47 Mrd. Dollar: Apple wäre der größte "Profiteur" der US-Steuerreform

US-Präsident Donald Trump hat vor kurzem einen wichtigen in­nen­po­li­ti­schen Erfolg feiern können und seine Steuerreform auf den Weg gebracht. Diese konnte er knapp durch den Senat bringen, damit ist das Paket seiner Einführung ein gutes Stück ... mehr... Apple, Logo, Apfel Bildquelle: MacWallpapers Apple, Logo, Apfel Apple, Logo, Apfel MacWallpapers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da wird sich Trumpeltierchen womöglich fragen: Obs diesmal endlich bzw. dauerhaft klappt, das sich Apple Cheffchen bestechen lässt / mir (endlich) nach dem Mund redet ?
 
@DerTigga: Trumpeltierchen interessiert es herzlich wenig, was ein Cook so erzählt. Der will hauptsächlich Geld ins Land bringen (womöglich profitieren nebenbei noch die eigenen Unternehmen).
 
@gutenmorgen1: Es geht mir um den Punkt des mal als Präsidentenberater (bzw. in einem entsprechenden "Stab") tätig gewesen seins und das vor ein paar Wochen, aus Protest bzw. Widerstand gegen die Machart und dahinterstehende Denkweise von Trumps Politik, damit aufhörens bzw. sich empört zurückziehens.
Und um das darüber nicht "die Klappe" zu halten, sondern im Gegenteil mit den Gründen davon an die Öffentlichkeit zu gehen. Was nun..evt bzw. in Trumps Träumen..und falls es so käme (nachträglich) im Sinne von Trump.. durch diese Milliarden "geregelt" werden könnte. In Kurz: Maul halten / Fähnchen wieder in den Trump Wind drehen, im "Tausch" gegen ein paar Milliarden.
Was nicht heißen soll, das ich glaube, das sowas "zieht" bei Apple..aber es könnte meiner Ansicht nach durchaus solche Gedankengänge bzw. "Problem lösen wollen" bzw. künftigen " Problemen" gleich mal vorbauen wollen Gedanken bei Trump geben..
Du verstehst ? Ich kriegs einfach nicht hin, Trump NICHT zuzutrauen, das er da nen gewaltig großes : Na warte(t)..euch krich ich dat Läster-Maul gestopft..iiirgendwie krich ich dat gebacken !! .." anleiert / angeleiert gekriegt hat.
 
Macht Apple auch mal wohltätige Zwecke mit dem Geld oder zahlt mal Steuern in der EU? Entlohnt Apple die Leute mal richtig, die deren Geräte zusammenbaut etc.?
 
@Sykwitit: sind die die Geräte zusammenbauen bei Apple angestellt? Diese Unternehmen produzieren auch für hp und andere IT Größen
 
@Balu2004: Wenn Apple die Preise beim Produzent drückt, wird dort auch nix rausspringen.
 
@Sykwitit: Apple kann die Preise beim Produzenten nicht ohne weiteres diktieren... es gibt in der Volumenproduktion die Apple benötigt kaum eine Handvoll Unternehmen und die haben eh kaum freie Kapazität.
Die schlagen sich also nicht unbedingt um einen Auftrag, der nichts abwirft.
 
@gutenmorgen1: Schuld sind immer die anderen: http://winfuture.de/news,56058.html
 
@Sykwitit: und wieder mal nur die Häfte gelesen? " ...von Apple und anderen Auftraggebern". Welche da wären u.a. Samsung, Toshiba, Sony, Intel...
Zahlen die mehr? Hauptsache Apple ist erstmal schuld (die schlechten Arbeitsbedingungen bei Foxconn gelten übrigens u.a. auch in der Samsung-Abteilung, etwas schizophren das nur Apple ankreiden zu wollen)
 
Dann sehen wir ja, ob dies Arbeitsplätze schafft. Bei Unternehmen wie Apple glaube ich das weniger.
Aber Google will 10.000 Zensoren einstellen, vielleicht kann man es damit in Verbindung bringen. ;)
 
@Freudian: Steuergeschenke schaffen keine Arbeitsplätze.
Nachfrage schafft Arbeitsplätze.
Nur wenn Mittel- & Unterschicht kein Geld mehr haben, gibt's auch keine Nachfrage.
Das von den US-Republikanern seinerzeit erfundene Märchen von "Trickle Down Economic" ist reiner Bauernfang der noch nie funktioniert hat - das zeigen sämtliche Wirtschaftsdaten und das sagt einem der Hausverstand.
 
Ach, da ist ja das absehbare Steuergeschenk für die Trump-Unterstützung.
 
Ich bin verwirrt, wie kann jemand der heute schon keine Steuern zahlt durch die neuen Steuererleichterungen weitere 47 Mrd. Steuern sparen? xD
 
@monte: hmm frg mal microsoft, die erklären es dir
 
Was für ein dämlicher Artikel bezogen auf die Überschrift!
Wenn Absatz 5 stimmt, spart Apple erst mal rein überhaupt nichts sondern muss dank Trump jetzt überhaupt erst 31,4 Milliarden Dollar Steuern zahlen egal wo das Geld liegt. Apple und Co haben doch nur das Geld im Ausland um die Steuer zu umgehen, da führt doch keiner einfach mal so freiwillig das Geld wieder zurück an den Firmensitz. Ohne Reform hätte die USA weiter nur Luft und Liebe von Apple bekommen. Das gleiche mit den reichen die jetzt angeblich Profitieren. Vorher nichts, jetzt müssen sie.
Trump hat alles absolut richtig gemacht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:25 Uhr Vernee M6 4G Smart Phone 5.7 Zoll 18: 9 Schirm Android 7.0 MT6750 Octa Kern 4GB + 64GB 16MP + 13MP 3300mAh MobiltelefonVernee M6 4G Smart Phone 5.7 Zoll 18: 9 Schirm Android 7.0 MT6750 Octa Kern 4GB + 64GB 16MP + 13MP 3300mAh Mobiltelefon
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
159,99
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 24