Pokémon GO: Weitreichender Serverausfall in Europa & den USA

App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs
Am Samstag waren die Server des mobilen Videospiels Pokémon Go für die meisten Spieler in Europa und den USA nicht mehr erreichbar, Anmeldeversuche führten stets zu einem Hinweis auf einen Serverfehler. Die Entwickler entschuldigen sich, eine Hackergruppe schreibt sich den Angriff auf die eigene Fahne.

Keiner kann catchen

Am Wochenende waren in ganz Deutschland wieder Menschen unterwegs, die sich mit ihrem Smartphone bewaffnet auf die digitale Jagd nach Pokémon machen wollten. Diese ehrgeizigen Pläne wurden aber für die meisten Nutzer durch einen Serverausfall verhindert, der über Stunden einen Anmeldeversuch in dem Spiel nur mit der Nachricht "Serverfehler. Bitte später erneut versuchen" quittierte.


Nachdem zunächst von offizieller Stelle nichts zu den Problemen zu erfahren war, die sowohl europäische als auch US-amerikanische Spieler am Einloggen hinderte, meldet sich Entwickler Niantic auf seiner Homepage zu Wort, ohne viele weitere Details zu den zugrundeliegenden Problemen zu nennen. Man entschuldige sich für die Ausfälle und könne versichern, dass mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet werde. Nachdem die Server wieder verlässlich ihren Dienst tun, hat der Entwickler diesen Beitrag wieder entfernt.

Pokémon GOPokémon GOPokémon GOPokémon GO
Pokémon GOPokémon GOPokémon GOPokémon GO

Wie von vielen Seiten schon vermutet worden war, gibt Niantic an, dass wegen des anhaltend hohen Andrangs eine Überlastung der eigenen Infrastruktur eintrat und dies zu den weitreichenden Problemen geführt hat. Dabei muss sich der Entwickler auf jeden Fall den Vorwurf gefallen lassen, dieses Problem selbst noch weiter befördert zu haben: In der Nacht zum Samstag wurde das Spiel gleichzeitig in 26 neuen Ländern verfügbar gemacht. Es scheint offensichtlich, dass die Serverkapazitäten hier nicht entsprechend angepasst wurden.

Hackergruppe will es gewesen sein

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter hat unterdes eine Gruppe namens PoodleCorp verkündet, dass man für die weitreichenden Serverausfälle bei dem erfolgreichen AR-Spiel verantwortlich sei. Neben er Mitteilung "PokemonGo #Offline" hatte die angebliche Hackergruppe aber bisher nichts mitzuteilen, was diese Behauptung untermauern würde. Aktuell kann also nur vermutet werden, dass sich Niantic mit dem gleichzeitigen Start des Spiels in 26 neuen Ländern sozusagen selbst einer DDoS-Attacke ausgesetzt hat, bei der die Server unter der Anfragenlast zusammenbrechen.

Pokémon GO APK-Download (0.29.2)

Pokémon GO für Android (Version 0.29) Pokémon GO für iOS (Version 1.0.1)


App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs
Mehr zum Thema: Pokémon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren57
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden