft verlässt ist verlassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter