AirPods: Tim Cook stellt Auslieferung in den nächsten Wochen in Aussicht

iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods Bildquelle: Apple
Nachdem der Verkaufsstart der drahtlosen Apple-Kopfhörer AirPods auf unbestimmte Zeit verschoben worden war, hat sich jetzt der Konzernchef Tim Cook persönlich zu Wort gemeldet. Mit einem Release sei "in den nächsten Wochen" zu rechnen.

AirPod will Weile haben

Das iPhone 7 und 7 Plus brauchen keinen Kopfhörer-Anschluss, schließlich gibt es genug drahtlose Kopfhörer und Audio-Geräte - so zumindest die klare Meinung Apples bei der Vorstellung der Geräte im September. Dort wurden neben den neuen Smartphones auch die Bluetooth-Kopfhörer AirPods vorgestellt - Apples Umsetzung der Zukunftsvision ohne Kabel. Wenig später war aber bekannt geworden, dass der Konzern mehr Zeit als gedacht benötigt, um die Kopfhörer marktreif zu machen. Nachdem bisher keine Informationen zum neuen Starttermin bekannt gegeben worden waren, hat sich jetzt CEO Tim Cook persönlich zu Wort gemeldet.

iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7
iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7

Wie MacRumors berichtet, habe man Zugriff auf eine E-Mail des Apple-Chefs erlangt, in der er auf eine Nutzeranfrage antwortet, der von Cook erfahren möchte, ob mit einem Verkauf der AirPods "in einem oder eher in sechs Monaten" zu rechnen ist - schließlich habe er sich das iPhone 7 mit der von Apple beschriebenen "drahtlosen Zukunftsvision" im Hinterkopf gekauft. Daraufhin soll Cook geantwortet haben: "Danke für deine Nachricht. Die Verzögerung tut uns leid - wir finalisieren sie und rechnen damit, dass wir in den nächsten Wochen mit der Auslieferung beginnen."

Probleme bei der Interaktion

Apple hatte bei der Ankündigung der Verspätung der AirPods keinerlei Details genannt, die zu der Verschiebung des ursprünglichen Marktstarts im Oktober führten. Die ersten Tests von US-Kollegen mit Vorserien-Modellen legen aber nahe, dass der Konzern aus Cupertino vermutlich noch Feinarbeiten an der Interaktion zwischen Software und Hardware vornimmt. Nach aktuellem Stand erfolgt fast die gesamte Interaktion mit den AirPods über Sprachbefehle - das gilt unter anderem auch für das Regeln der Lautstärke - was sich im Alltag schnell komplizierter gestalten kann, als das bei Kopfhörern mit Kabel der Fall wäre.

Die neue Nachricht von Tim Cook legt nahe, dass Apple die AirPods wohl nicht mehr zum Weihnachtsgeschäft anbieten wird. Eigentlich wollte der Konzern die Kopfhörer als eines der ersten Produkte vermarkten, das den neuen W1-Prozessor nutzt - der ermöglicht eine einfachere Verbindung der Geräte. Nach der Verschiebung der Apple-Kopfhörer sind jetzt die beiden Beats-Modelle Solo 3 und PowerBeats 3 die ersten, die den W1-Chip nutzen.


iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods Apple
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apple iPhone im Preisvergleich

Tipp einsenden