Anhaltende Probleme: Tesla setzt Produktion von Model 3 temporär aus

Der Elektroautobauer Tesla hat derzeit keinen Lauf. Vor allem das Model 3 macht immer noch Probleme, die Produktionszahlen sind und bleiben weit unter den Erwartungen bzw. Bestellungen. Fast ein Jahr nach der Auslieferung der ersten Exemplare hat ... mehr... tesla, Elektroauto, Model 3 Bildquelle: Tesla tesla, Elektroauto, Model 3 tesla, Elektroauto, Model 3 Tesla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin ja wahrlich kein Fan von Tesla, aber dass sich der Kern der Überschrift, das Aussetzen der Produktion, erst im 2. Satz von Absatz 5 wiederfindet und alles davor Wiederholen von Negativschlagzeilen oder gar Bashing ist, spricht nicht unbedingt für einen guten Artikel.
 
@++KoMa++: Vielleicht auch nicht für einen guten Autor. Aber wir müssen aufpassen, sonst sind die Kommentare schneller gelacht als uns lieb ist.
Zum Artikel selbst, es ist schon erstaunlich, wie schleppend es bei Tesla voran geht, ich habe den Zahlen innert skeptisch gegenüber gestanden. Andere Autobauer haben eben ihre Erfahrung in der Massenproduktion, Tesla halt nicht.
 
@++KoMa++: so arbeiten heute leider fast alle "Journalisten" um ihre Seiten zu füllen...sei es WF, N-TV und wer weiss was noch...am offensichtlichsten ist dieser Mangel an Wissen und Kreativität wenn neben einem Twitterpost der Inhalt des Posts nochmal komplett im Text wiedergegeben wird...zu lächerlich. Glaub da sitzen heute überall nur noch Hauptschüler...
 
@++KoMa++: Wenn das alles wäre. Dann ist der Artikel noch schlecht rechachiert, denn Elon Musk ist gar nicht der Gründer von Tesla, sondern Martin Eberhard und Marc Tarpenning.
Der Artikel ist so negativ aufgebaut. Natürlich ist es keine gute Situation, dass die Produktion nicht richtig in Fahrt kommt. Aber immerhin konnte man die Stückzahlen dennoch in den letzten Wochen erhöhen.
Und man muss sich auch mal Gedanken machen, warum Musk nicht "klassisch" produziert, sondern eine Form der höchsten Automation anstrebt... Leider weiß ich nicht mehr, wo ich es gelesen habe, aber: Scheinbar ist Musks Geschäftskonzept nicht das Auto sondern künftig die Produktionsart (hochautomatisiert).
Im Großen und ganzen halte ich Musk für einen großen Visionär, der viel auf die Beine gebracht hat und sicherlich noch weit(er) kommen wird. Allerdings verzettelt er sich eben gerne, jeder hat seine Schwächen!
Edit: Ich bin kein Tesla Fanboy!
 
Sie wissen, dass sie ein Problem haben, informieren die Anleger und halten den Fertigungsprozess an um den Fehler zu finden.
Klingt doch super. Wäre es den Anlegern lieber, sie würden Workarounds schaffen und Probleme verschweigen bzw. Probleme nie lösen?
 
@erso: Anleger denken nicht logisch und kriegen wahrscheinlich auch Panik, wenn im Putzraum 57B die Glühbirne kaputt geht.
 
@TomW: Du magst es "nicht logisch" finden, aber Anleger interessiert im Wesentlichen nur die Entwicklung der Firma und der Rendite, was sie ganz unromantisch in spröden Zahlen ausdrücken, und wenn da in absehbarer Zeit nichts draus wird, ist es wenn schon nicht logisch, so doch immerhin nachvollziehbar, dass die Fragen stellen.
 
Man wirft Musk jetzt also vor, dass bei ihm alles shice wär, nur weil nur 3500 statt 5000 Model 3 pro Woche vom Band laufen.

Aber sonst läuft bei euch noch alles rund oder?

Clickbait-Überschrift.
Bashing mit dem Unterton, dass das Auto schlecht wäre und am Ende faktisch nur nicht eingehaltene Produktionsgeschwindigkeit.

5 Daumen runter für diesen Artikel.
 
Inwiefern ist der für die Optimierungsarbeiten notwendige Bandstillstand jetzt die Kernaussage der Meldung, wie durch die Überschrift suggeriert? Nicht dass ich behaupten möchte bei Tesla lief es reibungslos, aber wenn man sich die Überschrift durchliest vermutet man eher einen ungeplanten Bandstillstand aufgrund technischer Probleme.
Winfuture ist mal wieder unseriös.
 
Liebes Winfuture-Team. wann macht ihr wieder seriöse News? ich habe schon in der Schule gelernt, dass man objektiv berichtet und Texte eine gewisse Struktur brauchen. Einleitung, Hauptteil, Schluß und eine gewisse sprachliche Kompetenz.
Das Niveau der Artikel geht seit mindestens zwei Jahren bergab, spätestens seitdem die Amazonpartnerschaft existiert und die ganzen Video'news', die sich meist auch in einem Satz zusammenfassen lassen, hier veröffentlicht werden.

Ich hoffe dieser Kommentar wird nicht gelöscht sondern als konstruktive Kritik verstanden.
 
Das schlimme am Internet ist ja, dass sich das Publikum im Wesentlichen in hirnlose, destruktive Hater und ebenso hirnlose, unkritische Fanboys spaltet.

Was ist so schwierig daran anzuerkennen, dass es nun mal massive, durchaus schön länger andauernde Schwierigkeiten in der Produktion dieser Firma gibt, welche die Investoren, je länger sie andauern umso mehr, nervös werden lässt?

Es geht weder um den Messias noch den Antichristen, sondern um einen Industriemagnaten, der sich bemüht ein ordentliches Stück vom Kuchen abzuschneiden.
 
Zitat:"Die Bänder sollen laut Reuters sechs Tage lang stillstehen, damit man Flaschenhälse in der Produktion finden und beseitigen kann."

also ein heutiges Minus von 3000 nicht produzierten Autos. Ganz schön viel, nach dem Autor dieses Berichts.

Schlussendlich, ich möchte einfach im Jahr 2019 meinen Tesla Model 3 inkl. allen Zusatz-Optionen in der Garage stehen haben, alles andere ist mir egal (bis 2019 habe ich das nötige Kleingeld zusammen).
 
Ich gehe davon aus, dass Tesla 2019 pleite ist. Put-Optionen sind schon gekauft ;).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr 100W Solarpanel MOHOO 5.5A 18V + 50W Solarpanel MOHOO 20A 12V-24V + 20A Solar Panel Regler Laderegler100W Solarpanel MOHOO 5.5A 18V + 50W Solarpanel MOHOO 20A 12V-24V + 20A Solar Panel Regler Laderegler
Original Amazon-Preis
85,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
57,79
Ersparnis zu Amazon 33% oder 28,20
Im WinFuture Preisvergleich