Ex-Pornostar beschwert sich über Pornhub: "Hat mir Karriere ruiniert"

Office, Porno, Büro Bildquelle: Larry Knowles (CC BY 2.0)
Die Streaming-Seite Pornhub feiert dieser Tage ihren zehnjährigen Geburtstag. Das hatte so manche Gratulation zur Folge, auch der US-Talker und -Comedian Conan O'Brien nutzte die Gelegenheit für einen Glückwunsch. Doch auf den dazugehörigen Tweet meldete sich eine ehemalige Darstellerin zu Wort und meinte, dass derartige Seiten ein Paradies für Urheberrechtsverstöße sind.
Es begann mit einem sicherlich scherzhaft gemeinten Tweet von Komiker Conan O'Brien, dieser schrieb vor kurzem auf dem Kurznachrichtendienst: "Alles Gute zum zehnjährigen Jubiläum an Pornhub, einer Webseite, von der ich gerade erst gehört haben. Ernsthaft. Erst jetzt" (via TorrentFreak).

Pornhub ist so etwas wie YouTube für erotische und pornografische Inhalte. Und wie die bekannte Google-Videoplattform unterliegt das Nackedei-Pendent denselben Safe Harbour-Regelungen wie YouTube. Diese besagen im Wesentlichen, dass nicht der Seitenbetreiber für Urheberrechtsverstöße verantwortlich gemacht werden kann, wenn es sich dabei um Uploads der Nutzer handelt. Sehr wohl müssen aber Portale wie YouTube und Pornhub Inhalte entfernen, wenn eine Digital Millennium Copyright Act (DMCA)-Beschwerde eines Rechtebesitzers vorliegt.

Inhalte-Klau

Zurück zum Tweet von Conan O'Brien: In den Antworten meldete sich wenig später die ehemalige Darstellerin Jenna Haze zu Wort. Und sie übte scharfe Kritik an Pornhub und Co., Haze rief dazu auf, solche Seiten nicht zu unterstützen: "Das sind Tube-Seiten, die Inhalte klauen, die andere Unternehmen für Erwachsenenunterhaltung produzieren." Das sei mit Napster zu vergleichen, so die ehemalige Darstellerin.

In weiterer Folge entwickelte sich eine lange Debatte darüber, wer tatsächlich für die Piraterie auf Pornhub verantwortlich ist bzw. sein sollte. Haze jedenfalls sagte, dass derartige Portale der Grund seien, warum sie inzwischen weder vor noch hinter der Kamera stehe. Von ihr und ihrer Firma seien ständig Inhalte geklaut worden: "Kaum wurde einmal etwas gelöscht, wird es schnell wieder hochgeladen." Office, Porno, Büro Office, Porno, Büro Larry Knowles (CC BY 2.0)
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden