Amazon macht in Europa nun auch den Essens-Lieferanten Konkurrenz

Meme, Pizza, Hase, Kaninchen Bildquelle: Internet
Zahlreiche Startups versuchen derzeit, in den großen europäischen Städten mit Essens-Lieferungen den Durchbruch zu schaffen. Foodora, Deliveroo und all die anderen, die Gerichte aus diversen Restaurants zum Nutzer zuhause schaffen, bekommen nun aber auch die heftige Konkurrenz durch Amazon zu spüren.
Der Handelskonzern startet entsprechende Lieferungen nun erstmals auch außerhalb der USA. Los geht es in London. Die bereits bestehenden Konkurrenten bekommen allerdings in Teilen noch eine kleine Schonfrist - Amazon fährt hier nicht gleich das volle Programm auf, sondern startet mit den Lieferungen erst einmal in einigen Stadtteilen.

Außerdem ist das entsprechende Angebot des Konzerns auf dessen Premium-Kunden beschränkt. Umgesetzt wird das neue Angebot in der Prime Now-App für Smartphones, in der bisher Produkte eingekauft werden konnten, die Amazon in kleinen lokalen Lagern vorrätig hält und binnen einer bis zwei Stunden nach dem Kauf an die Haustür bringt.


Integriert in Prime Now

Befindet sich die in der App hinterlegte Postleitzahl in dem von Amazon belieferten Gebiet, erscheint nun automatisch auch die Option zur Bestellung von Gerichten aus diversen Restaurants, die in der Umgebung angesiedelt sind. Die Kuriere des Handelskonzerns fahren bei einer abgegebenen Bestellung in den jeweiligen Lokalen vorbei, holen das Essen ab und bringen es direkt zum Kunden.

Zuvor hatten die klassischen Essenslieferer schon Konkurrenz von einem anderen großen Anbieter bekommen: Auch der Fahrten-Service Uber startete in London mit UberEats einen entsprechenden Dienst. Eine solche Kombination ist durchaus nachvollziehbar - denn letztlich dürfte es relativ egal sein, ob der jeweilige Fahrer nun einen Passagier mit seinem Wagen zum gewünschten Ziel bringt - oder eben eine Pizza. Fest steht angesichts der Entwicklung allerdings, dass jene Firmen, die sich ausschließlich auf die Essenslieferungen konzentrieren, wohl längerfristig ein Problem haben werden.

Amazon Prime
30 Tage lang kostenlos testen
Die täglichen Blitzangebote
in der bewährten WinFuture-Übersicht
Meme, Pizza, Hase, Kaninchen Meme, Pizza, Hase, Kaninchen Internet
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden