Windows Longhorn: Das gruselige Betriebssystem

Windows Bill Gates, Gründer der Firma Microsoft, sagte auf einer Analystenkonferenz einen seltsamen Satz: "Longhorn ist ein bisschen gruselig." Damit will er sagen, dass Longhorn ein so großer Fortschritt wird, dass sich die User erstmal an das neue System ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
boah ich hab jetz schon angst :)

nee im ernst...ich bin auf das neue dateisystem gespannt..es gibt nämlich keins...hihi bzw nich so wie wir es bisher kannten (ntfs, fat)
und das ne sql-datenbank im hintergrund läuft was viel vereinfachen soll (wie und was auch immer :))

bis denn denn
der bakerking
 
Kann mir nur recht sein. Je mehr desto besser. Nach 8 Jahren wird eh Zeit, dass sich das Design von Windows ändert. Nicht zu vergessen die ganzen anderen Modernitäten und Funktionen, wie z.b. das neue Filesystem.
 
Wir müssen nicht auf Longhorn warten,
um ein gruseliges MS Betriebssystem zu bekommen... :-)

grüss euch alle da draussen.
 
Ich freu mich schon auf die Beta :D
 
oberfläche HUI - fehlerquote BUH ! also HUI-BUH :-D mal sehen was da kommt... *lol*
 
LOL GodsArmy der war gut :) ! Gruss back ,ich fürchte mich auch immer wenn ich mein rechner einschalte :D !
 
Bin nur mal gespannt wann das Grauen uns erreicht. Jedesmal wenn MS große Sprünge machen will verschiebt sich entweder der Release Termin um Monate (Jahre) oder der große Sprung wird auf zwei kleinere Sprünge (sprich Versionen) aufgeteilt.
Bei der aktuellen öffentlichen Build (4015) muss ich sagen ist von diesem großen Sprung noch nciht viel zu sehen. Gut es sieht anders aus, aber sonst... noch viel Arbeit für MS.
MfG, Giesi

PS: Hat jemand schon probiert VS.NET 2002 oder 2003 auf Longhorn 4015 zu installieren? Geht das? (bzw. funzt es?)
 
Tzzzz wenn sie jetzt noch mehr ändern, dann werden die Probleme noch größer, die sollten mal lieber daran arbeiten, dass man nicht zig SP's braucht das jedes Hunderte von Fixes enthält. Jeder Hersteller versucht nur noch andere mit Funktionen zu toppen und die Software wird nur noch buggier.
 
Also das Longhorn buggy wird bezweifel ich stark, denn 4 Jahre für ein neues Windows ist schon das Maximum was wir kennen.
 
AnnaFan ... aehm... etliche jahre windows update und es gibt immer noch fehler ... naja wollt ich mal so in den raum gestellt haben :p
 
Bei dir vielleicht. Ich habe und sehe keine Fehler. Läuft besser als mein Linux. Komisch gell?
 
Longhorn wird ganz sicher sehr stabil laufen, ich bin schon gespannt auf Blackcomb, es wird ja 8( oder mehr?) Jahre Entwicklungszeit haben, boah, das wird sicher ein Hammer-Betriebssystem!
 
Da wär ich mir nicht so sicher. Momentan weiß eigentlich ja auch niemand etwas über Blackcomb.Erst wars der Nachfolger von Longhorn, dann die Server-Variante von Longhorn und seitdem langsam Informationen über Longhorn an die Öffentlichkeit gelangen hört man kein Wort mehr über Blackcomb. Ich glaub auch nciht, dass MS momentan bereits an Blackcomb werkelt. 7000 Mitarbeiter die an Longhorn basteln, ich denke dass reicht. Also ich denke, dass Blackcomb inzwischen bereits ein toter Name ist, der eventuell nach, bzw. kurz vor dem Longhorn-Release wiederbelebt wird, aber mit Sicherheit wird MS sein Windows-Team nicht 8 Jahre lang an einem OS arbeiten lassen, wäre auch nicht wirtschaftlich für sie. Außerdem kann MS nach dem Longhorn-Release erstmal keine riesigen (gruseligen) Sprünge mehr machen, sie können schlecht alle 4 Jahre von einem Meilenstein der Entwicklung sprechen. FAZIT: Wenn es Blackcomb geben wird, dann wahrscheinlich als Nachfolger zu Longhorn (oder Server-Variante von Longhorn) aber ohne große Neuheiten. (vgl. Win2000 -> WinXP, Win95 -> Win98)
 
Freu mich schon sehr auf Longhorn hrhr

 
@vgl. Win2000 -> WinXP, Win95 -> Win98
Finde ich auch...
 
hat eigentlich jemals ein Microsoftprodukte die betaphase verlassen? man siehts ja an win NT 4... das OS is schon so alt und die kriegens net auf die reihe, das in ordnung zu bringen. (siehe der neuste patsch)
 
Naja, natürlich haben die Betriebssysteme von MS ihre Macken, wenn man aber die Entwicklung von Win 3.1 oder 95 zu XP oder 2003 sieht, mus man sagen, dass die Arbeit bedeutend leichter geworden ist und die Anzahl der Abstürze deutlich nachgelassen hat (im Vergleich zu früheren Versionen). Natürlich haben auch alle neuen Produkte von MS ihre Bugs und Sciherheitslücken, wenn man aber bedenkt aus wievielen MILLIONEN Zeilen Code Windows besteht und wieviele tausend Entwickler daran arbeiten ist es auch verständlich, dass dort an manchen Stellen der Überblick verloren geht. Jeder Entwickler weiß wie schwer die Zusammenarbeit schon in einem Team von 10 oder 20 Leuten ist und genauso weiß jeder Entwickler wie schwer es ist den Überblick über mehrere tausend oder zehtnausend Zeilen Code zu behalten. Von diesem Standpunkt aus denke ich eigentlich das MS eine relativ gute Arbeit leistet (ich bin auch kein Fan der MS Firmenpolitik, aber die Arbeit die sie machen ist gut!).
MfG, Giesi
 
die größte Macke von Longhorn ist IMHO die Einführung von TCPA (wobei ja jetzt schon die S-ATA Platten die nötigen Chips ham). Und es wurde bis jetzt noch nicht einmal erwähnt, oder ist euch eure Privatsphäre auf einmal scheissegal?
 
Ich kann Giesi mit der M$-Firmenpolitik aber der guten Arbeit nur zustimmen...
Aber auch ich bin, wie Covah, wegen TCPA sehr beunruhigt... Vor allem, weil man nicht GENAU weiss, was das ist... Oder eher gesagt, man weiss nicht, welchen Quellen man da glauben kann... Wenn es aber wirklich so kommt, wie auf antitcpa.com zu lesen ist...
Dann aber gute Nacht...
So... Nun noch einige kleinere Bemerkungen, Feststellungen, Fragen:
1. Kann man sich das neue Dateisystem von Longhorn so vorstellen wie das UNIX/Linux-Dateisystem (Bsp: /usr/local/share/games/UT2003)?
2. @AnnaFan: Jedes Betriebssystem kann gut laufen/läuft gut, wenn der Anwender was davon versteht und es gut konfiguriert... Bei Linux ist das halt etwas schwieriger... Bei mir läuft es auch nicht perfekt, aber zufriedenstellend... Genau wie mein WinXP...
 
@mr_maniac: nein is nicht wie linux, es gibt kein herkömmliches dateisystem mehr, du kannst es dir eher wie sql vorstellen bzw ist sql!
 
LOL... Hab gerade festgestellt das die Telekom Treiber (CAPI, HomeNet und Treiber) unter Longhorn auch funktionieren. Ist au-erdem schonmal jemand aufgefallen, dass Longhorn jetyt schon einen DownloadManager integriert hat?
 
welchen hat ms den aufgekauft :)
 
Hat Longhorn nicht alles integriert ?? braucht man ja fuer nix mehr zusatzprogramme *rofl*
 
Ziemlich, gibt sogar ein Eintrag in der Systemsteuerung mit der Bezeichnung "Parental control", also können Eltern jetzt sogar direkt gefährliche Inhalte sperren lassen... LOL. Ich werd jetzt mal IIS 6.5 installieren und damit mal rumprobieren... Aber Longhorn ist eigenlich ganz lustig (abgesehen davon, dass der Explorer in unregelmäßigen Abständen ohne Grund abstürzt...
 
Na und noch was schönes. Da will man weitere Windows-Komponenten installieren, feut sich das alles klappt und bekommt bei den Tools für TabletPCs die Meldung man solle doch bitte die "WindowsXP Professional CD 2" einlegen... LOL Manchmal frag ich mich schon was sich MS bei manchen Meldungen denkt und welcher Depp diese Meldungen einbaut...
 
Tausend oder Zehntausend Codzeilen ist gut. Ich las mal, dass Windows2000 den längsten Quelltext aller Zeiten hat. Das wird WinXP wohl auch nicht anders sein. Wenn man also nach Bug pro Zeile geht, dann liegen wir bei fast 0%, was eine saubere Arbeit ist. Das Linux besser läuft liegt auch nicht zuletzt daran, dass durch die offenen Quellcodes jeder seine Software genau anpassen kann, was bei Windows sehr viel schwerer ist. An Longhorn sollen angeblich 7.000 Mitarbeiter arbeiten und das über 4 Jahre. Da sieht man mal was das für ein Hammerprojekt ist.
 
Wenn du meinen Beitrag gelesen hättest, hättest du auch sicherlich bemerkt, dass ich von MILLIONEN Zeilen Code spreche. Derjenige der ein solches OS mit 1000 oder 10000 Zeilen Code schreiben kann will ich mal sehen. LOL
 
Mal rechnen, ich habe letztens in der Arbeit 3000 Zeilen Perlcode in einer Woche geschrieben, wenn ich das aufs Jahr hochrechne sind wir bei ca 150000 Zeilen Code, jetzt sieht ne Million gar nicht mehr so groß aus. Wobei das nicht rewalistisch ist, manchmal schafft man in ner Woche evtl nur 500 Zeilen, weil man an was tüftelt. Mein Bruder schreibt gerade an nem Programm, das bisher 50000 Zeilen Code hat und daran hängt er jetzt ein 3/4 Jahr. Aber du musst bedenken, dass MS hergeht und alten Windows XP Code nehmen können, den erweitern bzw umbauen, meinst du die schreiben jede Zeile neu, da ist mit Sicherheit höchstens 25% neuer Code dabei. Das größte Problem ist bei so einem großen Project, dass so viele Leute dran arbeiten, wenn ich alleine an einem Programm schreibe weis ich überall bescheid kenne meine Schnittstellen haargenau, weis was intern in meinen Funktionen abläuft, aber bei so nem Project weis der eine vom anderen nix mehr, wenn da ein Prob auftaucht, dann kommt man da nicht so schnelle drauf, bzw man schafft viel eher Probleme. XP ist auch nicht so modular aufgebaut wie Linux, deshalb ist es um einiges schwieriger die Probleme im nachinein zu finden und zu fixen. Weist du wofür die meiste Zeit bei so Sachen verbraten wird, Fehler ausmerzen, weil der eine mal wieder was an seinem Code verändert was nicht mehr kompatibel ist, der andere bekommt das nicht rechtzeitig mit usw. ich kann von solchen Dingen ein Lied singen 50% der Scheiße passiert nur, weil die Kommunikation, Dokumentation zu schlecht ist.

@Bad-Angel, SQL ist eine Abfragesprache für Datenbanken und kein Dateisystem, so weit ich jetzt von Longhorn gehört habe, hat es ein Datenbank ähnliches Dateisystem, dass die Daten dann natürlich per SQL ähnlichen Abfragen etc. verwaltet, ähnlich wie ne Datenbank in Oracle, die legt ein riesiges File an in dem deine Daten Indexe etc. gespeichert sind und das so organisiert ist, dass du die optimale Performance für genau diese Art von Daten hast.
 
Warsch. wird das fertige Produkt "windows ghost" heissen *g*
 
das wird dann bestimmt so ein großer sprung wie von 98 auf me LLOL
doc
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles