Trump kündigt "große, große, große" Apple-Werke in den USA an

Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Bildquelle: Apple
US-Präsident Donald Trump hat in einem Zeitungsinterview die Schaffung einer Reihe von Produktionsstätten in den Vereinigten Staaten durch den Computerkonzern Apple in Aussicht gestellt. Dies sei ihm von Apple-Chef Tim Cook kürzlich so versprochen worden.
Das Wall Street Journal führte kürzlich ein Interview mit Trump, bei dem er unter anderem erklärte, Apple werde "three big plants, beautiful plants" bauen - also drei große neue Werke für seine Produkte. Genauere Angaben wie etwa Details zu Standorten oder einem Zeitplan blieben zunächst aus.

"I spoke to [Mr. Cook], he's promised me three big plants-big, big, big."

Trump behauptete, kürzlich mit Cook gesprochen zu haben, wobei dieser ihm angeblich "drei große Werke versprach". Cook habe ihn angerufen und die Umsetzung entsprechender Pläne in Aussicht gestellt. Zuvor habe er zu Cook gesagt, dass die Arbeit seiner Administration nicht als Erfolg betrachten würde, wenn Apple nicht beginne, Standorte in den USA zu schaffen, so Trump. Tim Cook besucht FoxconnApple-Chef Tim Cook am Band bei Foxconn in China. Apple wollte sich dem Bericht zufolge nicht zu dem Thema äußern. Das Unternehmen lässt einige seiner Produkte bereits in den USA produzieren, wenn auch in vergleichsweise geringem Maßstab. So laufen in Kalifornien beim Vertragsfertiger Quanta Macs vom Band, ebenso wie auch bei Flextronics Texas. Apple hat allerdings nicht wirklich eigene Produktionsstätten.

Der Großteil aller Apple-Produkte läuft in China vom Band, wobei dort neben Quanta, Flextronics und anderen auch der größte der taiwanischen Vertragsfertiger Foxconn seine Standorte hat. Dort werden unter anderem die iPhones und iPads gebaut, welche Apples größte Umsatzbringer sind. Trump hatte erst gestern erklärt, dass Foxconn im US-Bundesstaat Wisconsin große Fertigungsanlagen bauen will.

Foxconn reagierte seinerseits mit einer vorsichtigen Bestätigung, laut der man potenzielle Standorte für den Bau von Werken in den Vereinigten Staaten prüfe. Wo sich diese Standorte befinden, ließ der Konzern offen. Trump hatte während seines Wahlkampfs mehrfach betont, dass er Cook davon überzeugen wolle, Apples größtes Werk in den USA zu bauen. Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Foxconn, Tim Cook, Apple Foxconn Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren101
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden