iPhone X "Notch Remover": App macht Schluss mit der markanten Kerbe

Für Apple ist es eines der wichtigsten Design-Merkmale des neuen iPhone X, für einige Nutzer ist es eine Entgleisung: Die Rede ist von der "Notch" genannten Aussparung am Displayrand des Jubiläums-iPhone. Nun gibt es eine App, die den "Schönheitsmakel" Notch ... mehr... Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone X, Apple iPhone X Bildquelle: Apple Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone X, Apple iPhone X Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone X, Apple iPhone X Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1,09€ für so eine sinnlose App passt doch perfekt ins Preisgefüge von Apple.
 
@Talk_to_Me: nur dass der Entwickler hier den Preis festgelegt hat und nicht Apple.
 
@Rumpelzahn: sonst würde sie sehr....SEHR viel mehr Kosten....
 
@LMG356: Hahahah.....
 
@Talk_to_Me: Apple ist teuer. Manchmal zu teuer. Wer sowas aber schreibt der hat noch nie den Apple Service erlebt. Mir hat man schon 2 Spiderapps gegen neue Handys getauscht. Wenn eine der zugegebenermassen teuren Hüllen frühzeitig mies aussieht kriegt man oft auch eine neue. Man muss keine doofen Bons vorlegen, es ist egal wo das Telefon von wem gekauft ist, im Apple Store kriegt man immer Apple Service. Ich könnte noch viel mehr dazu aufzählen. Apple ist manchmal zu teuer, Apple hätte dem iPhone X ein vernünftiges Netzteil beilegen sollen. Es gibt genug zu kritisieren. Der grosse Rundumschlag zu Apple zeigt mir aber eher, dass die Geiz ist geil Mentalität in Deutschland mit viel Missgunst gepaart ist. Ich würde lieber ein iPhone 5 zu einem günstigen Kurs nutzen als irgendwas anderes. Wegen des Service bei Apple. Der halt Geld kostet. Versuch mal ein Galaxy mit Spiderapp irgendwo zu tauschen. Und nein, das klappt auch bei Apple nicht immer. Aber doch öfter wenn man lange genug Kunde ist. Und das die 1,09 nichts mit Apple zu tun haben und das vermutlich auch jeder weiss zeigt, dass bei Apple Bash stumpf + geklickt wird. Es geht niemandem um die Sache. Schade.
 
@Matico: ich hab - obwohl außerhalb der Garantie und eigenes Verschulden (tiefer Kratzer beim Heimwerken und ins Salzwasser gegangen - 2x eine neue Watch bekommen. Dieses Mal sogar nicht die originale, sondern Series 1. Ganz ohne Probleme.
 
@SteffenB: Apple verkauft für den Preis nicht nur ein Produkt zum anfassen. Du kaufst dich in ein ganzes Konzept ein. Aber das kann man von aussen nur schwer verstehen. Das muss auch nicht jeder wollen! Überhaupt nicht! Es ist nur schade wenn man als "dumm" oder "Jünger" bezeichnet wird ohne das Konzept kennengelernt zu haben. Überhaupt ist man im Internet sehr schnell damit, Leute dumm zu nennen weil man ihre Motive nicht versteht.
 
@Matico: Mein iPhone 3GS hatte einen Fehler im Lautsprecher, der hat einfach seinen Geist aufgegeben und war stumm. Obwohl es ein offensichtlicher Hardware Defekt war und mich keine Schuld daran traf, musste ich 199 Euro für ein Austausch Gerät löhnen. Mein iPhone 4S hatte das Problem mit dem defekten WLAN Chip, der war plötzlich tot. Auch daran hatte ich keine Schuld und obwohl Apple mir das Gerät umsonst getauscht hat, ging das nicht ohne lange Diskussion und offenbar auch nur, weil es ein bekannter Defekt war. Von dem super Service habe ich daher noch nicht so viel mitbekommen.
 
@Matico: Genau. Einer der Hauptaugenmerkes bei Apple liegt im Kundenservice.

Ich hatte bei meinem MacBook Pro 2016 das Staubproblem und hab die natürlich sofort ausgetauscht bekommen. Dann war da an einer Ecke eine Ministelle eingekerbt als ich es zurückbekam: Apple: "Ich tausche Ihnen das Gerät sofort gegen ein neues." Wollte ich natürlich nicht wegen Ressourcenverschwendung, sondern nur drauf hinweise, dass der Techniker aufpasst.

Oder man hat ein Problem, sucht nach Lösungen auf der Homepage, wird nicht fündig, muss anrufen. Dann muss man nicht eine Viertelstunde in der Warteschleife hängen, sondern hinterlässt seine Telefonnummer online und wird ziemlich zügig zurückgerufen.
 
@LotuSan: Die 1. Frage hierzu - hast du nicht geschrieben - ist ja immer. Außerhalb der Garantie?! Dann ist es natürlich Kulanz und das kann so oder so ausgehen.

Generell ist Apple ziemlich großzügig, allerdings habe ich den Eindruck, dass das auch ein bisschen davon abhängt, ob man mehr als nur ein Gerät besitzt.
 
@SteffenB: Und auch davon wie man auftritt etc. Ich habe Leute schon im Apple Store pöbeln sehen, wäre das mein Laden, ich hätte die rausgeschmissen. Da hat einer mal sein Telefon absichtlich zerstört weil die ihm kein neues geben wollten. Schön auf den Boden geschmissen und drauf rumgetrampelt ;)
 
@Matico: Das gilt aber nur bei Apple Care. Und Apple Care vergleichbare versicherungen bietet z.B. auch Amazon bei vielen Produkten an, die meisten Mobilfunker und auch ganz normale versicherungen (Bei mir z.B. bei der Haftpflicht "mobile Computer und Telefone").

Bin mir jetzt nicht sicher was Apple Care kostet, aber bestimmt ists nicht billiger als diese anderen dienste.
 
@Matico: Das Konzept ist eigtl ganz leicht zu verstehen.
1) Du kannst immer nur einen Teil des Gesamtkonzepts erwerben (Handy, Uhr, Computer...)
2) Für das vollumfängliche Applefeeling brauchst du natürlich möglichst viele Konzeptteile
3) Ein Anflanschen von Hardware aus Fremdherstellung sollte möglichst schief laufen (bzw direkt inkompatibel/kompliziert sein) damit man bei deer Einfachheit und Apple bleibt
4) Jedes Konzeptteil bringt noch kleinere, aber dafür umso teurere Erweiterungen(Bumper, Cover, Interfaces) mit und natürlich sind auch Ersatzteile, die nach Möglichkeit direkt von Apple sind oder aber über Apple lizensiert werden müssen extrateuer.
5) Jedes Konzeptteil hat natürlich einen deutlich höheren Preis (ggü der Konkurrenz), erfordert in der Nutzung aber weniger Hirnschmalz und damit du als Kunde dein Gewissen und die Kritiken von außen verteidigen kannst, gibt es auch noch Punkt 6)
6) Als Kunde genießt du natürlich gehobenen Service um das Gesamtkonzept nicht zu trüben. Du bemerkst dabei nicht, dass das Service ist, den du im Regelfall schon an 5 anderen Stellen 3mal bezahlt hast und wirst diesen Service immer heranziehen um alles zu verteidigen.
 
@LotuSan: Die obigen Jünger haben eben vergessen das sie zwar (angeblich) Geräte kostenlos (und gleich mehrfach!!!) erhalten haben, dafür aber Gebührenpflichtig zum Preis eines halben Neugerätes jeweils Apple Care abgeschlossen haben. Ohne die Zusatzversicherung läuft in dem Laden absolut nichts wenn es keine angekündigte Austauschaktion gibt!
 
@marion_shittfucker: Falsch. Ich habe noch nie Apple Care besessen. Aber so wie du schreibst bist du wahrscheinlich schon durch dein Auftreten für jede Kulanz disqualifiziert. Kauft doch alle was ihr wollt. Ich verteidige nicht Apple, ich wollte nur die vermeintliche Dummheit die pauschal in den Raum geworfen wird hinerfragen und vielleicht auch ein bisschen widerlegen. Und genau die Art wie du schreibst zeigt mir einfach, dass du gar nicht bereit bist für den Apfel. Du hast nichts verstanden. Hörensagen und dazu etwas reininterpretiert nur damit es in dein Weltbild passt. Das ist mir zu anstrengend, das will ich gar nicht widerlegen ;)
 
@Matico: Naja, und auf welchen Kosten geht der Service? Auf die Kosten der Länder, deren Rohstoffe dank korrupter Politiker ausgeplündert werden. An Menschen, die unter Lebensbedingungen leben und arbeiten, unter denen wir niemals leben möchten. Dann vermeidet Apple mit allen legalen und offenbar im Falle Irland auch illegalen Tricks zur Steuervermeidung. Ich finde das Unternehmen asozial. Da können die natürlich problemlos dir mal eine billigst hergestellte Hülle bzw. ein günstig eingekauftes Display austauschen.
Bei mir würde Apple eher punkten, wenn sie hier anteilig an den Geräten vernünftig sich an dem Allgemeinwesen und unseren Gemeinkosten beteiligen würden. Dadurch dass Apple, Ikea, Nike und Co hier quasi keine Steuern zahlen, zahle ich (und alle anderen Einwohner dieses Landes) umso mehr, um das auszugleichen.
Klar lassen sich die meisten Punkte sicherlich auch auf andere Handyhersteller transferieren. Allerdings sollte Apple doch als momentan wertvollstes Unternehmen auf diesem Planeten positiv voran gehen. Diesen Anspruch würde ich persönlich stellen.
 
@Matico: Bei meinem MacBook Pro sich hat nach 3 1/2 Jahren angefangen die oberste Displayschicht zu lösen. Trotz abgelaufener Garantie wurde das komplette Display (samt Metallgehäuse) diskussionslos ersetzt.
 
Sieht mit Notch wesentlich besser aus, meiner Meinung nach.
 
@Wuusah: Naja ganz einfach ist das mit einem kostenlosen Hintergrundbild auch elöst, das oben einen schwarzen Balken hat ;)
 
@bigspid: aplle jünger zahlen gern, also psst
 
@AlfredoTorpedo: *apple
 
@AlfredoTorpedo: dafür müssten "apple jünger" auf die App aufmerksam gemacht werden, den im Appstore unter den top 200 käufen ist die app nicht gelistet. sucht man nach "notch" so tauch sie auf platz 3 auf, auf platz 1 findet man "notcho", eine KOSTENLOSE app, die genau das gleiche macht wie der "notch remover" (allerdings mit Wasserzeichen im modifizierten Wallpaper).
 
@Wuusah: Ich bin überzeugt, dass Apples "Notch" aus dem Grund eingeführt wurde, um sofort als "iPhone" erkennbar zu sein bei einem Full-Display-Smartphone und nicht, weil sie keine andere Idee hatten, die Kameras unterzubringen oder das Design symmetrisch zu gestalten.
 
Welche Ironie des Schicksals. Android verhökert Apps um genau DIESEN Notch-Effect des X zu erhalten...
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.afd.util.iphonenotch

Diese WindowBlinds-Apps sind genauso sinnlos, wie diese hier genannte.
 
@CoolMatze: Es liegt in der Natur des Menschen, immer das zu wollen, was man gerade nicht hat! :D
 
@CoolMatze: Steht oben im Artikel doch schon drin. Außerdem kommen die nicht von Android, sondern von App-Entwicklern, die gehofft haben mit dem Trend ein bisschen Geld zu machen ;-)
 
Ne, ohne Notch-Kerbe sieht der iPhone Bildschirm hässlich aus, einfach nur hässlich !!
 
Ähm, die App auf Android ist einfach nur zum Spaß da, hat nichts mit "gefallen" zu tun !!!

Omg...
 
@Checki: ich denke, die Android-App macht Sinn, um einen Eindruck zu erhalten, wie nervig der Notch ist.
 
@MacGyver: meinst als Abschreckung? ^^
 
Die iPhone-App löst trotzdem nicht das Problem, was die Software-Entwickler für Probleme/Mehraufwand haben, ihre Apps anpassen müssen, damit der Notch nicht Bedienelemente etc. blockiert.
Für mich ist der Notch definitiv ein Design-Faultpax - ein Dealbreaker für mich persönlich neben dem astronomischen Preis.
 
@MacGyver: Meines Erachtens wäre es weitaus besser gewesen, wenn die zwei Ecken wirklich NUR für Statussymbole genutzt werden würden - und zwar immer mit weißer Schrift auf schwarzem Grund. So sähe das Display rechteckig aus, aber Statusinfos würden nicht wertvollen Platz rauben und könnten selbst dann immer eingeblendet sein, wenn man bspw. Filme oder Fotos im Vollbild abspielt. Das hätte auch das Anpassen von Apps deutlich leichter gemacht.
 
@eN-t: Das stimmt, das wäre definitiv mal ne innovation gewesen. Ja durchaus vergleichbar mit der nicht uninteressanten LED-Button-Leiste beim Macbook.
 
@MacGyver: "die" Notch und "Faultpax" ist ebenfalls falsch.

Wenn es dir zu teuer ist - kauf es halt nicht. Das Gerät ist konkurrenzlos, ein Bugatti Veyron/Chiron kostet auch mehr als ein Lamborghini.
 
@DaSoul: ein bisschen klugscheißen von meiner Seite aus: Es gibt beide Schreibweisen "Faultpax" und "Faultpas". Wenn ich mir ein Gerät (oder ein Auto) mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis kaufen will, dann ist das iPonyX jenseits von Gut und Böse. Wer sagt, dass das "die" Notch ist? "Notch" ist der Spitznamen des Computerspielentwicklers Markus Persson - und der ist männlich - siehste?
 
@MacGyver: Nimmt man den Duden als Referenz gibt es kein Faultpax/Faultpas:
https://www.duden.de/rechtschreibung/Fauxpas kommt schließlich vom französischen "faux pas" und das schreibt man definitiv nicht mit "l".

Notch ist das englische Wort für "Kerbe" und die ist in der deutschen Sprache weiblich.
 
Bei dem Artikel hier erhält man den Eindruck als würde Apple gegen sich selber arbeiten. Die App Modifiziert ein Hintergrundbild und fügt passend zur Notch einen schwarzen Balken ein. Mehr nicht. Die Notch ist weiterhin da und funktioniert auch weiterhin so wie gedacht.
Das modifizieren von Hintergrundbildern widerspricht NICHT den Richtlinien. Die App läuft auch nicht im Hintergrund oder "hängt" sich ins System.
Dafür müsste man nicht mal Geld ausgeben, dafür gibt es inzwischen kostenlose Wallpaper.
 
@Rumpelzahn: "dafür gibt es inzwischen kostenlose Wallpaper."

Was nützt es, wenn 95% aller Apple-User nicht dazu in der Lage sind ein Wallpaper zu tauschen?
 
Wenn der schwarze Balken etwas dünner wäre, würde es definitiv besser aussehen als diese Ästhetikkatastrophe mit der Kerbe.
 
Sieht ohne Kerbe viel besser aus. Schade, dass Apple das nicht so gelöst hat.
 
@PranKe01: Wozu einen kompletten dicken Balken einbauen, wenn man den Platz nicht unnötig verschwenden muss? Die Lösung ist effizient. Wem es nicht gefällt, muss sich das Gerät ja nicht zulegen.
 
@DaSoul: Der Platz wird auch genutzt, wenn dort ein schwarzer Balken mit der Uhr und Akku zu sehen ist! Es stört aber, wenn man sich z.B. Bilder oder Videos anschaut und dort Personen oder sonstiges durch den kleinen Balken verdeckt werden! Ist das gleiche, wie wenn man sich einen Post-IT auf den Monitor klebt - kann man machen, ist dann aber scheisse.
 
@PranKe01: Das kann aber per Update ja leicht behoben werden, sodass entweder Uhr, Akku und Co. ausgeblendet werden, oder eben die GUI der Gallery ab vor dem Balken limitiert wird, dann überlappt ja nichts.
 
War die Android App, welche den Notch simuliert nicht eher zur Verarschung gedacht, und nicht für "Freunde".
 
Wenn das so weiter geht,dann laeuft man in Zukunft nur noch mit einem Display rum.
Kein Platz fuer Home Button,Lautsprecher oder Kamera.
Kein kleiner Rand ohne Touch,wo man es heben kann,ohne ungewollte Funktionen auszuloesen.
Einfach nur noch ein Display.
Und fuer mich als Blackberry Fanboy natuerlich noch ne Tastatur darunter,wo aber jeder Millimeter zwischen den Tasten ausgenutzt werden wird.
Ich kanns kaum erwarten,dass sowas kommt.
Ne,mal im Ernst,das bringt doch mehr Nachteile,als Vorteile...
Und diese Kerbe sieht wirklich schrecklich aus,aber darueber rege ich mich gar nicht so sehr auf,da ich mir das iPhone X nie leisten koennen werde.
Ja gut,lieber iPhone,als nochmal Android,aber dann lieber ein inzwischen veraltetes Modell,dass jetzt sehr billig ist.
Es sieht manchmal nach einer Rueckentwicklung fuer mich aus.
Neuere Handys legen nur noch Wert auf Displaygroesser,sonst gar nichts.
Wo sind die guten alten Zeiten,als ein Akku eine Woche hielt und man die Tasten noch getroffen hat?
Diese Vorteile bekommt man nie zurueck,weil das weniger Displaygroesse bedeuten wuerde,aber so uebertreiben,dass man nichtmal mehr einen normalen Streifen fuer Lautsprecher und Kamera einbaut,muss man doch wirklich nicht.
 
@nipos: es kann ja kein Hersteller was dafür das du lieber weiter in der Steinzeit leben willst anstatt am technischen Fortschritt Teil zu nehmen. Was du für überflüssig hälst empfinden ander als Erfrischung. Der Markt entwickelt sich immer zu dem was der Kunde will und natürlich gibt es wie überall Gegner. Aber auch für solche Leute wie dich und die anderen aus der Steinzeit gibt es noch Handys wie die Seniorendinger oder die Neuauflage vom 3310. So mit richtigen Tasten und so, ohne Schnickschnack, ohne WhatsApp mit der guten alten SMS.
 
@lurchie: Wunsch kleiner Rand = Steinzeit, also ich muss mich bei dir bedanken, herrlich gelacht :)
 
@lurchie: man muss also mit jeder neuerung apples einverstanden sein, ansonsten lebt man in der steinzeit?
Du hast ja interessante vorstellungen.
 
@nipos: Ein Handy ist nicht das selbe wie ein Smartphone. Dass ein 150x150 Pixel s/w s/g Display x fach weniger Strom verbraucht als ein Full HD Display dürfte mit bisschen Logik auch verständlich sein...mal von sonstigen Schnittstellen und Prozessor Leistung ganz zu schweigen.

Jedes neuere Gerät bietet doch heute Schnellladefunktionen...das Argument ist also nichtig. Eine Tastatur braucht man in vielen Situationen einfach nicht, es nervt also, wenn sie da ist.

Wenn man einzelne Tasten nicht trifft, muss man entweder dicke Finger haben, oder Probleme mit den Augen. Ansonsten ist das kein Thema und dann UI Skalierung sowieso nicht. Mit Swype oder Spracheingabe tippe ich dir zudem jeden Text um ein vielfaches schneller ein, als du mit deiner Tastatur.

Gut, früher haben die Handy Akkus ewig gehalten, aber was konnte man mit dem Gerät sonst tun? nichts. Heute kann man egal wo auf das Internet zugreifen, Dinge recherchieren, Orte suchen/navigieren und und und.
 
Mag für den ein oder anderen vielleicht nett aussehen, führt jedoch langfristig zu einem ungleichmäßigen Verschleiß des OLED Panels. Ich würde von solchen Spielereien eher abraten.
 
@KarstenS: kA warum du nen Minus bekommst. Von mir gibt's ne plus. Da bei oleds ja jeder Pixel für sich leuchtet ist es ja tatsächlich so das der Streifen seitens des oleds nicht angesteuert wird, der Rest des Panels aber schon. Das wird man nicht von heute auf morgen sehen, auch nicht in nem Jahr, aber bei 2-3 Jahren Benützung könnte ich mir schon vorstellen das man es sieht. Vor allem da Samsung noch nicht so weit ist wie LG bei den oleds.
 
@lurchie: wenn man so Augenkrebs vermeiden kann, ist es ein akzeptabler Deal...
 
Wer sich dieses "Notch" ausgedacht hat und der Manager, der das durchgedrückt hat, gehört m.E. entlassen. Wie kommt man auf solche Ideen? Ein Display mit einer Aussparung? Geht's noch?
 
@Karmageddon: Also ich habe lieber ein größeres Display mit zusätzlichem Screenbereich in den Ecken, in denen Statusinformationen angezeigt werden. Wieso sollte man diesen Platz verschwenden und einfach leer lassen? Diese Statuszeile nähme sonst ja Platz im eigentlichen Screen weg. So hat man mehr Raum für die Inhalte.
Ich sehe die "Öhrchen" als zusätzlichen Platz und den Notch nicht als Aussparung im Screen.
 
@ArcaJeth: Eine zusätzliche Displayzeile mit eInk wäre doch cool.
 
@floerido: Joah, das hätte was. Aber wohin soll diese? Ein guter Platz wäre oberhalb des Display, da wo jetzt ... oh ... :-D
 
@ArcaJeth: Rechts und links neben dem den Kameras? Das LG V10 und V20 haben z.B. ein normales Mini-OLED-Display neben den Kameras.
 
@floerido: Also wie das X jetzt auch? Rechts und links neben der Kamera und den Sensoren ist ein Oled Display für Anzeigen wie die Uhr, Wifi, Akku & Co :D
 
@ArcaJeth: Nur eInk verbraucht nochmal deutlich weniger als OLED bei dauerhafter Anzeige.

Das Problem vom Notch ist, dass alle Apps angepasst werden müssen, damit nichts verdeckt wird.
 
@Karmageddon: Ich würde ja eher ein Smartphone nehmen ohne Frontkamera. Beim Convertible mag es ja grad noch anwendungsszenarien geben (Windows Hello, Skypen ...), aber ich hab außer aus versehen noch nie die Frontkamera meines Handys benutzt.
 
@Bautz: 99% aller Teenager dieser Welt mit Smartphone haben wahrscheinlich noch nie die Rückseitenkamera ihres Handys benutzt.
 
@Karmageddon: Die benutze ich auch eher selten ;-) Zum Whiteboard-Abfotografieren ganz nützlich oder um nen Barcode zu testen.
 
Mir pers. gefällt es wie es ist. Es gibt dem Handy ein gewisses eigen Merkmal.
Und wer es nicht mag sollte sich halt ein anderes Modell aussuchen.
 
ich bemerke die so genannte Notch nach ein paar Tagen gar nicht mehr und finde es eher ein Alleinstellungsmerkmal des neuen iPhone X. Ich bin mal gespannt wie die Mitbewerber in Zukunft ihre Smartphones designen, könnte mir vorstellen dass es sich hier durch inspirieren lassen denn wo sollen denn die ganzen Kameras und Sensoren hinkommen?
 
@Balu2004: Wie wäre es mal mit nem Dreieckigen Smartphone?
 
@Balu2004: Apple hat sich aber dabei beim Essential-Phone PH-1 und beim Sharp FS8016 und FS8010 inspirieren lassen.

Mir gefällt die Lösung von Xiaomi beim Mi Mix (2) besser.
 
Sieht so oder so nicht toll aus...
 
Das Apple Design ist so oder so für den Arsch bei dem Gerät, ob mit "optischer Lücke" oder wenn der Rest künstlich schwarz gemacht wird um den Käse zu kaschieren.
FAKT ist .... die Mitte, was gut 50% der Fläche ausmacht!, ist als Statusleiste nicht nutzbar!
Uhrzeit, Empfangsstärke und voll ist das Ding! Weiteren Platz gibt es nicht! Hirnloser kann man kein Gerätedisplay bauen!
 
iPhone X ..die Notch Kerbe ist dazu da, wenn der Bildschirm eingeschaltet ist, sieht man aus 15 Meter Entfernung, dass die betreffende Person ein iPhone X benutzt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles