Western Digital: Neue Festplatten-Technologie ebnet Weg zu 100 TB

Der Festplatten-Hersteller Western Digital hat eine neue Technologie präsentiert, mit der man die Entwicklung der Speicherdichte in den kommenden Jahren fortführen will. Statt einfach nur einem Hitzeimpuls soll nun gezielter Mikrowellen-Beschuss ... mehr... Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Bildquelle: Seagate Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Seagate

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na das klingt im Punkt des doch sicher gleichzeitig stattfindenden (etwas) einebnens der Preise für leicht älterere Modelle richtig spannend... :-p *fg
 
Nicht unrealistisch wenn man sich die Entwicklung der Festplatten ansieht. Von 1GB in 35 Jahen (1991), 14 Jahre für 500GB (2005) und nur zwei Jahre um 1TB zu erreichen (2007).
 
@LMG356: Mal davon abgesehen, dass 1991 26 Jahre her ist...
Mein erster Computer 1995 hatte eine 1GB Festplatte. Das war damals recht viel. Viel mehr gabs damals nicht im Consumersektor. 1998 waren es dann schon ca 6GB. Es ging dann auch mit großen Schritten weiter. 2010 waren dann 2 TB recht üblich. Aber seitdem ist kaum mehr was passiert. In 7-8 Jahren hat man die Kapazität gerade mal um den Faktor 7 verbessern können. Damals lag der Faktor bei ca. 30 in selben Zeitraum
 
@FatEric: 35 Jahre mit dem IBM-350 (https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_hard_disk_drives#Timeline)

Naja die Leute brauchen halt keine +12TB Festplatte, für den Consumer erhältlich ist sie dennoch)
 
@LMG356: stimmt, bisher komme ich mit 4x8TB ganz gut hin.
 
@LMG356: Kommt immer drauf an, wer "die Leute" sind. In Zeiten von 4k, Let's Plays, Amateur-Filmern, Backups und Datenvolumen würde ich den Bedarf an ausreichend großen Festplatten mal nicht unterschätzen. ^^
 
@FatEric: Die 40 MB Platte aus meinem damaligen 386er / 20 Megahertz von Olivetti, die hab ich als sentimentales Erinnerungsstück immernoch in der Vitrine liegen ;-)
 
@DerTigga: Damit hattest du ja schon recht viel Speicher in deinem Rechner. Mein erster Rechner hatte 20 oder 25 MB? So eine Platte kostete damals dann auch gleich ein Vermögen von 800 DM.

Und der Witz dabei war halt dass die Programme klein genug waren so das man damit trotzdem noch locker eine Mailbox betreiben konnte. Für die jüngeren unter uns, das war das Internet von damals. Die bösen Jungs haben dann listen mit Telefonnummern auf dem Schulhof ausgetauscht über die diese Mailboxen erreichbar waren und konnten dann ganz schlimm viel Software austauschen. Und immerhin dauerte ein Spiel das damals so um die 4-5 MB hatte dann auch nur 8 Stunden oder so, mit ein paar Verbindungsabbrüchen noch dazwischen auch gerne mal länger.
 
@Tomarr: Meinst du damit den / einen sog. Akustikkoppler (wers nicht kennt: zum drauflegen des 'normalen' Telefonhörers und darüber Verbindungen herstellen) oder doch schon nen "richtiges" Modem ? ;-) Ersteres hab ich nicht benutzt, aber in Natura zu sehen bekommen, beim entrümpeln der Besenkammer einer Studentenbude ;-)
 
@Tomarr:

damals am Amiga 500..externe Festplatte zum Anstöpeln mit satten 20 MB von Commodore..die A590..Preis lag damals so um die 900 DM Anfang der 90iger ..ja und die Mailboxzeiten waren damals der Vorgänger vom Internet..was hab ich da Stunden verbracht in diversen Boards,rumgekurft mit 2400er Modem,später mit 9600 und ganz spät mit 1444er und 33600er Geräten,als King wurde man angesehen wenn man HST Dual hatte..da die meisten Mailboxen diesen Stand unterstützten...am Amiga damals Fastcall als Mailboxprogramm....
 
@DerTigga: Sowohl als auch. Angefangen habe ich mit einem Akustikkopler. Echt extrem Störanfällig. Brauchtest nur mal etwas lauter jemanden rufen dann war vorbei. Zum betreiben einer Mailbox war ein Modem dann doch sinnvoller. Ich weiß gar nicht mehr wie das hieß. Aber es war ein 2400er Modem. Damit war ich schneller als einige Firmen noch in der Frühzeit die meisten son 1200er hatten.
 
@Computerfreak-007: Ja das waren noch coole zeiten. Irgendwann hatte ich auch mal ein 14400er. Vor allem wenn du auf den Mailboxen noch an den richtig coolen Scheiß wolltest musstest dich erstmal mit dem Admin persönlich treffen und dir ein braunes Halsband erschleimen.

Mit dem 14400er ging es dann auch irgendwann ins richtige Internet. Wenn die Seiten dann schon etwas besser gestaltet waren als nur text wurden die Bilder erstmal verpixelt geladen und nach und nach verbesserte sich dann die Darstellung. Zwischen jedem Seitenaufruf bis zum Fertig laden konntest dir dann erstmal nen Kaffee machen.
 
@DerTigga: Mein erster PC so 1995 oder wars 1996/1997. Hatte Windows 95, ich kann mich nicht mehr an die Gesamtgröße der HDD erinnern, ich weiß nur das nach dem ich ein 40 MB Spiel damals installierte, war die Platte voll für ein 2. Spiel musste Platz geschaffen werden. Ich weiß nur noch der PC hatte einen Turboknopf und ein Anzeige mit 50 MHZ, da die HDD noch einen Transportschaden hatte, hatte ich den PC damals leider nur 3 Tage, und damals mit 7-8 hat mich das mit der Hardware noch nicht so sehr interessiert. Ich weiß nur das ich 2004 eine externe WD mit 120 GB kaufte für 150 Euro, heute würde man 4 TB dafür bekommen.
 
Uuuuuiiiiii.... WD hat schonwieder die Glaskugel ausgepackt ;-))
Mit solchen Außerungen sollte man immer vorsichtig sein... vermutlich gibt's bis dahin gar keine Festplatten mehr, weil der Flash alles überrollt hat - sind ja jetzt schon bei 40TB mit einer 3,5" Bauweise.
Und jetzt überlegen wir mal, wo der Flash in 12 Jahren sein wird... ;-))
 
@Zonediver: Naja... Die Preise bei HDDs sind aber noch immer weit unter denen von Flash-Speichern. Von daher wird uns die HDD noch lange erhalten bleiben. Flash-Produzenten, die die Preise drücken, wachsen ja nicht auf den Bäumen. ;-)
 
@SunnyMarx: ...in 12 Jahren sieht das anders aus - das ist in der IT ne "Ewigkeit"
 
Hoffen wir mal dass auch die Transferraten um das 15-20 fache steigen...

Irgendwie habe ich keine Lust auf eine Meldung - RAID Rebuild - bitte warten sie 20-30 Tage...
 
@Stefan1979:
Die Transferraten werden mit Sicherheit nicht um diese Größenordnung ansteigen. Das ist ganz einfache Logik der Geometrie.
Da mit der Spurdichte die Anzahl der Spuren ansteigt, die Drehzahl aber gleich bleibt wird die Dauer alle Daten zu lesen oder zu schreiben sogar steigen.
 
Was WD die Scheiß Bude? Von denen sind mir schon alle Festplatten abgeraucht nie wieder! Was die labern kann mir gestohlen bleiben.
 
@MancusNemo: Man kann immer Pech haben, aber bist du sicher daß du nicht Seagate meinst?
 
@Johnny Cache: Naja schon komisch das bei mir und bei meinem privaten Hardwaredealer das gleiche Passiert. Trotz verschiedem Baujahr, verschiedener Chargen, alles eagl. 90 % der Platten verrecken innerhalb kürzester Betriebszeit. Kein anderer Hersteller ist so auffällig damit.
 
@MancusNemo: Ja, das ist wirklich komisch. Von ungefähr 15 WDs hat es mir bisher erst eine erwischt und das auch erst lange nach ihrer geplanten Laufzeit. Im Gegensatz dazu sind mir alle Seagates bis auf eine recht kurzfristig verreckt... und der traue ich nach anderhalb Jahren auch nicht mehr wirklich über den Weg.
Das wirklich schlimme an der ganzen Sache ist, daß man kaum noch die Wahl hat was man verbaut.
 
@Johnny Cache: Leider. :( Echte zuverlässigkeit sieht anders aus!
 
@MancusNemo:

Kurz mal die S.M.A.R.T.-Werte vom Rechner vor dem ich gerade sitze gecheckt...

WDC WD20EFRX-68AX9N0 2000 GB - 23121 Stunden
WDC WD15EARS-00MVWB0 1500 GB - 32529 Stunden

...und alles noch im grünen Bereich.
 
@noComment: Und dann kacken dir diese Platten einfach weg. Egal was der Smartwert dir vorher gesagt hat.

Meist schmiren die Platten schon nach kurzer Betriebsdauer weg. Finger Weg. Und um die Green Platten einen noch größren Bogen gemacht, da Stirbt die Elektrik wegen Hitzetod weg, das ist der Trick von denen um weniger Strom zu verbrauchen.
 
@MancusNemo: DAs ist normal. Die "Sterbekurve" hat die Form einer Badewanne. Wenn das Laufwerk ca 6 Monate überlebt dann ist die chance gering das es innerhalb der Garantiezeit den Dienst einstellt und wird erst im hohen Alter sterben.

Deshalb habe ich bei neuen Laufwerken erstmal einige Zeit keine sensiblen Daten drauf.
 
@Aerith: Ist mir bekannt, aber ist doch äzend du brauchst speicher und darfst ihn erst mal ein halbes jahr testen. WTF.
 
@MancusNemo: Jap, das ist wirklich doof. Drum kauft man besser rechtzeitig. :D
 
@MancusNemo: Habe keine Probleme mit WD. Jeder Hersteller hat eine gewisse Fehlerquote.
 
@Aerith: Aber klar. Aber wenns bei WD über Jahre hinweg auffällig ist, dann ists schon komisch. Seit dem alle WD weglassen ist die Festplattensterberate um 80 % gesunken. Schon merkwürdig.
 
@MancusNemo: Ich glaub du verwechselst das mit Seagate. Bei denen war es eine Zeit lang sehr auffällig.
 
@Aerith: Das waren nur bestände von 2 Jahren. Ich weiß schon nicht mehr welche Jahrgänge das waren.
 
@MancusNemo:

bis jetzt hatte jeder Hersteller bei mir mal ne kaputte Platte gehabt..die schlimmste allerdings war damals IBM..keine 3 tage alt und zacks war sie Schrott..Designfehler..und Geld gabs auch keins zurück..dann grossen Bogen um IBM Platten gemacht..seitdem nur WD oder Toshiba
 
Mhm 100 TB klingt natürlich super.

Aber die beschriebene Technik würde mir eher Angst machen. Klingt nach schnellem Verschleiß
und hohen Ausfällen.
 
@andi1983: erstmal abwarten..zu begrüssen wärs auf jedenfall das die Kapazität steigt
 
20tb und eine hohe sicherheit reichen.
 
etwas off topic ich weiß....
Suche im Moment ne gute (möglichst 2,5 Zoll HDD) externe Festplatte ab 2 TB als Datensicherung. Was an Herstellern kann man denn zurzeit empfehlen?
 
@tom.blesius:

bei mir zur Zeit..am laufen externe 2,5 Zoll Platten.. 1*4TB,1*3TB

Intenso ..verbauen aber unterschiedliche Platten..mal Western Digital dann mal wieder Seagate....kommt wohl drauf an was die gerade am Lager haben :)
die 3 TB läuft seit 2 Jahren , die 4er seit 2 Monaten ohne Probleme....beide haben USB 3.0 Anschluss

und dann noch externe Toshiba Platten mit 1 TB..läuft seit 6 Jahren ohne Probleme..allerdings nur USB 2.0 Anschluss
 
@tom.blesius: Hab mir gerade die "Seagate Backup 4TB" gekauft - bin sehr zufrieden damit, was Geschwindigkeit, Wärmeentwicklung und die nicht vorhandenen Geräusche angeht.

https://www.amazon.de/Seagate-tragbare-Festplatte-Backup-Software-STDR4000200/dp/B01127CY26
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles