Bundespolizei: Testweise vollüberwacht werden für 25-Euro-Gutschein

Sicherheit, überwachung, Kamera Bildquelle: K's Photo's (CC BY-SA 2.0)
Wer der Bundespolizei in Berlin dabei helfen möchte, Über­wa­chungs­sys­teme mit automatischer Gesichtserkennung zu perfektionieren, wird mit kleinen Gutscheinen dazu ermuntert, seine Daten auch noch beim US-Konzern Amazon abzuliefern. Man muss dafür nur oft genug durch das Kamera-Sichtfeld laufen.
Die Pläne von Bundespolizei und Deutscher Bahn sind schon länger klar: Der Berliner Bahnhof Südkreuz soll zu einem Modell-Projekt für die Verwendung ausufernder Überwachungstechnik werden. Hier will man zukünftig nicht nur die ohnehin immer häufiger zu findenden Überwachungskameras zum Einsatz bringen, sondern diese auch noch mit einer Software zur Gesichtserkennung koppeln. So lässt sich im Grunde jederzeit nachvollziehen, wer den Bahnhof wann und wie oft nutzt.

Nach offiziellen Aussagen sollen die aufgenommenen Passanten unter anderem mit Datenbanken abgeglichen werden, die gesuchte Verdächtige enthalten. Weiterhin sollen die Systeme aber auch selbst potenziell gefährliche Gegenstände erkennen, wie beispielsweise Koffer, die auf den Bahnsteig gestellt und verlassen wurden.


RFID-Chip als Gegenkontrolle

Damit man die Funktionalität der neuen Technik prüfen und optimieren kann, will man mit Menschen, die den Bahnhof ohnehin häufig nutzen, einen Testlauf durchführen. Diese müssen sich registrieren lassen und bekommen auch einen RFID-Chip für die Gegenkontrolle. So soll festgestellt werden, ob das System die Person tatsächlich immer erkennt, wenn sie einen bestimmten Bereich im Bahnhof betritt. Von jeder Testperson wird außerdem ein Fake-Verbrecherprofil mit Bildern angelegt, damit die Kameras aufgrund des Abgleichs anspringen können.

Wer sich freiwillig meldet und im gesamten Testzeitraum mindestens an 25 unterschiedlichen Tagen durch die markierte Zone läuft, soll einen Amazon-Gutschein im Wert von 25 Euro erhalten. Wer an über 30 Tagen und am häufigsten von allen Testpersonen erfasst wird, soll sogar einen der Hauptpreise bekommen - hier warten eine Apple Watch Series 2, eine Fitbit Surge und eine GoPro Hero Session. Und Reisende, die sich nicht von den Kameras erfassen und gesichtserkennen lassen wollen, empfiehlt die Bundespolizei, die "Ausweichmöglichkeiten" zu nutzen. überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor Wikileaks
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Samsung Galaxy Tab S3, AKG On-Ear Kopfhörer + Samsung CashBack Aktion
Samsung Galaxy Tab S3, AKG On-Ear Kopfhörer + Samsung CashBack Aktion
Original Amazon-Preis
699,00
Im Preisvergleich ab
554,27
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden