Taxi-Sharing: Deutsche Taxi-Branche mit neuer App gegen Uber & Co.

Taxi, MyTaxi, MyTaxi Delivery Bildquelle: MyTaxi
Unternehmen wie Uber haben die traditionelle Taxibranche unter Druck gesetzt und das, obwohl das Unternehmen in Deutschland kaum Fuß fassen konnte. Jetzt will die deutsche Branche mit einer App antworten, die das Teilen von Taxis mit Fremden ermöglicht.

Sharing-Prinzip genutzt

Uber konnte in Deutschland wegen verschiedener Klagen & Co. mit seinem eigentlichen Kerngeschäft der Vermittlung von privaten Mitfahrten nie so richtig Fuß fassen und beschränkt sich hierzulande aktuell auf die Tätigkeit als Vermittler für Taxifahrten. Trotzdem scheint die Branche auf die neue Konkurrenz zu reagieren und will 2017 mit einer neuen Idee das traditionelle Taxigeschäft beleben und ausweiten.


Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband (BZP) plant nach Informationen der Welt am Sonntag demnach den Start eines eigenen Sharing-Angebots. Unter dem Namen "Taxi-Sharing Deutschland" soll ab nächstem Frühjahr ein Service starten, der es ermöglicht, Taxifahrten mit fremden Mitfahrern zu teilen. Wie Thomas Grätz, der Geschäftsführer beim BZP mitteilt, soll der Dienst über eine App realisiert werden, die sich aktuell in der Entwicklung befindet.

Sammeltaxi mal anders

Die Funktionsweise der Anwendung soll sich dabei stark an den Konkurrenz-Angeboten orientieren, wie Uber diese unter dem Namen Uber Pool anbietet und das Start-up CleverShuttle aktuell mit der Deutschen Bahn realisieren möchte. Beim Start der App kann der Kunde zunächst wählen, ob eine normale Fahrt oder ein Sammel-Taxi bestellt werden soll. Nach Eingabe des Ziels kann darüber hinaus angezeigt werden, ob andere Kunden bereits einen ähnlichen Endpunkt für ihre Fahrt gewählt haben, und ein Zustieg erfolgen. Bezahlt wird dann von dem letzten Passagier, der das Taxi verlässt. Wie die Aufteilung der Kosten unter den Nutzern funktionieren soll, erläutern die Macher aktuell nicht.

Start in Hamburg

Für den Start des Taxi-Sharing hat sich der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband für Hamburg entschieden, eine Genehmigung der Behörden für den neuen Dienst liegt hier bereits vor. Dank einer Zusammenarbeit mit der örtlichen Taxizentrale kann der Service zum Start mit 600 Fahrzeugen genutzt werden. "Wir hoffen, dass wir so unter anderem wieder vermehrt jüngere Kunden gewinnen können", so Verbandschef Grätz. "Wir haben gar nichts gegen Wettbewerb. Wenn er fair ist, sorgt er für Bewegung im Markt und bessere Leistung für die Kunden." Taxi, MyTaxi, MyTaxi Delivery Taxi, MyTaxi, MyTaxi Delivery MyTaxi
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden