Tesla stellt Ende Oktober den ersten Elektro-LKW mit Autopilot vor

Autonomes Auto, Daimler, lkw Bildquelle: Daimler
Elon Musk will am 26. Oktober einen Elektro-Truck vorstellen. Die Prä­sen­ta­tion soll am Standort seiner Weltraum-Firma SpaceX stattfinden, wo Tesla in der Vergangenheit bereits andere neue Produkte gezeigt hat. Der Tesla Semi Truck genannte, batteriegetriebene LKW soll eine Reich­wei­te zwischen 300 und 500 Kilometer mit einer Ladung er­mög­li­chen.
Mit der nur wenige hundert Kilometer großen Reichweite wäre der Tesla-Truck zwar nicht für Langstreckentransporte geeignet. Für regionale Unternehmen wie etwa Zulieferer oder Lo­gis­tik­un­ter­neh­men im Einzugsbereich sehr großer Städte könnte die Technik dennoch in­te­res­sant sein. Schließlich gelten gerade die meist mit Dieselmotoren ausgestatteten LKW als wahre Dreckschleudern mit hohem Spritverbrauch.

Autopilot für LKW

Wie schon bei seinen PKW will Tesla auch beim Semi Truck mit intelligenter Computertechnik punkten. Im August wurde bekannt, dass das Unternehmen in den USA Tests für das so genannte Platooning durchführen will. Dabei fahren große LKW in sehr nahem Abstand hin­ter­ei­nan­der in einer Formation. Durch ein solches Windschattenfahren kann der Ener­gie­ver­brauch der LKW deutlich gesenkt werden. Mittels einem auf LKW angepassten Autopiloten ließen sich Trucks leicht in Reihe schalten.

Tesla ist mit den geplanten Elektro-LKW und autonomen Trucks aber nicht alleine. Auch beim Logistiker Schenker arbeitet man mit Hochdruck an autonomen Fahrzeug-Technologien. Im nächsten Jahr will das Unternehmen eigene Tests starten und den wachsenden Bedarf nach Warentransport letztlich ohne menschliche Fahrer auffangen können. Und das Unternehmen Orten hat bereits einen ersten Elektro-Lastwagen mit 7,5 Tonnen vorgestellt.


Tests mit und ohne Fahrer geplant

Wie die Nachrichtenagentur Reuters aus zu­ge­spiel­ten Emails erfahren haben will, plant Tesla sowohl Tests mit und ohne Fahrer. Bei den über Platooning in Reihe geschalten LKW sind auch gemischte Modelle denkbar, bei denen et­wa ein Fahrzeug am Anfang von einem mensch­li­chen Fahrer gesteuert wird, und die restlichen LKW automatisch folgen.

So könnten etwa längere Distanzen auf der Autobahn mit nur einem Fahrer gefahren wer­den. In der Nähe des Zielorts kann dieser die automatisch gesteuerten Fahrzeuge dann auf einem speziellen Parkplatz abstellen, wo diese von anderen Fahrern abgeholt und bis zum Zielort gebracht werden. Mit den von Tesla aktuell angepeilten 200-500 Kilometern ist das zwar noch nicht wirklich interessant. Bei der Batterietechnik tut sich aktuell aber so einiges und die möglichen Distanzen dürften sich in den kommenden Jahren sichre verdoppeln oder gar verdreifachen. Autonomes Auto, Daimler, lkw Autonomes Auto, Daimler, lkw Daimler
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:25 Uhr Blackview - P2 Lite 4G, Smartphone entriegelt 5,5 Zoll Android 7,0 Octa-Core 3GB RAM + 32GB ROM mit 6000mAh Große peicherkapazität der Batterie - 8MP + 13MP Kameras, Dual SIM/ OTG / Full Metal
Blackview - P2 Lite 4G, Smartphone entriegelt 5,5 Zoll Android 7,0 Octa-Core 3GB RAM + 32GB ROM mit 6000mAh Große peicherkapazität der Batterie - 8MP + 13MP Kameras, Dual SIM/ OTG / Full Metal
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 24
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden