Microsoft möchte die Startseite der Office-Anwendungen modernisieren

Nutzern von Microsoft Office wird eine Startseite angezeigt, sowie die Office-Programme Word, Excel oder PowerPoint geöffnet werden. Von vielen Kunden der Bürosoftware wurde die Startseite allerdings kritisiert. Microsoft möchte diese deshalb nun wesentlich ... mehr... Office, Design, Microsoft Office, Startseite Bildquelle: Microsoft Office, Design, Microsoft Office, Startseite Office, Design, Microsoft Office, Startseite Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Modernisieren, modernisieren, modernisieren...

Warum muss man eigentlich ständig überall rumschrauben nur um des modernisieren willens.
 
@Paradise: weil wir sonst immer noch mit Keulen in Höhlen sitzen würden
 
@Wolfi_by: Modern ist was jetzt grade in Mode ist und das wiederholt sich ständig.
Also sitzen sehr sehr viele immer wieder in der Höhle...

Usability muss gegeben sein und das hat nichts mit Mode zu tun.
In Mode ist das die usability immer schlechter wird.
 
@Paradise: den Bericht hast gelesen oder nur die Überschrift? Da steht was von effizienterer bedienung
 
@Wolfi_by: Über effizient lässt sich streiten. Ich finde an dem Android Trend nichts effizient.

Früher konnte ich z.B. in Windows in der Systemsteuerung mehrere Dinge gleichzeitig tun oder beobachten.
Hab ich jetzt z.B. Update auf und will sehen was da läuft und will noch was anderes einstellen dann geht das nicht.
Klicke ich unten auf Einstellungen dann ist das was grade offen war weg und ich muss wieder dorthin.

Auch ist nicht ersichtlich ob sich hinter so einem blauen Text noch Einstellungen verbergen oder nur ne Erklärung/Hilfe aufgeht.

Auch war mir OK/Save lieber als diese slider wo ich dazu neige jedes mal zu schauen ob die jetzt auch wirklich richtig sitzen nachm zu machen.
 
@Paradise: aha
 
@Paradise: "Usability muss gegeben sein und das hat nichts mit Mode zu tun.
In Mode ist das die usability immer schlechter wird.". Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.
 
@Wolfi_by: Man kann etwas modernisieren, damit es danach besser als vorher ist. Aber selbst das braucht eine Phase der Beständigkeit, damit sich die Modernisierung überhaupt ammortisieren kann. Und dann gibt es noch die "Modernisierung" als Selbstzweck, als Methode zum Vorgaukeln einer Entwicklung. Es wird nichts verbessert, aber viel über den Haufen geworfen. MS' Arbeit der letzten Jahre fällt vor allem in die zweite Kategorie.
 
@Niccolo Machiavelli: Manche Änderungen muss man "nur" nutzen und in den eigenen Workflow einbinden. Dann wird man schnell viele Funktionen missen, wenn sie nicht mehr da sind.

Ein Beispiel für mich ist der Rechtsklick auf den Startbutton. Wenn ich an älteren Systemen bin und kurz eine dieser Funktionen benötige, ärgere ich mich jedes Mal, wieder einen "Umweg" gehen zu müssen, da auf den alten Windows-Versionen da noch kein Menu steckt.

Ich streite aber nicht ab, dass so manche Änderung auch "Jahre später" für mich noch ein Problem ist. Im Ribbon Interface suche ich bis heute ständig Funktionen hinterher. Gottlob gibts da Ubitmenu, was das alte, klar strukturierte Menu zurückholt.
 
@User2018: Ja der Rechtsklick auf Start ist die beste Errungenschaft der Neuzeit. Zumal ich das normale Startmenü schon seit XP so gut wie nie benutzt hab.

Geht mir auch mit ScrollAnywhere in Firefox so. Passiert mir immer wieder das ich in anderen Browsern oder Programmen mit rechts scrollen will.
 
@User2018: "Manche Änderungen muss man "nur" nutzen und in den eigenen Workflow einbinden. Dann wird man schnell viele Funktionen missen, wenn sie nicht mehr da sind."

Besonders bei lange genutzer Software ist ein verinnerlichter Workflow vorhanden, den man nicht von Heute auf Morgen umstellen kann. Eine neue Funktion kann theoretisch Zeit sparen, praktisch vergisst man sie vor allem am Anfang oft, sofern man ihn überhaupt kennt, und hat damit erstmal keinen reellen Effekt.

Wenn man das UI grundlegend umbaut, muss man aufgrund gebrochner Workflows sogar mit gesunkener Produktivität rechen. Dies kann nach einiger Zeit aber in einen Vorteil verkehren, wenn die Oberfläche tatsächlich besser ist und sich die Leute daran gewöhnen. Muss es aber nicht. Windows8/10 ist m.Mn. genau so ein Beispiel, wo viel über den Haufen geworfen wird, ohne dass das Nachfolge-Design irgendwo nennenswerte Verbesserungen bringt.

Geschweige denn, dass es zu Release überhaupt fertig war. Ist es drei Jahre nach Release ja immer noch nicht. Und die Anwender dürfen sich nun alle sechs Monate auf geänderte Details freuen, die jedes Mal wieder das Potenzial haben, ihren momentanen Workflow irgendwie kaputt zu machen.
 
@Wolfi_by: damals bestand das Leben aber noch aus echten Abenteuern. Dann musste man sich die Abenteuer nicht in Serien und Spielen suchen.
 
@Paradise: Man kann es natürlich auch wie Winfuture machen und jahrzehntelang am selben Design festhalten, ohne jemals die aktuellen Technologien des Webdesigns zu integrieren. Altbewährt.
 
@Blauer Pfeil: Die heutigen Seiten sind natürlich besser.
EINE Seite um 10 Meter über lauter 20 HD Bilder zu scrollen wo über jedem 5 Wörter in Monster-Schriftgröße stehen.
Z.B.:
https://www.mozilla.org/de/firefox/
https://www.asrock.com/mb/Intel/Z370%20Killer%20SLIac/index.us.asp

Dazu am besten noch ein Hamburger-Menü...
Heute wo die Menschen 22"/24" Monitore haben und Platz wäre, haben die Seiten kaum noch Inhalt. Seitenmenüs lässt man weg und leitet die Menschen oft auch noch automatisch sonst wohin.
 
@Paradise: (und meine Antwort gilt auch @glurak15 aus re:2) Ich meine nicht das visuelle Design, sondern eher die Technologien, die sich in den letzten Jahren immer mehr durchsetzen, vornehmlich Responsive Design, das auch ALLE Bildschirmgrößen bedient, von Smartphone, über Tablet hin zum 27-Zoll-Monitor. Schon mal die Seite hochkant auf einem Tablet aufgerufen? Auf Handys leitet er auf eine mobile Seite um, dieser technologische Griff ist schon ein paar Jahre alt -- und auch da hat es signifikante Entwicklungen in der jüngsten Vergangenheit gegeben.
 
@Blauer Pfeil: OK. Solange eine Seite schnell lädt mach ich mir keinen Kopf darüber welche Technik zum Einsatz kommt.
Aufm Tab/Handy tu ich mir Internetseiten nur im Notfall an.
 
@Blauer Pfeil: Ist nur meine Meinung, aber auch wenns vom Design her nicht besonders Modern aussieht, ist die Bedienung bei weitem besser als auf den meisten "modernen" Webseiten.
 
"Bisher musste immer ein Dokument geladen werden, bevor die Optionen geöffnet werden konnten."

Das ist so nicht ganz richtig: einmal ESC, dann wieder auf "Datei" und man gelangt in den Backstage-Bereich und kann die Optionen aufrufen - ohne ein Dokument öffnen zu müssen.

Nichtsdestotrotz ist es sicher sinnvoll, Optionen etc. gleich auf der Startseite unterbringen zu wollen.
 
@alex05: Das ist so nicht ganz richtig: Einmal ESC und Office öffnet ein neues Dokument...
 
@Mockmoon: Ja, außer in Access. Aber es muss kein "Dokument geladen" werden - die neue Datei (Excel, Word, PowerPoint) ist nicht auf der Platte und zudem schnell weg wenn störend: einmal Strg+W nach dem ESC ;-)
 
Gott behüte, daß man gleich anfangen kann, wenn man eine Office-Anwendung startet.

Gottseidank kann man diesen Müll (bisher) noch deaktivieren.
 
@RalphS: Am besten erstmal ein 30 Sekunde langes Werbevideo angucken.
 
@RalphS: Wooooo?????
 
@fabian86: In den Einstellungen. Da muß man Backstage jeweils für Öffnen und Speichern abhaken.
 
@fabian86: https://it-blogger.net/so-laesst-sich-das-office-2016-startbildschirm-deaktivieren/
 
Microsoft muss von sich aus gar nix modernisieren. Sie sollten eine Funktionalität einbauen, bei der ICH entscheiden kann, wie die Startseite aussieht, ob ich überhaupt eine Startseite oder lieber ein leeres Dokument, eine liste der letzten Dokumente, eine Liste der fest fixiert - immer oben stehenden Dokumente sehen will, und das wahlweise als Liste, mit Details, als Thumbnail usw. usw. aber in Sachen Anpassbarkeit ist da in letzter zeit bei Microsoft eher der Sparknopf am werkeln, indem man lieber funktionen ganz eindampft anstatt dinge modularer und flexibler für den Endanwender zu gestalten...
 
Ich habe diese Startseite einfach deaktiviert. Ich klicke auf Word, und dann fange ich einfach an zu schreiben.
Wenn ich etwas öffnen will, halt schnell Strg+O.

Schneller geht's wohl kaum
 
@dudelsack: einfach Doppelklick drauf, so wie früher, nix Strg+O. Startseiten habe ich noch nie gemocht. Können sie gern komplett wegmodernisierten, wenn sie mir einen gefallen tun möchten.
 
@Dr. MaRV: Wozu Startseite deaktivieren? Wenn man gleich mit einem leeren Dokument anfangen will, einfach eine leere Vorlage auf den Desktop legen und die doppeltklicken. Und wenn man doch mal die Startseite will, startet man eben Word über die normale Verknüpfung.
 
@User2018: Und dann speichert man mal aus versehen, und hat das leere dokument überschrieben.
Wenn man wirklich mal die Startseite braucht, kann man ja auf "Datei" klicken.
Aber gut jeder wie er mag.
 
@dudelsack: Nein, eine "Wordvorlage" (kein normales Worddokument) kannst du nicht versehentlich überschreiben. Word weiss, es ist eine Vorlage. Und sobald Du auf Speichern klickst klappt der "Speichern unter"-Dialog auf.
 
Zumal ich diese Startseite eigentlich so gut wie garnicht verwende ist es mir wurst :) Ansonsten muss ich sagen, dass der Weg den Microsoft bei Office seit 2007 geht der richtige ist. Nur das Ziel ist halt noch nicht erreicht.
 
Schön das diese Einsicht endlich kommt... Die Startseite (egal ob Excel, Word oder PP) verlangsamt doch den Start jeder einzeler Anwendung. Hängt in einem Firmennetzwerk dahinter und werden beim Start von Excel noch Add-Ins verwendet (die auch im Netzwerk hängen) braucht zum Beispiel Excel beim Starten gefühlt eine Ewigkeit. Da nützt das laden der Online-Vorlagen auch nicht viel. Gerade wenn man kein Bedarf an Grußkarten oder Einladungen hat... ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen