Facebook zensiert 'harmlose Beiträge' von Street-Art-Künstlerin Barbara

Seit Anfang des Jahres gilt in Deutschland das Netzwerkdurchsetzungs­ge­setz (NetzDG). Dieses soll eigentlich dafür sorgen, dass Hass, Beleidi­gungen und ähnliches in sozialen Medien abnehmen. Allerdings zeigt sich immer mehr, dass diese Regelung ... mehr... Facebook, Kunst, Künstler, Street Art, Barbara. Bildquelle: Barbara. Facebook, Kunst, Künstler, Street Art, Barbara. Facebook, Kunst, Künstler, Street Art, Barbara. Barbara.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bedauerlich und unverständlich, was Facebook (und co.) aus dem NetzDG macht, da die Verantwortung bei FB (und co.) liegt muss man sich dort mal Fragen, was man gegen so eklatante Fehldiagnosen unternehmen kann.

Das erste was mir einfällt, wäre so eine Art "Gütesiegel", ein "Stoppschild" für die FB Prüfer, das sie es mit einer anerkannten und nicht per se gegen das NetzDG verstoßenden Person oder Organisation zu tun haben.
Lieber nochmal um Rat fragen oder eine Höhere Stelle die Beurteilung treffen lassen.

Schützt nicht vor Inkompetenz oder dem Fehler Mensch, dürfte aber so einiges an Fehldiagnosen im Ansatz verhindern.

Leider hilft die Negativ Berichterstattung zum NetzDG dabei überhaupt nicht, außer man will wieder Anarchie im Netz.
 
@Kribs: Du willst also,dass man nichtmal mehr darueber berichten darf,wenn die asozialen Netzwerke mal wieder scheisse bauen?
Dann zieh doch einfach in die Tuerkei...
Hier gibts immernoch Pressefreiheit und hier werden zumindest die Berichte ueber unberechtigte Zensur nicht zensiert.
Ist so schon schlimm genug,aber immernoch besser,als wenn alle Hinweise auf Zensur auch noch verschwinden wuerden.
 
@nipos:
"Du willst also,dass man nichtmal mehr darueber berichten darf,wenn die asozialen Netzwerke mal wieder scheisse bauen?"

Mit Verlaub B L Ö D S I N N!

Ich stelle eineindeutig fest das FB (und co.) die Verantwortung tragen, klar den Verantwortlichen benennen damit hab ich kein Problem.

Aber wo bleiben die Lösungsansätze?
Die gibt es bei all den "Kritikern" nicht!
Es wird nur Stumpf aufs NetzDG herumgehackt!

Ich suche nach Lösungen für die Problematik, die sich auf Grund das endlich mal etwas verpflichtend passiert ergeben.
 
@Kribs: Du hörst von den grössten Kritikern vor allem deswegen keine Lösungen weil die unter "Meinungsfreiheit" eben genau diese Hetze und miese Sprache verstehen die eigentlich jeder vernünftige Mensch im Netz nicht sehen will. Deswegen kommt da nichts konstruktives. Meiner Meinung nach wird das NetzDG auf ewig eine Diskussion bleiben. Und das ist auch gut so. Ständige Anpassungen, Änderungen, Richtigstellungen und Entschuldigungen gehören einfach dazu. Es ist Arbeit. Aber wer mal bei Facebook echt miese Dinge gelesen hat der weiss, dass es sich lohnt.
 
@Kribs: Die Frage ist eher warum Facebook das nicht so machen sollte...wird ein Gericht zu einem anderen Urteil kommen als der Prüfer zieht das eklatante Strafen nach sich, also wird lieber zu viel als zu wenig gelöscht.
Das NetzDG ist genau so ausgeführt und konnte nur diese Konsequenz haben

"das sie es mit einer anerkannten und nicht per se gegen das NetzDG verstoßenden Person oder Organisation zu tun haben."
Widerspricht schon mal dem Grundsatz das alle vor dem Gesetz gleich sind und auch eine anerkannte Persönlichkeit kann dagegen ohne weiteres Verstoßen, ich wüsste jetzt auch nicht ob z.B. das "Arschloch" teil vor Gericht nun beleidigend gewertet werden könnte und wenn es das könnte muss Facebook löschen um schaden von sich selbst abzuwenden
 
Was sich heutzutage alles "KünstlerIn" nennen darf. *facepalm*
 
@N3T: Warum denn auch nicht? Oder hat man dafür schonmal bestimmte Voraussetzungen erfüllen, irgendwelche Privilegien mitbringen oder gar eine bestimmte Gesinnung haben müssen? Ach jetzt wo ich so darüber nachdenke... da gab es ja tatsächlich mal eine Zeit in der deutschen Geschichte in der das genau so war. Hat sich aber zum Glück nicht lange gehalten ;)
 
@N3T: Da gebe ich dir vollkommen recht. Zwar lässt sich über Geschmack bekanntlich streiten, aber ein Verkehrsschild zu behängen ist nicht nur wenig kreativ, sondern auch gefährlich für andere. Man stelle sich mal vor es würde ein Vorfahrt achten Schild überhängt werden, dann passieren ganz schnell mal Unfälle.
 
@Sam Fisher: Findest du nicht, dass du damit ein wenig übertreibst? Sie hat das Verkehrsschild ja nicht verhüllt, sonder lediglich ein dünnes Bikinioberteil darübergehängt. Das Schild ist mMn noch klar zu erkennen.
 
@N3T: nur weil du einen anderen kunstgeschmack hast, muss der nicht mit jedem anderen gleichgeschaltet sein. ich find hier tatsaechlich kuenstlerisches talent gegeben.
 
Der Fehler ist doch, das es keine Staatliche Kontrolle sondern von Journalisten des Mainstreams zensiert wird. Der Mainstream möchte seine Deutungshoheit nicht verlieren bzw. sah die Felle davon schwimmen. Nun haben sie ein Werkzeug bekommen um das wieder zu kitten. Zensur bleibt Zensur, für alles andere wäre das Grundgesetz völlig ausreichend. Jetzt wird man ohne Verfahren zensiert bzw. bestraft. Wow.
 
@Atze78: was haben denn jetzt Journalisten damit zu tun, wenn Facebook in vorauseilendem Gehorsam Beiträge löscht?
 
@der_ingo: Sie prägen das öffentliche Bild und die allgemeine Moral.

Aber wer den ganzen Tag nur diese Gehirnwäsche konsumiert, der wird das eh nicht verstehen.
 
@der_ingo: Weil Facebook nicht selbst Beiträge löscht sondern Correctiv damit beauftragt hat und mit Correctiv schließt sich der Kreis zu den Mainstream Journalisten. Aber am besten lieste selbst: https://www.heise.de/tp/features/Facebook-Fake-News-und-die-Privatisierung-der-Zensur-3599878.html?seite=all
 
@Antimon: es geht hier nicht um "Fake News" oder die Kennzeichnung von Inhalten, die möglicherweise "Fake News" sind. Demzufolge passt dein Artikel von vor einem Jahr auch nicht wirklich. Es geht ums NetzDG, welches es zu dem Zeitpunkt, zu dem der TP Artikel erschienen ist, noch gar nicht existierte.

Informationen dazu, dass Correctiv bei Facebook für die Durchsetzung des NetzDG zuständig ist, habe ich zumindest nirgendwo gefunden. Dazu werden Facebook und Twitter sicherlich eigene Leute beschäftigen. Denn Correctiv sollte damals auch nur Beiträge kennzeichnen, aber keine Löschnotizen verschicken.
 
@der_ingo: Der Artikel war dir wohl zulange. Erwischt :-) Da steht ausführlich wie das Correctiv mit Facebook arbeitet. Es geht um Hass und Hetze. Auch FakeNews. Aber lange Artikel ohne Bilder oder Videos sind doof, geht mir auch so. Aber ich lese sie trotzdem !

PS: DU wirst auch nichts finden, weil du einfach mit dem falschem Ziel suchst !
Nur soviel dazu :-)
 
@Atze78: An einem Video soll es nicht scheitern, Eva Herman erklärt das auch ganz gut mit den Journalisten, Facebook, Correctiv und dem NetzDG. http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/eva-herman-im-video-netzdg-sperraktion-was-bei-facebook-korrekt-ist-bestimmen-bekannte-journalisten-a2312751.html
 
@Atze78: du solltest zwischen deinen Vermutungen und bestätigten Infos unterscheiden lernen. Das NetzDG ist im Januar 2018 in kraft getreten. Wie Facebook intern die Sache handhabt, hat Facebook m.W. bisher nirgendwo im Detail erklärt.

Dass die Correctiv Leute, die vor einem Jahr als "Faktenchecker" Inhalte bei Facebook markieren sollten, jetzt plötzlich auch die NetzDG Überprüfungen machen und Einträge löschen sollen, ist somit einfach nur eine Vermutung deinerseits. Ich weiß es nicht, ob sie dafür zuständig sind und du vermutest es nur, weil es früher schon eine Zusammenarbeit gab. Das ist eine wenig glaubwürdige Basis für eine Behauptung.
 
@Antimon: na da kommt ja alles zusammen Eva Herman aus der rechten Verschwörungsecke, die Epoch Times (eng verbunden mit der Falun Gong Sekte), Kritik an den "Mainstream-Medien" und als Finanzier angeblich George Soros.

Seriös sieht anders aus.
 
@der_ingo: Na du bist aber gut Informiert und bashed auf die Alternativ Medien ? Warum geht man immer das Medium an. Prüfe doch einfach die Information.

http://www.freiewelt.net/nachricht/soros-stiftung-finanziert-maas-kontrollorgan-correctiv-10070598/
 
@Atze78: nun kommst du schon wieder mit so alten Artikeln an. Ist es denn so schwer verständlich für dich, dass du nicht einfach davon ausgehen kannst, dass Correctiv für Löschungen in 2018 zuständig sein soll, nur weil 2017 eine Zusammenarbeit mit Facebook zum Thema "Fake News" stattfand?

Es geht beim NetzDG nicht um "Fake News". Es ging bei der Zusammenarbeit 2017 nicht um Löschungen. Somit kannst du auch nicht einfach voraussetzen, dass Facebook bei diesem Thema wieder mit Correctiv zusammenarbeitet.

Du kannst aber ja gerne mal einen seriösen, aktuellen Artikel zu dem Thema beisteuern, bei dem z.B. Facebook selber erklärt, wer genau die Löschungen wegen des NetzDG denn nun vornimmt.

Und ich bashe nicht "alternative Medien", sondern ich schaue nach, wer dafür verantwortlich ist und zweifle dann möglicherweise deren Glaubwürdigkeit an. Bei einer Seite "freiwelt.net", betrieben von "Sven von Storch", muss man halt nicht unbedingt gut recherchierte Beiträge erwarten, sondern eher die Verbreitung populistischer Meinungen.
 
@der_ingo: Na da muss ich dir sogar recht geben :-) Freiwelt.net scheint als Quelle wohl doch eher unbrauchbar zu sein. Mein Fehler.
 
Oha, am Ende kommt's doch so, wie das für viele schon von Anfang an klar war...
 
@böhser: AAAaaaccchhhh, das ist doch nie und nimmer Zensur! Hat man mir ja vorher schon oft genug ganz klipp und klar erklärt! //
 
Überraschung zum Jahresbeginn: Reddit besetzt Facebook - Übernahme steht unmittelbar bevor
Der Gedanke, dass Leute ohne Fach- und Allgemeinwissen auch Beamte sind und auf diversen Ämtern über das Leben anderer entscheiden... ist ja alles legal und nach Vorschrift! harharhar, aber who the fuck is barbara?
 
@HattenWirAllesSchon!: Eine Künstlerin, die ein Millionen Publikum erreicht. Immerhin über 642.000 Fans auf facebook.
 
@William: und? Auch eine Künstlerin mit "Millionen Publikum" kann beleidigende Botschaften verbreiten...
 
@HattenWirAllesSchon!: ich glaube die macht ent....äh unerwünschte Kunst und lädt ab und zu zum Führergeburtstag. Aber kannste jetzt alles denunzieren und verschwinden lassen, wenn die Empörungsader mal wieder schwillt :D
 
@HattenWirAllesSchon!: ich hab von der auch nichts gehört D:. Also interessiert sie mich nicht. Was mich aber interessiert, ist, dass meine Vorhersage über "False-Positives" (wenn dies denn einer ist / war) stimmt. Die wird es System-bedingt geben. Von der Gesinnung her trifft es die Richtige.
 
@divStar: Interessant, du magst also Leute, die "Heil Hitler"-Schmierereien überkleben, nicht so gerne?
 
Kein Wunder, dass Winfuture zur Stelle ist, wenn es darum geht, eine (offensichtliche) Linksaktivistin vor Zensur zu schützen.

Auf einen Beitrag zu dem wesentlich schwerwiegenderen Zensurskandal bei Twitter (Shadowbanning und mehr, aufgedeckt durch Project Veritas) wartet man vergeblich.

Egal ob es Linke oder Rechte trifft: Zensur ist immer abzulehnen!
Es ist traurig, dass das einige anscheinend anders sehen.
 
@rw4125: Project Veritas. Das war doch diese Gurkentruppe, die versucht hat die Washington Post zu infiltrieren um einen Fake-News-Skandal zu fabrizieren und dabei kläglich gescheitert ist. Sehr vertrauenswürdig würde ich sagen.
 
@SouThPaRk1991: Ich würde mich zuerst einmal informieren, bevor ich die Worte "Gurkentruppe" und "scheitern" in den Mund nehme.

--> Project Veritas auf Youtube

Mach dir selber ein Bild, bevor du urteilst!
 
@rw4125: Ach, dann haben sie die Washington Post erfolgreich infiltriert, oder wie muss ich das jetzt verstehen? Sind sie nun gescheitert oder nicht?
 
@SouThPaRk1991: Ich weiß nur eines ganz sicher: Bei Twitter sind sie nicht gescheitert.
 
Nennt sich soziale Gerechtigkeit :p
 
Ich finde es gut. Zwar nicht, dass diese Person im Speziellen betroffen ist, sondern, dass - mal wieder - das eintritt, was jeder, der vorher als "Aluhut-Träger" abgestempelt worden ist, vorhergesagt hat.

Wann begreifen die ganzen "Anti-Hasser", dass Zensur Scheiße ist? Ich verstehe ja, dass die wohl mental nicht gerade die hellsten Leuchten sind - aber es hilft nichts "freiwillige Sperren" zu fordern, denn es wird - IMMER - auch Leute treffen, die vollkommen unschuldig sind. Sei es durch "Hausrechtsmissbrauch", durch dumme KI bzw. Algorithmen, die nicht ordentlich unterscheiden können, oder durch gezielte Aktionen gegen irgendwelche Personen.

Schafft man erst einmal die Zensur-Infrastruktur, kann sie nach Belieben eingesetzt werden - ohne Gerichtsverfahren, ohne Anklage usw.... Also am Rechtsstaat vorbei.

Und wofür das alles? Um die ganzen Leuten, die keine Flüchtlinge in Deutschland wollen, mundtot zu machen? Die werden sich anderweitig Gehör verschaffen - spätestens wenn alle "etablierten" Parteien - allen voran das CDUCSUSPD-Gesocks - in der Bedeutungslosigkeit versinkt. Statt einen Dialog zu führen und Kompromisse zu finden, nimmt man den Leuten die Stimme - ich glaube nicht, dass Menschen das ewig mit sich machen lassen.

Angeblich sind CDUCSUSPD ja EU-Freunde... und warum riskieren sie dann die Integrität des Konstrukts, indem sie nicht nur Deutschland, sondern auch allen anderen Ländern diktieren wollen wie viele und welche Flüchtlinge sie aufnehmen sollen? In Ungarn, Frankreich und Österreich zeigen Menschen, dass sie sich das nicht mehr geben wollen und das wird hier auch kommen. Und wenn erst einmal so etwas wie die AfD an der Macht ist und die Zensur-Infrastruktur ihrer Vorgänger ausnutzt, dann gute Nacht. Das wird mit Menschlichkeit nichts mehr zu tun haben.

Warum kein Mittelweg? Warum kein Dialog? Dann wäre auch so eine Selbstzensur, die SELBSTVERSTÄNDLICH auch "False-Positives" mit sich bringt, gar nicht nötig. Aber seit wann hören Politiker auf das Volk? Das einzige was die interessiert, ist die Höhe ihrer Diäten.
 
@divStar: Guter Beitrag.

Allerdings nur zur Klarstellung: Das Zensurgesetz stammt maßgeblich aus der Feder von Heiko Maas, SPD.
 
@divStar: die Länder, die sich an der Aufnahme von Flüchtlingen nicht beteiligen wollen, sind aber ja diejenigen, die das Konstrukt EU gefährden.

Die Flüchtlinge kommen nun einmal nicht gleichmäßig überall vom Himmel gefallen, sondern tauchen in der Hauptsache in den Ländern auf, die ans Mittelmeer bzw. an die Türkei grenzen. Im Prinzip bedeutet die Weigerung von Ländern wie Ungarn oder Polen, dass man halt beispielsweise Italien mit dem Flüchtlingsproblem alleine lassen soll.

Auf der anderen Seite nehmen aber Länder wie Ungarn oder Polen liebend gerne Geld von der EU, d.h. sie kassieren unter anderem auch von den Ländern wie Italien, bei denen sie andererseits aber nicht bereit sind, auch nur irgendeinen Flüchtling abzunehmen.

Und DAS ist das Problem, was die EU spaltet. Entweder man unterstützt sich gegenseitig, dazu gehört die finanzielle Unterstützung genauso wie die sinnvolle Verteilung von Lasten oder das Gesamtkonstrukt funktioniert nicht.

"Ohne EU" ist aber auch keine Alternative, da die vergleichsweise kleinen europäischen Länder einzeln nicht den USA, China oder Russland auf Augenhöhe begegnen können. Wir brauchen also eine Gemeinschaft. Und daraus erfolgt ganz automatisch auch, dass Flüchtlinge nicht das Problem eines Landes sein können.
 
@der_ingo: https://www.youtube.com/watch?v=ZaZKsPwVYYU
 
@Candlebox: "machen wir nicht, wollen wir nicht, ist nicht unser Problem" funktioniert aber nun einmal nicht innerhalb einer Gemeinschaft.

Die Polen wollen sicherlich auch viele andere Dinge nicht. Dummerweise kann man aber keine Fakten ignorieren. Die Flüchtlinge kommen nun einmal, egal ob den Menschen das hier oder in Polen gefällt oder nicht.

Und das ist und bleibt ein Problem der ganzen EU, was durch die ganze EU gelöst werden muss, von der Polen nun einmal Mitglied ist, genau wie Ungarn ebenfalls.

Du kannst auch nicht in einem Mehrparteienhaus wohnen, aber die damit verbundenen Pflichten wie Treppenhaus fegen ignorieren. Zusammenleben klappt dann halt nicht, wenn einer nicht mitmacht.
 
@der_ingo: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_80843950/mehrheit-will-keine-weiteren-fluechtlinge-aufnehmen.html
 
@Candlebox: ja und? Sie sind trotzdem da. Auch wenn du sie nicht willst, sind sie da. Egal ob irgendjemand sie will, sind sie da. Sie verschwinden auch nicht, weil irgendjemand "jetzt ist Schluss" sagt oder rechte Parteien wählt.

Probleme verschwinden nicht dadurch, dass jemand mit dem Fuß aufstampft und "ich will aber nicht" sagt.
 
@Candlebox: Dort geht es um "weitere" !!! Flüchtlinge. Kann man denn bei Polen überhaupt von "weiteren" sprechen / schreiben? Die haben ja praktisch, im Gegensatz zu Dt., noch gar keine aufgenommen!
 
@Candlebox: Schlicht und einfach und klar zu Polen: Wer haben will muss auch geben. Nur nehmen geht nicht! Abstauber brauchen wir nicht!

Ausserdem steht im "EU-Vertrag" wie nachfolgend:

Der Lissabon-Vertrag definiert in Artikel 3 EUV die gemeinsamen Ziele der Union u.a. "Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten"! Dem hat Polen mit seiner Aufnahme zugestimmt! Will es das nicht mehr oder so nicht mehr, soll es das wie Grossbritannien machen und freiwillig austreten! Basta!
 
@der_ingo: Du bist nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, wenn es nach der EU geht genügt in Zukunft die Behauptung, dass der Flüchtling bereits Verwandte in Deutschland hat um dies als sein Zielland festzusetzen. Da braucht man sich keine Sorgen mehr um andere EU Staaten zu machen, Deutschland ist das gelobte Land und dort haben dann mit Sicherheit alle, die kommen wollen, plötzlich Verwandtschaft. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-eu-fluechtlingsplaene-alarmieren-bundesregierung-a-1187500.html
 
@Antimon: halte ich für ziemlich gewagt, weil es das Problem innerhalb der EU ja noch verschärft. Die Länder, die bisher die Last getragen haben, werden damit ja quasi bestraft. Was am Ende dazu führt, dass erst recht niemand mehr Leute aufnehmen will.
 
Wenn du mehrere Millionen Euro Strafe blechen musst löscht du besser mehr als weniger. Die Deutschen haben es eh nie so mit der Meinungsfreiheit und dem Aushalten von anderen Meinungen gehabt.
 
DDR 2.0 + Stasi 2.0... Die hätten ihre wahre Freude an dem was grade so im Netz los ist. Jeder Trottel "petzt" irgendwelche Beiträge die im nicht passen udn Facebook und Co löscht und sperrt ohne zu prüfen. Köpfen, Tiere quälen, Frauen steinigen, Erschießungen hingegen werden als normal ignoriert! Billige Satiere wird bestraft, na ja, was will man von soclhen Leuten wie Mielkes Nachfolger Maas auch erwarten....
 
Da sitzen ganz arme Schlucker zum Löschen der Beiträge. Viele können gerade mal so die Miete von dem bisschen Taschengeld bezahlen. Opfer dieser Steuerhinterzieher sind Outsource-Firmen, die arme ex-Arbeitslose einstellen müssen, da sie ja von Jobcenter dazu gezwungen werden, die dann die Drecksarbeit der machen müssen. Im Turbo-Tempo müssen diese jede Art von Bilder sichten. Kinderpornos, Sodomie, Gewaltexzesse, Hetze von rechts, links, etc... Das Elend dieser "Löschmaschinen" kann man sich gar nicht vorstellen. Wird das falsche Bild gelöscht, gibt es ein Gespräch. Ich finde nicht einen einzigen Grund, wieso ich bei Facebook sein sollte/müsste... das ist doch schlimmer als RTL, Pro7 und der ganze andere Rotz zusammen.
 
Was haben einige erwartet? Jetzt geht das ganze halt nach hinten los.
 
Ich mag Barbara, und ich find das NetzDG scheiße. Aber Facebook ist kein öffentlicher Raum sondern ein Unternehmen das Regeln aufstellt und Gesetze einhalten muss.

Im Prinzip ist die Lösung einfach, Barbara und andere müssen wieder dazu übergehen ihrn Content selbst zu hosten. Facebook ist nivht das Internet., sondern ein Bestandteil davon.
 
@ThreeM: Danke! Endlich jemand, der begreift, dass Facebook ein privatrechtliches Unternehmen ist und kein Staatskonzern. Woher die Idee mancher Leute kommt, sie hätten ein gesetzliches Recht darauf, auf Facebook posten zu dürfen was sie wollen, selbst wenn es gegen geltendes Recht verstößt, ist mir völlig unbegreiflich. Facebook darf nunmal löschen, was auch immer sie wollen. Wem das nicht passt, der muss sich halt eine andere Plattform suchen.

Und wenn jetzt Beiträge gelöscht werden, die eigentlich unbedenklich sind (so wie die von Barbara), dann ist das mMn die Schuld von Facebook und nicht des NetzDG. Das NetzDG sieht nur die konsequente Löschung von Beiträgen vor, die gegen geltendes Recht verstoßen; nicht mehr und nicht weniger. Facebook scheint aber leider mit der Prüfung von Beiträgen völlig überfordert zu sein. Dies ist jedoch nicht erst jetzt, durch das neue Gesetz, ein Problem bei Facebook, sondern schon seit Jahren.
 
Naja also nur weil jemand glaubt er wäre Künstler heist es nicht das dem so auch ist und Street Art ist eine Gratwanderung zwischen Kunst und Sachbeschädigung und Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.
Bild 1 die Unkenntlichmachung des Straßenschildes mit einem Bikini Oberteil mark Witzig sein dennoch ist es ein Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und nebenbei eine Straftat.
Bild 2 der Kaktus Sticker sollte wohl eine rechte Schmiererei überdecken blöd nur das man das Heil **** noch lesen kann für mich eine Sachbeschädigung.
Bild 3 nun ich besitze auch einen Drucker und ein AFD Kuli ist schnell besorgt.
Bild 4 Ließe sich ja fast schon als Beleidigung und Bedrohung Auslegen.

Also beim besten Willen kann ich keine News finden für mich wirkt es gerade so als ob sich diese Barbara darüber beschwert das ihr die Bilder ihrer eigenen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten von Facebook/Instagramm gelöscht werden.
Die Frau ist für mich keine News Wert zumal ich die Löschung anhand der 4 Bilder in der News für Gerechtfertigt halte.
 
@Freddy2712: Soviel Spießbürgertum und Humorlosigkeit in einem Kommentar unterzubringen, ist wahrlich eine Leistung. Zum Glück ist da Facebook anders gestrickt. Die haben sich nämlich inzwischen bei Barbara entschuldigt und ihre Bilder größtenteils wiederhergestellt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr Ballistix Sport LT BLS2C4G4D26BFSB 8GB (4GB x 2) Speicher Kit (DBallistix Sport LT BLS2C4G4D26BFSB 8GB (4GB x 2) Speicher Kit (D
Original Amazon-Preis
93,53
Im Preisvergleich ab
88,25
Blitzangebot-Preis
71,98
Ersparnis zu Amazon 23% oder 21,55

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles