Windows 10 Insider-Build 14951: Lösungen für Installationsprobleme

Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Redstone, Windows 10 Redstone, Windows Redstone, Redstone 2, Windows 10 Mobile Redstone 2 Bildquelle: Microsoft/Windows 10
Microsoft hat vor kurzem einen neuen Windows Insider-Build für die Redstone 2-Preview freigegeben. Fehler und Bugs sind bei diesen Versionen zwar nichts Ungewöhnliches, dieses Mal hatte man ein besonders schwerwiegendes Problem an Bord. Denn die mobile Ausgabe lässt sich nicht installieren, da sie bei 0% feststeckt.
Betroffen von diesem Fehler ist aber wohl nur Windows 10 Mobile und bislang hat sich daran nichts geändert, Server-seitig kann das Redmonder Unternehmen diesbezüglich also nichts unternehmen. In seinem Answers-Forum liefert Microsoft aber gleich mehrere Lösungsansätze, diese sind mal aufwändiger, mal weniger (via MSPowerUser).

Microsoft schreibt im dazugehörigen Beitrag, dass man der Sache auf den Grund gegangen ist und das auch weiterhin tut. Man wird im Verlauf der Zeit weitere Informationen liefern und entschuldigt sich auch bei allen, die davon betroffen sind. In einem der Updates heißt es, dass einige der betroffenen Geräte beim Durchführen der Workarounds am Strom hängen und vollen Ladestand haben sollten.

Als Workarounds werden vier Methoden angeführt, betroffen sind laut derzeitigem Wissensstand nur Windows 10 Mobile-Smartphones mit Build 14946. Microsoft verspricht, dass man dieses Problem beim nächsten Preview-Build nicht mehr haben wird.

Die laut Microsoft schnellste Methode:

  • Man hängt das Gerät an den Strom.
  • Man öffnet die Einstellungen und geht bei "Updates und Sicherheit" zum Punkt für das Windows Insider-Programm. Dort ist von Fast Ring auf Slow Ring zu wechseln und wieder zurück.
  • Nun aktiviert man den Flugmodus.
  • In den Einstellungen für Datum und Zeit ist das automatische Abgleichen der Zeit zu deaktivieren und das Datum um sieben Tage vorzustellen.
  • Neustart des Geräts.
  • Jetzt verlässt man den Flugmodus wieder.
  • Danach checkt man manuell auf Updates und sollte einen Fehlercode erhalten, dieser ist aber zu erwarten.
  • Danach sollte die aktuelle Zeit eingestellt und die Update-Überprüfung erneut durchgeführt werden. Das kann erneut einen Fehler liefern, doch auch dieser ist "normal".
  • Nach einem neuerlichen Neustart und einem Update-Check sollte der Download von Build 14951 initiiert werden.

Die langwierigste Methode:

Wer das "0%-Problem" bereits hat, der kann auch einfach abwarten. Nach fünf Tagen erfolgt der automatische Timeout, danach bekommt das Gerät aktualisierte Metadaten und der Download von Build 14951 startet von alleine.

Die mittelaufwändige Methode:

Man führt ein Factory Reset auf Build 14946 durch, danach sollte Build 14951 anstandslos installiert werden.

Die aufwändigste Methode:

Diesen Weg bezeichnet Microsoft als "nicht optimal" und das ist wohl in der Tat so, denn hier führt man ein Downgrade auf Windows 10 Version 1511 oder Windows 10 Anniversary Update per Windows Device Recovery Tool (WDRT) durch. Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Redstone, Windows 10 Redstone, Windows Redstone, Redstone 2, Windows 10 Mobile Redstone 2 Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Redstone, Windows 10 Redstone, Windows Redstone, Redstone 2, Windows 10 Mobile Redstone 2 Microsoft/Windows 10
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:10 Uhr CampBuddy Outdoor-Messer Feststehende Klinge, Feuerstein, Nylontasche, Länge: 21 cm, 7CR7Mov Stahl, Kohlenstofffasergriff
CampBuddy Outdoor-Messer Feststehende Klinge, Feuerstein, Nylontasche, Länge: 21 cm, 7CR7Mov Stahl, Kohlenstofffasergriff
Original Amazon-Preis
34,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 7
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden