Apple soll iPhone ab 2019 mit 3D-Sensoren auf der Rückseite ausrüsten

Apple will künftige iPhones wohl auch auf der Rückseite mit 3D-Sensoren ausrüsten. Zusätzlich zu dem beim aktuellen iPhone X verwendeten sogenannten Face ID-Sensor, der mit Hilfe von Lasern ein dreidimensionales Bild des Gesichts erfasst, sollen ... mehr... Smartphone, Google Project Tango, 3D-Sensor Bildquelle: Google Smartphone, Google Project Tango, 3D-Sensor Smartphone, Google Project Tango, 3D-Sensor Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal schauen wann es nacktscanner geben wird..Eine frage der zeit
 
@azuram20: Das ist dann der Tag, an dem Ritterrüstungen wieder in Mode kommen. ^^
 
@Trashy: Das bringt nix das müsste schon ne Blei Rüstung sein ;-)
 
Cool, dann kann das Smartphone endlich Laternen erkennen und den User warnen, bevor man dagegen rennt. ^^
 
@Trashy: Dafür wären die Sensoren auf der Rückseite denkbar ungeeignet ;)
 
@iPeople: Verstehe öfters, wenn du bei deinen Kommentaren Minus kassierst, aber in dem Fall halte ich es definitiv für unverständlich, da du Recht hast und das ganz ohne unterschwellige Botschaft.

Wenn die Sensoren hinten sind und die "Smombies" durch die Gegend laufen, halten sie es meist gegen den Boden gerichtet.
Die Warnung käme also zu spät, sobald das Phone die Laterne erkennt.

Könnte aber helfen, die Bodenampeln wie in Holland usw. besser zu erkennen :-D
 
das iphone x ist nicht mal 3 wochen draußen und es gibt schon "news" über iphone features im jahr 2019?
 
@steve_1337: ja, hat mich auch gewundert das es dieses Mal so lange gedauert hat o.O
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen