USA: Das wars mit Netzneutralität - Trumps FCC killt Obama-Regelungen

Musik- / Videoportale Der von US-Präsident Trump eingesetzte Chef der US-Kommunikationsaufsicht FCC hat heute wie erwartet seine Pläne zur Abschaffung der Netzneutralität vorgestellt. Ajit Pai, der der FCC seit einigen Monaten vorsteht, macht damit seine Ankündigung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oida... der Dump versaut wirklich alles...
 
Irgendwie denke ich grade bei den Worten " Internet der Konzerne " an die guten alten mailboxen wo es nur user und keine Konzerne gab.
Ach ja, ich bin alt....
 
@Dark Destiny: Da bist du nicht der Einzige der so alt ist. Ichhätte ja nie gedacht das, auch wenn wir noch weit davon entfernt sind, ich zumindest die Möglichkeit in Betracht ziehen muss das Ende des Internets mit zu erleben.

Aber vielleicht kommen ja dann die Zeiten der Mailboxen wieder.
 
Diesmal, muss ich sagen, erkennt man auf dem Bild welch Typ Mensch Ajit Pai ist.
 
@Menschenhasser: Wieso? Sieht man, dass er ein verlogenes A*******h ist?
 
@moribund: Ja das erkennt man blick und das verlogene lachen.
 
@Menschenhasser: Ja, man sollte meinen, dass jemand der soviel Routine im Lügen hat sich besser verstellen kann.
 
Dieser Typ wird wirft die USA um Jahre zurück...er nutzt seine Amtszeit, um die Errungenschaften seines Vorgängers rückgängig zu machen. Was wirklich Sinnvolles konnte bisher nicht umsetzen. Der nächste Präsident darf sich dann an Trump abarbeiten, um die USA wieder auf den Weg der Nachhaltigkeit zu bringen. Ich vermute bis dahin hat China die USA als mächtigstes Land abgelöst.
Jetzt könnte man natürlich mit den Schultern zucken und sagen, dass die Amis ihre gerechte Strafe kriegen. Nur leider ist die Weltwirtschaft abhängig von den USA, weshalb man nur auf Schadensbegrenzung hoffen kann.
 
@FuzzyLogic: Die Weltwirtschaft ist auch abhängig von anderen Staaten. Einer geht der andere kommt ... so what
 
Freiheit oder Demokratie sind Markthindernisse, und gehören damit abgeschafft. Ist nichts neues im land des Kapitalismus.
 
Wenn Amazon, Netflix, Google & co schon an Steuern sparen können sie so zumindest von den Konzernen gezwungen werden den Glasfaserausbei mit zu finanzieren. Super Sache.
 
ich werde sicher keinen Aufpreis für gewisse Seiten zahlen.. ich zahl ja auch nicht extra für HD-TV mit Werbung....
 
@freakedenough: Du nicht andere leider schon. Und so setzt sich friss oder stirb immer mehr durch :(
 
Mal sehen wann das hier offiziell verurteilt und zwei monate später nachgemacht wird.
 
Und wie immer gilt: wir bekommen, was wir verdienen. Sei es aufgrund unseres Konsumverhaltens, oder durch Wahlen. Wir sind einfach zu beschränkt, um unsere verbliebenen Freiheiten auch konsequent zu nutzen. Wir sind eben nur Lemminge, die es gern bequem haben.
 
Draft Order To Restore Internet Freedom
Was für ein verlogenes Pack. Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte.
 
@Adorno: Die Trump Regierung ist echt das letzte! Zum Glück bin ich dort nur Tourist und kein Steuerzahler!
 
@barnetta: Die letzten Regierungen nach Kennedy davor waren auch nicht besser..
 
In naher Zukunft ist Schluss mit Gratis. Wer mehr Bandbreite will MUSS ZAHLEN. Wer News lesen will muss ZAHLEN. Früher freuten sich die Abenteurer wenn sie eine Goldader gefunden haben.
Heutzutage gibt es das Internet und die Reichen nennen es Geldader.
Wo ist der Unterschied?
Die Goldsucher siebten die Gold-Nuggets aus den Flüssen und HEUTE werden unsere Brieftaschen
aus dem Datenstrom gefischt und das lohnt sich !!
 
Was ist der nächste Schritt? Provider zu bezahlen das der Datenverkehr eines Mitbewerbers ausgebremst oder blockiert wird.
 
Ich weiss noch nicht so genau was ich davon halten soll... Priorisierung gibt es ja jetzt teilweise auch schon im Backbone - z.B. für VoIP

Auch bei Videos wäre das teilweise sinnvoll.

Ansonsten stellt sich die Frage was genau das ganze heisst und für Auswirkungen hat.

Ob eine Seite jetzt mit 10 MBit oder 1 MBit lädt ist relativ egal...

Im Endeffekt geht es ja wohl nur um den Backbone - denn kein lokaler Internet-Provider wird irgendwelche Listen kriegen wo dann drauf steht dass www.amazon.de schnell sein muss und www.abcdef.de nicht...

Und wenn es nur um den Backbone geht werden "gute Provider" die Hosting usw. anbieten wohl auch dafür sorgen dass ihr Traffic ungebremst durch kommt. Dann kostet eben der Server ein paar Euro mehr - aber es kann sich ja immer noch jeder aussuchen was er will... Keiner wird gezwungen einen bestimmten langsamen Provider für seine Seite zu nutzen... (So wie auch keiner gezwungen wird ein Auto mit 300 PS oder 60 PS zu kaufen)

Wie überall im Leben bekommt man dann eben das was man bezahlt...

Allerdings müssen dann sowieso mache Peering-Points erstmal ausgebaut werden - damit überhaupt ein Traffic ungebremst durch kommt... In manchen Netzen gibt es ja jetzt schon nicht genug Kapazität an den Peering Points...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen