Neues FritzOS-Labor-Update behebt Probleme mit Echo Dot und IP-TV

Der Berliner Router-Hersteller AVM hat für die beiden beliebten FritzBox-Modelle 7490 und 7590 ein neues experimentelles FritzOS-Update ver­öffent­licht. Das Update bringt vorrangig Fehlerbehebungen und steht ab sofort zur Verfügung. mehr... Router, Avm, Fritzbox, Fritz, FritzBox 7590 Bildquelle: AVM Router, Avm, Fritzbox, Fritz, FritzBox 7590 Router, Avm, Fritzbox, Fritz, FritzBox 7590 AVM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was mir demletzt erst aufgefallen ist, welche marode altertürmliche techniken avm da teilweise liefert
- VPN, veraltet
- SMB, veraltet
- Oberfläche, veraltet
- NTFS implementation, veraltet (ja haben sie in der Labor behoben)
- ext Unterstützung, veraltet (ext4 anyone?)
- Benutzernamen mit @, nicht möglich

Und sowas von einem der Vorzeigeunternehmen in der IT aus Deutschland...da wundert Neuland nicht

edit
Für die Minus mach ich mal gleich weiter
- DLNA implementation veraltet (komfortfunktion wie zuletzt hinzugefügt u.ä. natürlich fehlanzeige)
- samba massiv veraltet (unter 3.5)
- SSL implementation unsauber (schlüsseltausch in schlechterer Qualität wie das Zertifikat, cipher order könnten sie ruhig mal die stärkeren nach oben setzen, entsprechend kein pfs, schwache cipher noch aktiv die längst weg gehören)

edit2
- Punkt mit dem Remotezugang zurückgenommen, geht doch noch (dieser infantile drang zu einem myfritz Konto nervt trotzdem)
 
@0711: Und ist trotzdem unter den Routerherstellern einer der besten im Hausgebrauch.
 
@xerex.exe: traurig genug
 
@xerex.exe: Leider nur mangels Alternativen
 
@0711: Was würdest du als Alternative für den HAUSgebrauch empfehlen?
 
@Memfis: ASUS liefert vieles und supported auch ein bisschen, nicht ganz so lange wie avm aber immerhin mit modernen kernkomponenten. Ist aber auch nicht so dass es bei ASUS nichts zu kritisieren gibt und die fax, Anrufbeantworter und telefoniefunktionen samt hässlicher App(s) haben sie nicht ganz.
 
@0711: Sind das dann die Alternativen, die täglich neu gestartet werden müssen, um die Verbindungsstabilität und -geschwindigkeit aufrecht zu erhalten?
 
@bloodhound: Nach meiner Erfahrung nach nicht, asus hat i.d.R. sogar excellente stabilitäts und geschwindigkeitswerte (wobei avm beim modem wirklich sehr gut ist, insbesondere beim 7590)...darüber hinaus ist deren WLAN Abdeckung bei single geräten ziemlich gut
 
@0711: Asus, really?
 
@Memfis: Habe mit denen gute Erfahrungen, fallen nicht häufig durch katastrophale Firmware patzer wie z.B. Netgear auf, die Hardware ist perfomant, die Software i.O....also ja.
 
@0711: Naja, nach meinen letzten Erfahrungen mit Mainboards und deren Tablet bin ich von Asus erstmal geheilt.
 
@Memfis: Tablets kenne ich keins von ASUS, Mainboards hatte ich nie Probleme aber das letzte ASUS Board ist auch schon sehr lange her
 
@0711: Kannst du "VPN, veraltet" bitte etwas genauer ausführen?
 
@GlockMane: IKEv1, PFS wird nicht unterstützt, veraltete Hash Algorithmen (nur SHA1 oder MD5-96), Schlüsseltausch der ersten Phase in max. 1024Bit, unnötig komplex, unnötig schlechte clientunterstützung, unnötig firewallsensitiv (kommt halt nirgends durch)
 
@0711: Da hätte ich von AVM aber mehr erwartet.. Habe bis jetzt immer SoftEther VPN verwendet, welches auf einem PC läuft, allerdings hatte ich gehofft den nur noch bei Bedarf anschalten zu müssen und die FritzBox für den VPN Zugang verwenden zu können.. Das mit der Clientunterstützung konnte ich bereits nachvollziehen, Android war kein Problem, aber auf dem PC gehts schon los..
 
@GlockMane: Im vergleich zu Softether ist die Lösung von AVM ein Witz, mit Softether kommt man ja fast überall durch, kannste bei AVM schon mal erden, auch unterstützt softether praktisch alle wichtigen Protokolle so das es keine Clients gibt die außen vor bleiben. Dazu kommen eben bei softether die Unterstützung für moderne hash algos, cipher Auswahl usw.

Gerade der Punkt mit dem Schlüsselaustausch kann man seit snowden eigentlich getrost als unsicher markieren (gab n dokument in dem stand dass dh bis 1024 in Echtzeit mitgelesen werden kann, da ist einer der sensibelsten parts der vpn aushandlung einfach mal komplett im eimer....auch die hash algos md5 und sha1 sind schrott) und damit macht sich avm auch für den SOHO Bereich indiskutabel schlecht ohne große not.
Bewegung sieht man da bei AVM leider nicht, seit Ewigkeiten.
 
@0711: Ja, ich war richtig erstaunt, als ich mit Softether eine Verbindung aufbauen konnte, nachdem ich die FritzBox angeschlossen hatte.. Und das ohne Portweiterleitung in der FritzBox.. Geniales Stück Software :)
 
... hätte auch liebend gern openvpn Support. Laut Kundenbetreuung ist es aber nicht geplant :(

Eine richtige Alternative habe ich auch nicht gefunden, denn die meisten haben keinen Integrierten Fax Funktion... und ja, so etwas benötige ich heutzutage auch noch ;)
 
@cvp: Wie schaut es mit Online Faxdiensten aus? Da installiert man dann einen virtuellen FAX Drucker (wie ein PDF Drucker) und kann dann aus jedem Programm heraus faxen.. Leider kenne ich keinen kostenlosen Dienst mehr, seit Cospace dicht gemacht hat..
 
@0711: Hahaha! Ob veraltet oder nicht, seltsamerweise funktionieren die Fritz Boxen generell am besten. Ich habe nun reichlich Bekannte, Kunden etc... welche von Zyxel über Speedport usw.. ihre Geräte am liebsten in die Tonne schmeißen, nachdem sie mal eine Fritz Box ausprobiert haben. Für den allgemeinen User ist doch nur wichtig: Anschließen und funktionieren! Und noch eine wichtige Sache: Nicht alles Alte ist schlecht und nicht alles Neue bringt unbedingt Besserung.
 
@ossichecker: Die angesprochenen Punkte sind definitiv schlecht, löchrig und verhindern gerade solche punkte wie "anschließen und funktioniert" (ok ich nehme den punkt mit der veralteten Oberfläche aus der auflistung, unwichtig, hässlich können auch andere wie netgear)

- ootb funktioniert kein nas zugriff von einem aktuellen Windows 10 (kein smbv1 mehr und es gab ne lange lange vorwarnzeit das smbv1 irgendwann rausfliegt)
-> unsicher und unkomfortabel (von wegen "anschließen und funktioniert")
- ootb funktioniert mit Windows 8 (und höher) mit MS account kein zugriff auf die nas ohne separate Anmeldung (weil kein @ unterstützt)
-> von wegen "anschließen und funktioniert"
- Die VPN Implementierung IST schlecht und unsicher, funktioniert mit Windows auch nicht ootb, scheitert an jeder art von netzfiltern (Proxy, Firewall etc pp)
-> unsicher und von wegen "anschließen und funktioniert"
- NTFS Implementierung IST unterirdisch langsam ("funktioniert" ja...nur so dass es keiner nutzen will)
-> naja gut, "funktioniert", will man nur nicht nutzen
- keine ordentliche ext3 und keine ext4 Unterstützung ist schlecht
-> ext4 volume usb platte anschließen, funktioniert halt nicht

Bis zur aktuellen Generation war auch die wlan Abdeckung katastrophal

Speedports haben eine große Streuung, einige funktionieren gut, andere nur schlecht (neo z.B.), zyxel kenn ich nur schlechte. Nur weil bei AVM einiges falsch läuft heißt das nicht dass es anderswo nicht stinkt...trotzdem sind fast alle der punkte ziemlich peinlich für "den" heimrouter anbieter aus Deutschland, wie geschrieben, "Neuland" verwundert da wirklich nicht das man derart marode Implementierungen auch noch verteidigt.
 
@0711: Oberfläche veraltet? Also mittlerweile unterstützt AVM ja seit 6.50 responsives Design. Gegenüber anderen Herstellern finde ich die GUI mehr als übersichtlich und aufgeräumt.
 
@ijones: Responsive ist schön, Design ist trotzdem hässlich und unübersichtlich
z.B. hässliche Scrollbalken mitten in bedienelementen oder auch das verschachteln von Funktionen und zig Abzweigungen und an 3 stellen kann man das gleiche konfigurieren jeweils mit anderen optionen (was zu meinem zurückgenommenen punkt "remoteverwaltung nur noch über myfritz backdoor" geführt hat...mit den Labor firmwares werden ja weitere unnötigerweise myfritz Zwangsfeatures eingeführt wie lets encrypt Support)

Das sind eben dinge die längst nicht mehr state of the art sind
 
Gibt es eigentlich nur noch Labor updates bei AVM?
?
 
@storm62: Vielleicht sparen sie sich das nächste reguläre Update für FritzOS 7 auf, welches eventuell im Umfeld der Cebit 2018 kommt. Ist aber reine Spekulation von mir.
 
@storm62: Ist doch besser sie testen das ausgiebig und machen dann erst ein lohnenswertes Update. Ich möchte meine Router nicht jeden 2. Tag aktualisieren.
Wenigstens kommen für die freien Modelle recht zügig die Aktualisierungen. Meine eigene 7490 läuft grade mit 6.93, während diemir von Unitymedia zur Verfügung gestellte 6490 noch mit 6.50 unterwegs ist. Angeblich soll in den nächsten Monate eine Aktualisierung erfolgen, allerdings bremst hier offenbar Unitymedia aus.
 
einen unschönen Bug , die Rufnummer Unterdrückung funktioniere nicht mehr ,
Web Stick mit Siemens Dec Telefon , Teil Nehmer kann Rufnummer sehen und für Werbe Anrufe missbrauchen ,
Menüs sind langsam ,
habe die Beta wieder runter geschmissen .
De Neuen Zusatz Funktionen sind tinnef und überflüssig mensch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beliebte FritzBox-Downloads

Jetzt als Amazon Blitzangebot