Satya Nadella rät iPad-Nutzern, sich "echten Computer" zu besorgen

Microsoft-CEO Satya Nadella ist gerade auf Promotion-Tournee und stellt sein Buch "Hit Refresh" vor. Zentrales Thema ist natürlich das Redmonder Unternehmen, das Buch trägt auch entsprechend den Untertitel "Wie Microsoft sich neu erfunden hat ... mehr... Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ist wohl die harmloseste Stichelei der it Geschichte ;-)

ich meine, es schließt ja nicht Mal den Mac aus!
 
Und schon versteht man seltsame Entscheidungen und fragwürdige Wege in Bereichen wie Windows Phone, Surface, oder mobile Geräte allgemein wieder ein Stück weit besser... ;p

Hoffen wir mal das auf dem iPad nicht grad eine MS App lief, oder direkt Office...
 
@MacGiggles: Das MS Apps laufen macht für mich daraus noch keinen "richtigen" PC, die laufen auf meinem Smartphone auch.
 
@PakebuschR: Dann wäre der Satz vom MS Chef trotzdem höchst unglücklich gewesen. Das er das sicherlich aus Spaß dahin sagte, ist mir schon bewusst, aber öffentlich wirds halt nach dem Stille Post Prinzip schon lustig. Schließlich kann man entsprechend drarauf antworten.

Eine klasse Vorlage ist es in jedem Fall, oder nicht?

Dieses Zeichen ;p hätte ein Hinweis sein können, wie ernst nun meine Aussage dazu war!
 
@MacGiggles: OK aber "Dieses Zeichen ;p" denkt nur den ersten Absatz ab.
 
@PakebuschR: Was auch beabsichtigt war, wenn der MS Chef ein Gerät abwertet auf dem mit großer Wahrscheinlichkeit gerade mit Office gearbeitet wird.

Oder arbeiten Journalisten nicht mit "sowas" und nutzen tatsächlich "was ordentliches"? Ich hab keine Ahnung und nur meine lustigen Gedankenspiele dazu im Kopf.
 
@MacGiggles: Die mobilen Apps sind allerdings nur bedingt mit dem "echten" MS Office zu vergleichen.
 
@PakebuschR: Naja... nur Indirekt. Der Microsoft Kurs zielt immer noch auf UWP und lässt damit alles offen und schließt am Ende mit allem ab, was nicht UWP ist. Also was ist in Zukunft das echte MS Office? Du vergleichst gerade das Alte mit dem Neubeginn...

Letzlich ist sogar das OS auf dem Weg vollkommen egal und selbst ein Windows auf Linux Basis wäre so möglich, sofern nur irgendwie das UWP Gerüst drübergestülpt werden kann. Ohne Windows wie heute, hätte MS eine Menge arbeit und Kritikfläche weniger. Mich würde so ein Schritt nicht mehr wundern.

MS hat es selbst so angekündigt, ein Mini Kern und der Rest wird Modular je nach Geräteklasse dazu gesteckt... Das wird uns noch arg weh tun, denk ich, denn einige Sachen werden einfach rausfallen. Aber wir rutschen vollends ins OT. Apps sind jedenfalls die Zukunft und wohin diese sich entwickeln werden, weiß noch niemand. Die Rolle der Betriebsysteme wird damit immer kleiner und unbedeutender.
 
@MacGiggles: Das altbekannte MS Office befindet sich ebenso im Store, bisher kann die UWA dem noch nicht das Wasser reichen aber das kann sich natürlich ändern.

Ein Linux dem was "drübergestülpt" wird ist immernoch ein Linux und brächte wohl eher deutlich mehr Kritik.

Windows soll Modular werden aber Home/Pro fallen dadurch nicht weg, man kann es nur besser an verscheidenste Geräteklassen anpassen, ansich ist das ein Vorteil auch für uns Nutzer. Ob Apps in der aktuellen Form eine Zukunft haben ist ungewiss, es geht wohl hin zu "Progressive Web Apps", dadurch würde das OS tatsächlich zumindest auf lange Sicht an Bedeutung verlieren.
 
@PakebuschR: "Ein Linux dem was "drübergestülpt" wird ist immernoch ein Linux und brächte wohl eher deutlich mehr Kritik."

Die Frage ist, ob das später überhaupt auffallen würde? Wenns genauso geschlossen endet wie andere erfolgreiche Systeme heute, kräht da kein Hahn mehr nach, außer denen, die wissen, was sie vorher mal hatten.

Vorstellen kann man sich mittlerweile viel, aber wie es weitergeht entscheidet sich letztlich bei MS. Ich denke Windows wie wir es kennen, liegt im sterben und MS würde am liebsten eher heute wie morgen etwas ganz anderes präsentieren.

Durch Apps ist der erste Schritt in Richtung universale Anwendungen, egal auf welchem OS, oder Gerät halt gemacht.
 
@MacGiggles: Ein Linux was optisch einem Windows ähnlich sieht kann man auch heute schon haben nur kann man dann auch gleich zum original greifen zudem fehlt natürlich die Kompatiblität und da du von Apps sprichst geht es dir wohl eher um Chrome OS was bisher haber quasi keine Rolle spielt auf dem Desktop.

Mit Windows wie wir es kennen war schon mit Win7 Schluss, mit Win10 läuft die Entwicklung eines modernen und später wie von dir angesprochen wohl modularen OS für alle Geräteklassen auf Hochtouren.

Mit den bisherigen Apps ist überhaupt nocht kein Schritt in diese Richtung gemacht.
 
@PakebuschR: "und da du von Apps sprichst geht es dir wohl eher um Chrome OS"

Nein... mir gehts um Windows und den Weg dem MS mit Store und portierten Anwendungen in die UWP Welt so einschlägt. Von Anwendungscontainern haben wir auch schon gehört, denen das OS schnurzegal ist.

Wie ich schon erklärt hab, denke ich, das es zukünftig keine Geige spielt, wie das OS nun heißt, oder auf welchem Gerät es denn läuft.

Noch ist Win10 ein reiner Nachfolger und Mitglied der Vista Familie. Erst wenn dieses Grundgerüst abgebaut wird, kommen wir zu dem Modularen System, welches MS vorschwebt!

Die Schwerpunkte von MS liegen nun mal nicht beim Betriebssystem Windows, welches man so hinter sich her schleifen muss, wie es seit Jahren passiert.
 
@MacGiggles: Mag sein aber das wird wohl noch paar Jahre dauern.

Auch wenn es Modular wird muss das Grundgerüst bzw. zumindest Teile davon nicht zwangsläufig völlig neu sein.
 
@PakebuschR: Wenn die Gerüchteküche und erste Aussichten auf Andromeda nicht ganz falsch sind, fällt das Grundgerüst komplett weg.
Das passt halt im Moment auch am besten zu dem, was die One Windows Idee mal werden sollte mit Windows 10.

Dann bekommen wir endlich tatsächlich mal ein neues Windows.
Im Moment haben wir doch reines Flickwerk, altes und neues gemischt.

Also falls und irgendwann... wenn MS das halt durchdrückt ohne großen Shitstorm dafür zu kassieren. Da bleibt nicht mehr viel altes übrig, auch wenn man sicher versuchen wird, das es so aussieht als ob.
 
@MacGiggles: Warum so viele Minus? Klärt mich mal einer auf?
 
@Obivan2206: Weil wie ganz am Anfang um die Ecke denkender Humor nicht jedermans Sache ist. Am Anfang war es ja nur ein spitzer Spruch gegen MS und später mit PakebuschR wurde es dann eine spekulative Diskussion über die mehr, oder weniger nahe Zukunft der Windows und App Welt...
PakebuschR und ich wissen beide, das von uns eh keiner genau weiß was wirklich kommt.
Ich find zum Beispiel interessant, was andere über den Weg Win10 denken. Microsoft erzählt ja nur, und meißt über Marketinggefasel, die halbe Wahrheit. Was ist schon von den Versprechen vor Win10 von vor 2 Jahren übrig geblieben? Da ist schon ne Menge verpufft. Ich betrachte die Sache halt eher kritisch und wenn die Minusklicker recht haben, freu ich mich sogar...

Es drücken halt lieber mehr Leutchen Minus als Plus... ist doch nicht schlimm, oder?

Mal ernsthaft: was ist heute schon ein "ein richtiger Computer"? So ein überzüchteter Gaming Tower, oder doch schon das, was ürsprünglich mal mit dem Windows Phone kommen sollte? Der Gaming Markt kann ganz schnell zusammensacken und nur noch Geräte wie Konsolen oder Smartphones und Tablets als Ziel haben. Dann ist der alte PC auch da überflüssig...
 
@MacGiggles: aber Deals erklärt es nicht für mich. M$ scheint sich ja wieder mehr auf "richtige PC" konzentrieren zu wollen, deswegen kann ich dem Post eigentlich nur zustimmen. Naja, egal.
 
@Obivan2206: Ja, weiß nicht ob das ganze wirklich ein konzentrieren auf "echte Computer" ist, was MS so treibt.
Bei so Geschichten wie dem Gamemode und Co zweifle ich zum Beispiel doch sehr, ob man da wirklich Zielgerichtet an Spieler denkt, oder nicht doch nur versucht, Probleme zu beseitigen, die vorher (also beispielsweise vor UWP Spielen aus dem Store) kein Thema waren, aber nun mit dem ganzen App-gerödel vorhanden sind... Für Office ist dagegen halt viel weniger nötig, als PCs heute halt leisten können. Wo findet hier also die Konzentration auf den PC statt? Selbst die neuen Updatestrategien sind ja mittlerweile eher zum Problem geworden.

Man fummelt mal hier und mal da und irgendwie ergibt das dann eine neue gefeierte Version...
Ich glaub irgendwie nicht, das die Entwickler bei MS noch wirklich Spaß bei der Arbeit haben.
Die Designer wohl schon, wie die sich im Laufe der letzten Jahre austoben durften.

Der finanziell interessante Markt wäre halt der Mobile, den MS mal wieder voll verschlafen hat und jetzt irgendwie hinterher hinkt. Deshalb hinkt halt auch diese ganze One Windows Idee und der PC ist Windowsseitig halt der natürliche, aber vernachlässigte Lebensraum, der nach und nach mit mit Online Features und Kram vollgestopft wird, die mobil super sind, aber am PC?
Ich hätte statt dessen gern einfach nur ein Betriebssystem das lokal seinen Job erledigt, so sicher wie möglich und Geschichten wie Cortana und ein Store voller Apps die ich nicht brauche interessieren mich überhaupt nicht am PC.

Für mich ist ein Großteil der neuen tollen Features schlicht Ballast auf meinem PC.
 
Sagt der Typ, der das echte Smartphone eingestellt hat...
 
@feikwf: Den Gedanken hatte ich auch. Personen mit iPhone in der Hand scheint er wohl stillschweigend übersehen zu haben...
 
@Morku90: Die waren nur am daddeln oder vielleicht ebenso angesprochen.
 
@PakebuschR: Ne, es ging gezielt um Spielzeug-Tablets wie iPads oder Android-Tablets
 
@PakebuschR: ...eher war er wohl gerade selbst beim daddeln aufm iphone
 
Die Rivalität von MS und Apple ist kleiner als es manchem Journi oder Fanboy lieb ist. Es gibt ein tolles Video von Steve Jobs und Bill Gates, wo beide erwachsen und mit Respekt miteinander umgehen. Dazu gehen die MS Apps inzwischen Hand-in-Hand mit iOS oder Mac OS und die beiden Unternehmen haben eine gemeinsame Geschichte.

Wenn schon, dass sind Apple sowie MS wohl eher Rivalen von Android bzw. Google.
 
@barnetta: künstlich geschaffene revalität unter freunden um den Umsatz anzukurbeln;)
 
@barnetta:
Dass die MS-Apps Hand-in-Hand mit iOS oder macOS gehen, würde ich jetzt nicht behaupten, vor allem bei letzterem gab es immer wieder Probleme.
 
@Vermilion: Es gab das eine Outlook-Problem von dem ich weiß. Und das schien ja nun wirklich ein Bug gewesen zu sein.
 
@Vermilion: es gibt auf jeder Plattform mal irgendwelche probleme
 
Woher nimmt ein Microsoft-Chef sich eigentlich die Zeit nebenbei noch ein buch zu schreiben?
 
@PranKe01: Cortana hat ihm geholfen, die erleichtert jedem die Arbeit!
 
@MacGiggles: Die hat vermutlich die "ganze" Arbeit gemacht ;-)))
 
@PranKe01: ...oder zum schlafen. :)
 
@PranKe01: Genau, keine Freizeit für Chefs!
 
@King Prasch: Ein Buch zu schreiben gehört meiner Auffassung nach nicht zu Freizeit. Aber vlt habe ich da eine andere Definition.
 
@PranKe01: Die Freizeit ist ein Zeitraum, in dem es jemanden frei steht zu tun was er möchte. Wenn er ein Buch schreiben möchte, dann kann er das tun und trotzdem ist und bleibt es Freizeit.
 
@PranKe01: zu guten stücken ist es sicher nicht selbst geschrieben worden
 
...einen iPad zum Arbeiten nutzen.
lol??? ;-))) Der iPad iiihihi ;-)))
Mr. Gupta... war das nicht ein Bösewicht in einem James Bond Film?
KLAR! Der Morgen stirbt nie! ;-)
 
@Zonediver: Manchak fragt man sich wie dumm man sein muss um einen iPad zu schreiben. Das ist genauso bekloppt wie der Display zu schreiben
 
Produktiv sein und zocken kann ich am PC am besten. Surfen und konsumieren macht mir am iPad am meisten Spaß. Ich finde beides hat seine Berechtigung.
 
@wolver1n: Also ich surfe doch lieber am PC auf ´nem 40 Zöller.

Ipad ist bei mir nur was für die Reise (aber auch nur wenn ich nicht arbeiten muss, sonst muss das Windows-Laptop mit!!) und um die Noten für´s Keyboard umzublättern.
 
@PsydeliS: naja auf nem 40zoll kannst aber nicht zocken, hab zumindest keinen mit 144hz gefunden.
 
@wolver1n: Nicht jeder hat ein Monster PC mit 2 - 3 1080ti im SLI laufen, um auch moderne Spiele in 4k mit 144fps darstellen zu können....

Mit Gsynch/Freesynch schraubt dein Monitor die Widerholrate auf die gerenderten fps herunter... Du spielst also sehr wahrscheinlich irgendwo zwischen 30 und 60 hz....

Aber joa 144hz.... dat muss sein, sonst kommt einem der da unten zu klein vor nehme ich an*kopfschüttel*....

Frag mal jeden Xbos oder PS4 Besitzer ob man auf 40" Zocken kann oder nicht.... oh man....
 
Ich kann ihn verstehen...
Ist schon scheisse, wenn immer noch um das vielfache mehr iPads als Surfaces vekauft werden...
 
@gutenmorgen1: Klar, aber mit ersteren wird idR nicht auf klassische Weise gearbeitet.
 
@rallef: Will man das wirklich?
 
@CoolMatze: Bei den Surface schon.
 
@PakebuschR: Die User können sich das ja auch kaufen, wenn sie sowas wollen. Die klassische Weise will ich nicht auf einem mobilen System haben. Sicher, man kann mit viel Frickelei alles so einstellen, als wäre es... Der Unterbau bleibt jedoch. Meistens ist es auch schlicht und einfach Gewöhnung. Sich auf ein anderes System einzulassen über längere Zeit, damit ist man heute schon überfordert.
 
Was das immer für Wellen schlägt, wenn einer mal nen Spruch macht, in dem die heilige Kuh vorkommt...
 
@DON666: sensationsjournalismus...
 
@xerex.exe: Ich meine auch die Diskussion hier unten...
 
Nadella sollte lieber dafür sorgen, dass Windows 10 endlich mal erwachsen wird, es läuft zwar jetzt ganz gut, aber die Weiterentwicklung sollte weitergehen und nicht nur beim Grafikschnickschnack
 
@Norbertwilde: Die Entwicklung geht mach einem schon zu schnell, das verfeinern der Oberfläche ist nur einen Nebeneffekt.
 
@PakebuschR: "verfeinern"...sie haben seit windows 10 start oder besser 8 nicht eine durchgängige designsprache im os geschafft, das ist erbärmlich. Dann sind startzeiten von Apps dank uwp weiterhin unter aller Kanone
das langsamste System am markt
ui so verkokst wie bei android

Die Entwicklung geht in viel zu kleinem Stückwerk zu schnell voran...sie sollten mal dinge abschließen
 
@0711: Das man die alten Elemente nicht sofort alle ins neue ein-/umbaut wurden liegt einerseits daran das dies viel Arbeit bedeutet und nicht von jetzt auf gleich möglicht ist, andererseits würde es mach Nutzer auch überfordern daher kommt diesem das auch zugute, bei manch tieferliegendem Menü ist es auch nicht wirklich von belang und am eigentlichen modern Design wurde nicht wirklich viel verändert seit Win8, läuft halt nicht mehr alles Fullscreen und nun halt die von vielen gewünschten Transparenzeffekte.
 
@PakebuschR: ja genau, es überfordert die benutzer wenn man hinter der neuen Oberfläche dann die alte versteckt welche beim aufruf eines menüs kommt. Genau deswegen war das auch nie Gegenstand einer Kritik an dem ganzen seit windows 8. Wenn man mit der Überforderung argumentiert sollte man die ui Anpassung in größerem Maßstab wie bei windows 8/10 einfach komplett sein lassen.
Es läuft alles im Fullscreen wenns im tabletmodus läuft...das was das betrifft ist aber eben nicht Gegenstand der Kritik. Gegenstand der Kritik sind die Elemente welche seit 1994 auch unter 10 praktisch noch identisch aussehen.

Ich weiß, bei ms braucht alles zeit...länger als bei allen anderen. Genau deshalb wenden sich die leute auch ab
 
@0711: Was meinst du was los wäre würde man die Systemsteuerung direkt weglassen (alles in die Einstellungen integriert), dagegen ist die aktuelle Kritik doch harmlos und schnell vergessen und "niemand" wendet sich ab.
 
@PakebuschR: "direkt", du bist lustig. Seit über 5 Jahren und 3 Major Versionen (oder wenn man anni, creators und fall creators mitzählen will 6) versucht man Metro zu etablieren...und hat es bis heute nicht mal im grundsystem geschafft dies durchgängig umzusetzen. Das gilt auch für fluent welches apple vergleichbar auf iOS umgesetzt hat...ms hat ein bisschen fluent mal hier mal da...apple durchgängig. Aber bei MS brauchts halt zeit, wissen wir...deshalb ist "soon" auch ein eingetragenes Markenzeichen von MS

Niemand wendet sich ab? Ach deshalb nimmt die installationsbasis von windows (und auch generell von "desktopsystemen") ab...die leute haben vielfach eben eine bessere alternative die weder als desktopsystem gilt noch windows heißt. MS scheitert mit windows an der Zukunft, der bestand ist deren einzige rechtfertigung
 
@0711: Und in dieser Zeit ist immer mehr in die neuen Einstellungen gewandert ohne großes Klagen. Ziemlich alles was der 0815 user zu sehen bekommt ist im Normalfall Modern.

Viele Nutzer haben mit dem Smartphone eine Alternative die ihren Ansprüchen genügt bzw. sich mit den Gegebenheiten zu gunsten der Mobilität arrangieren. Sie wenden sich nicht von Windows sondern vom Desktop PC ab.
 
@PakebuschR: "immer mehr" ist das richtige Stichwort. Ziemlihc alles? So wie den Windows Explorer? Ja...
Es ist lächerlich wie langsam MS im vergleich ist und es eben andere Hersteller gibt die damit wohl nicht so ein riesen Problem haben

Mit dem Smartphone und/oder tablet...ja. Doch sie wenden sich von windows ab weil windows auf dem tablet unpraktisch und unhandlich ist, auf dem smartphone nichts bot und deshalb geht man zu alternativen die es besser machen.
 
@0711: Andere Hersteller haben das Problem weniger da die garnicht so lange auf dem Markt sind bzw. auch die Nutzerbasis eine andere ist.

Tablet bzw. 2in1 kommt Windows gut an, richtig interessant wird es mit ARM Geräten. Smartphone hat mit "dem Windows" hier nicht wirklich zutun, das Win10M nicht angenommen wurde hat zudem andere Gründe.
 
@PakebuschR: Apple ist länge rim Markt der Betriebssysteme. Der Unterschied, Apple bringt seine Entwicklungen zu ende, MS wirft 5 mal alles über den haufen und wird mit nichts fertig

Ja 2in1 Geräte, die eine Niesche bedienen und/oder Notebooks ersetzen (die beide in üblichen zählungen zu den "desktopsystemen" zählen welche wie wir wissen zahlenmäßig fallen)...oder die leute wandern gleich ganz zu richtigen tablets/smartphones ab.
 
@0711: Bei Apple regt sich auch keiner auf wenn man z.B. bisschen Farbe ins Spiel bringt wie bei XP usw. bei Windows Nutzer haben immer was zu kritisieren.

Die Nische wird von vielen OEM bedient, wird also so klein nicht sein und mit Win10 ARM baut man weiter aus.
 
@PakebuschR: Doch das gabs auch bei Apple (übrigens auch bei der aktuellen Umstellung bei iOS auf transparenzen)...da sie es aber stringent durchgezogen haben verebt die Kritik schnell wieder. Bei MS hofft wohl niemand mehr auf ein einheitliches ui design

Offenbar ist sie nicht groß genug um den fall der stückzahlen auch nur ansatzweise zu bremsen
 
@0711: Bei MS verebt die Kritik die sicht eigentlich nur vereinzelt in Kommentaren wiederfindet schnell wieder weil sie es eben langsam angehen und nicht "alle" damit überrumpeln, die Nutzerzahl ist hier auch viel viel höher.
 
@PakebuschR: die nutzerzahl viel höher? da träumt MS von. Google vereint mit abstand am meisten Nutzer, danach kommt zwar noch MS aber so weit weg ist apple insbesondere bei ios nicht von MS Windows
 
@0711: Ich spreche nur vom Desktop OS. Hatte übersehen das die iOS erwähntest aber Smartphone betrifft das eher weniger.
 
@PakebuschR: ios läuft auch auf tablets...einer der Plattformen die massiv den alten Plattformen (mit Windows) das wasser abgräbt, die Plattform welche ios mit abstand dominiert. Wie du das OS bezeichnest ist letztlich irrelevant, Windows verliert an Bedeutung weil MS nichts liefert was die leute an der Stange hält außer "gewohnheit" und die stirbt irgendwann weg

Der rat zum "echten" Computer offenbart eine ähnliche Weitsicht wie sie ballmer beim iphone an den tag legte, nur hat der eine aus der Historie gelernt, der andere nicht
 
@0711: iOS hat aber keine Tiefergehenden Menüs/großartig Einstellungsmöglichkeiten die man auf ein neues Design portieren kann sofern sich da am Design überhaupt viel geändert hat. Auf jedenfall man Windows eine gute Figur auf Tablet/2in1 wobei 2in1 wie du sagst wohl zu Desktop gezählt werden und man es so dann eher schlecht vergleichen kann. Aber es fehlt natürlich was für die Hosentasche.

"Der rat" war aber eh nur ein Spass, für "einfache" arbeiten reicht natürlich auch ein iPad.
 
Dieses ganze Android vs iOS, Xbox vs Playstation, PC vs Mac zeigt, wieso ich die Frage "wäre sie Welt ohne Religionen besser dran" ganz klar mit nein beantworte, obwol ich persönlich nichts von ihnen halte. Die Menschen sind das Problem. Jeder glaubt im Besitz absoluter Wahrheit zu sein. Wenn nicht über Religion, dann finden wir andere Themen, über die wir uns den Köpfe einschlagen...politische Einstellung, Herkunft, Kaufpräferenzen. Im Prinzip alles, wo wir uns untereinander unterscheiden. Hört auf eure Zeit für diese blödsinnigen Diskussion zu verschwenden. Ich frage mich was manche Leute im Lrben wohl für Probleme plagen, dass sie so einen Profilierungswahn haben.
 
@FuzzyLogic: Hmmmmmmm

Und warum glaubst Du jetzt die absolute Wahrheit über Religionen zu besitzen? :D

Ach Menno, lass uns doch unseren Spaß.

Es gibt so viele blödsinnige Diskussionen und solche wie hier tun wenigstens nicht so weh, wie so manche wirklich ernste Themen, wie Beispielsweise aktuell die Reise nach Jamaika und dem was daraus dann folgt. Wenigstens hier hat man noch kleine Ventile zum Dampf ablassen.

Gefragt wird eh keiner und meist bleibt nur den Mist zu ertragen, den andere ausdiskutiert haben.
 
@MacGiggles: tu ich ja eben nicht, es ist meine Meinung und ich akzeptiere ohne Diskussion jede andere Ansicht zu dem Thema. Es geht auch die um die einzelnen Diskussionen an sich, denn diese sind nur die Manifestation des Gesamtproblems. Wenn wir uns schon bei solchen nichtigen Themen streiten und zum Teil sogar beleidigen, wie soll dass den erst bei den wirklich wichtigen Themen sein?
 
@FuzzyLogic: Hm, da beginnt schon die Schwierigkeit. Was ist für wen wichtig und was ist ein nichtiges Thema? Genau wegen der Lösung dieser Frage lassen sich jedes Jahr Massen von Leuten scheiden, weil einer die Themen des anderen nicht wichtig nimmt, oder versteht. Im schlimmsten Fall wurde nie über Themen diskutiert.

Das Beispiel der vier lustigen Parteien aktuell hab ich schon eingeworfen. Die werden sich kaum einig und wichtig wäre es doch schon. Nur welcher Weg, welcher Partei ist nun der richtige wichtige? Es funktioniert halt nur mit Kompromissen.
Hier gehts um wirklich wichtige Themen.

So wie Du sagen, hört doch auf zu diskutieren, zu beleidigen und blödsinnig eure Zeit zu verschwenden funktioniert halt da auch nicht, denn das führt zu nichts.

Und nun soll man nicht mal mehr harmlos hier diskutieren dürfen, auch wenns vielleicht mal ausufert? Grad hier kann man mal Dampf ablassen, seine Meinung raushauen, ohne das es faule Kompromisse und Ergebnisse geben kann, wie sie bei wichtigen Themen eben notwendig werden. Ob richtig oder falsch weiß man eh erst, wenns zu spät ist.

Aber das ist nun alles wieder nur meine Sicht und Meinung dazu... wenn Du das anders sehen möchtest, geht es mir wie dir, ich hab da kein Problem mit und auch nicht das Bedürfniss dir deshalb den Kopf abzureißen.
 
Ein Smartphone ist nun mal kein Computer und ein iPad ist auch nur ein Notbehelf. Wer produktiv arbeiten will kommt an einen richtigen Desktop oder Laptop nicht vorbei.
 
@almhirt: Geht das wieder von vorne los: Was heißt produktiv? Das definiert sich für jeden anders. Ich zB habe meinen Laptop verkauft und arbeite zu 90% mit dem iPad. Der Rest ist für den Stand-Desktop. Warum sollte ich dann nicht annehmen, dass das iPad kein "richtiger" Computer sein? Will das iPad überhaupt ein richtiger PC sein - mit allen Vor- und Nachteilen?
 
@CoolMatze: "Will das iPad überhaupt ein richtiger PC sein" - laut Apple Werbung schon.

Die Frage ist aber eher wofür die Nutzer das Gerät möchten, mir würde ein iPad nicht reichen, anderen anscheinend schon oder sie können sich mit den Gegebenheiten ar­ran­gie­ren sonst hätten sie das Gerät längst abgegeben.
 
@PakebuschR: dem stimme ich zu. Die Funktionsvielfalt reicht für meine Zwecke dicke aus. Für den Hardcore-Programmierer und Renderer ist das natürlich nichts. Nur deshalb zu sagen, es sei kein Computer? Es gibt genügend Einsätze für das iPad, wo es genau eben darum geht, nicht die Desktop-Version eines Geräts zu verwenden. Dort geht es um leichte Bedienbarkeit, Einfachtheit des Systems und in der Pflege uswusf.
 
@almhirt: warum sollte ein iPad in jedem fall nur ein Notbehelf sein? Auf nem iPad mit tastaturcover kann ich ähnlich schnell tippen wie auf nem Laptop...wozu also noch den Laptop?
 
Ein iPad kann sehr wohl ein Notebook ersetzen, es kommt auf den Einzelfall an.

Bei minem Bröthengeber sind hunderte von iPads im Einsatz, die Anwendungen hierauf wurden von einem Joint-Venture IBM und Apple für die Finanzindustrie entwickelt. Für Fluggesellschaften und die Gesundheitsindustrie gibt es ebenfalls sehr gute Anwendungen.

Im Kahlifa Hospital in Abu-Dhabi trägt jeder Pfleger und jeder Arzt ein iPad mit sich herum, auf dem er sämtliche Patiendaten einsehen und bearbeiten kann. Röntgen- und Ultrasound Bilder in super Auflösung.

Genau dies scheint den CEO von MSFT zu beeindrucken, denn hier liegt auch in anderen Kundenbranchen zukünftig eine erhebliche Gefahr der Abwanderung zu Apple.

Apple und datenbankgestützte Anwendungen waren noch nie vorzeigbar bzw. überhaupt vorhanden. Jetzt, wo IBM den Backgroudservice übernommen hat, und alles auf dem Frontend (iPad) im Browser
-als App getarnt- abläuft, sieht das gänzlich anders aus.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Sag nicht uns das. Das wissen wir - oder zumindest ein Teil der Leserschaft. Das sollte Nadella wissen. ;-)
 
Langsam müsste auch er geschnallt haben, dass es eben nicht immer darum geht, einen "echten" Computer zu haben. Meint er mit echtem Computer einen IBM-kompatiblen aus den 80er Jahren?
 
@CoolMatze: Er meinte da wohl Surface und deren Derivate.
 
@PakebuschR: Nun ja, dann sollte er nicht so eine eingeschränkte Sichtweise haben. Oder warum wird dann Software aus dem Hause Microsoft für iOS-Geräte überhaupt angeboten?
 
@CoolMatze: War auch nur ein Spaß aber die Office Apps kann man nun auch nicht mit dem "richtigen" MS Office vergleichen.
 
@PakebuschR: Das, was es kann, reicht mir völlig. Und dennoch nehme ich lieber iWork-Suite.
 
@CoolMatze: Das ist dein gutes Recht. :)
 
Beim iPad kann man sich streiten, ob es ein "echter Computer" ist oder nicht. Schlussendlich beschneidet Apple selbst die Möglichkeit eines "echten iPad Computers"! Die Hardware kommt locker an einen Office Pro Computer heran, aber solange dass das iPad Software- wie auch Anschluss-mässig bewusst beschnitten wird, kann es nicht den Vergleich mit einem "echten Computer" aufnehmen.

Hardware hui, SW und Schnittstellen pfui.
 
@AlexKeller: gerade was die Schnittstellen betreffen... ich wüsste nicht, was da fehlt und was nicht machbar wäre. Wenn es zu speziell wird, ok, dann könnte man auf ein Desktop zurückgehen. Das lügt meist nicht am Gerät, sondern an der fehlenden Software.
 
@CoolMatze: USB 3.1? USB-C? HDMI? SD (SDXC)? Mächtiges File-Management auf Desktop-PC Niveau, also nicht nur File-Explorer mit iCloud-Datei-Unterstützung.
 
@AlexKeller: Die ganzen Anschlüsse werden von wie viel Usern wirklich benötigt? Gerade bei solchen mobilen Geräten... Wer wirklich so etwas brauch, der kauft sich eben den entsprechenden Adapter oder führt einen anderen Workflow durch, der ohne Kabel ist. Ich denke mal, dass das Vorhandensein der physischen Schnittstellen abgewogen wurde mit der Anzahl der User, die so etwas wirklich benötigen. Das werden weniger sein, als wir vermuten.
Die Dateien-App wird ganz sicher noch ausgebaut werden. Drittanbieter haben ihre Apps angepasst - wenn auch nicht alle (zB Mega).
 
@AlexKeller: wozu braucht man denn ernsthaft noch usb?
HDMI? Adapter
SD? Adapter
 
@0711: Nicht jeder möchte alles über Dropbox & Co. transferieren... Ist auch ein wenig langsam, da wäre ein USB 3.1 oder höher mit 5, 10-20GBit/s an Datendurchsatz schon schneller und unkomplizierter, oder nicht?

Ja, alles ist heute per Adapter lösbar, schon wieder etwas zusätzliches... und wenn man es vergisst? Dann ist man aufgeschmissen, oder die Hoffnung ruht auf die dortige IT, welche genau diesen Adapter zur Verfügung stellen kann.
 
@AlexKeller: also wenn man regelmäßig Dateien transferiert nimmt man einen (lokalen) netzwerkspeicher anstatt ständig sticks auszutauschen...

Tja so ist das heute halt, viele Notebooks haben kein vga, braucht man wieder einen Adapter usw usf.. Am ende bleibt, alles was du aufgezählt hast ist machbar
Da haben Notebooks einem tablet nicht zwingend was voraus...an einem apple gerät gibt es wie weitläufig bekannt schon immer nur wenige Schnittstellen, egal ob tablet oder Laptop. Wer mehr haben will geht zur not zu android
 
Oh man, herrlich diese Diskussion. Natürlich gibt es eine Spruch, wenn jemand auf einer "MS-Präsentation" mit einem Appleprodukt arbeitet. Wäre genau so, wenn auf einer Lamborghini-Hausmesse ein Ferrari-Schlüssel aus der Hosentasche lugt.
Mehr isses nich...

P.S.. Ich weiß, dass es keine "MS-Präsentation", sondern eine Buchvorstellung des Microsoft-CEO. Kommt aber in dem Fall aufs Selbe raus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:45 Uhr Coolpad Torino - 4G Smartphone ohne Vertrag (5.5 Zoll, Android 5.1, Octa-Core, 3GB RAM 16GB ROM, schnelle Ladung, Fingerabdruck, 2.5D Glass)Coolpad Torino - 4G Smartphone ohne Vertrag (5.5 Zoll, Android 5.1, Octa-Core, 3GB RAM 16GB ROM, schnelle Ladung, Fingerabdruck, 2.5D Glass)
Original Amazon-Preis
95,99
Im Preisvergleich ab
85,99
Blitzangebot-Preis
69,98
Ersparnis zu Amazon 27% oder 26,01
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles