Der PC-Markt steckt jetzt in der längsten Talfahrt seiner Geschichte

Recycling, Elektroschrott, Platinen Bildquelle: greengosolutions.com
Wenn man als verantwortlicher Manager bei einem Computerhersteller noch mit guter Laune zur Arbeit erscheint, kann man seine Brötchen problemlos auch als Guru der Work-Life-Balance-Bewegung verdienen. Positive Impulse aus dem Job bekommt man zumindest seit langer Zeit fast gar nicht.
Die Marktforscher von Gartner haben gerade ihre Zahlen zur Entwicklung des PC-Marktes im dritten Quartal veröffentlicht und diese bieten im Grunde das gleiche Bild wie in den vorhergehenden Meldungen. Seit acht Quartalen werden immer nur weiter gesunkene Verkaufszahlen vermeldet. Dass es in einem Zeitraum von zwei Jahren nicht einmal wenigstens einen kleinen Ausreißer nach oben gab, ist eine absolute Neuheit für die Branche.

Zuletzt ging die Nachfrage auch in den Entwicklungsländern zurück, die in der letzten Zeit zumindest noch ein Wachstum auf geringem Niveau verzeichneten. In den Industriestaaten lag die Hoffnung außerdem auf dem traditionell recht gut laufenden Back-to-School-Geschäft, in dessen Rahmen vielfach die technische Ausstattung angeschafft wird, mit der Schüler und Studenten die Arbeit im Laufe des neuen Schuljahres und Semesters bestreiten wollen. Doch auch hier war das Ergebnis ziemlich schwach.


Solche saisonalen Ereignisse könnten aber ohnehin nur Linderung bringen - letztlich ist viel mehr im Argen. "Der PC hat bei der Gerätewahl für die Mehrheit der Verbraucher schlicht keine Priorität mehr", erklärte Gartner-Analyst Mikako Kitagawa. "Einige werden sich vielleicht auch nie wieder einen neuen kaufen." Denn das Computing-System Nummer Eins ist ganz klar das Smartphone, das dann bei verschiedenen Nutzern noch durch ein Tablet ergänzt wird. PC-Markt 3Q16

Kaum Bewegung an der Spitze

Entsprechend der fehlenden Dynamik im gesamten Weltmarkt gibt es auch unter den Herstellern kaum mehr Bewegung. Marktführer Lenovo verzeichnete schwach fallende Verkaufszahlen, behauptet sich mit einem Marktanteil von 20,9 Prozent aber weiter an der Spitze. Das Unternehmen gerät aber wieder stärker durch HP unter Druck. Der zweite konnte seine Absatzzahlen ein wenig verbessern und liegt nun bei 20,4 Prozent. Auch Dell und Asus verbuchten marginale Zugewinne.

Auf den Plätzen fünf und sechs finden sich Apple und Acer wieder, deren Computer-Verkaufszahlen zweistellig absackten. Die diversen kleineren Hersteller müssen damit leben, dass sie in der Gesamtheit mit einem Rückgang um 16,2 Prozent noch weiter von der Spitzengruppe abfielen. Insgesamt wurden weltweit im dritten Quartal noch 68,94 Millionen PCs und Notebooks verkauft, was 5,7 Prozent weniger sind als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Recycling, Elektroschrott, Platinen Recycling, Elektroschrott, Platinen greengosolutions.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren65
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:50 Uhr CPU COOLER
CPU COOLER
Original Amazon-Preis
12,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,04
Ersparnis zu Amazon 15% oder 1,95

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden