Epic Games-Chef ist wegen PS4 Neo und Xbox Scorpio "aufgeregt"

Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Bildquelle: Epic Games
Tim Sweeney, Gründer und Präsident der Spieleschmiede Epic Games, hat sich überaus positiv zu der "Zwischenkonsolengeneration" von Sony und Microsoft geäußert. Er meinte, dass er "absolut begeistert" sei und meinte, dass PlayStation 4 Neo und Xbox Scorpio "das Beste beider Welten", also von Konsolen und PC, bieten werden.
Sowohl Sony als auch Microsoft haben ihre Pläne zu verbesserten, aber mit den aktuellen Konsolen-Modellen eng verwandten 4K-Geräten bereits bestätigt: Sony wird die PlayStation 4 Neo vermutlich auf der Tokyo Game Show im Herbst enthüllen, Microsoft hat die Xbox Scorpio bereits auf der vergangenen E3 umrissen und hat das Gerät für das nächste Jahr in Aussicht gestellt.

Beide Konsolen haben in der Branche eine Diskussion ausgelöst, die Idee hat so manchen Gegner, aber auch ihre Befürworter. Tim Sweeney, Chef von Epic Games, gehört klar zur letzten Kategorie. Denn er sagte in einem Interview mit Eurogamer, dass er absolut begeistert von den beiden verbesserten Modellen ist.


Das Beste beider Welten

"Man bekommt dadurch das Beste beider Welten, also den Upgrade-Zyklus des PC, der sicherstellt, dass die Leute stets den Zugang zur aktuellsten und besten Hardware haben sowie Spiele, die nicht in einem Sieben-Jahres-Zyklus veralten. Und dazu bekommen sie die (für Konsolen typische) Garantie, dass alles einfach funktioniert." Auch für die Entwickler seien die Konfigurationen "vernünftig", meint Sweeney.

Er meint, dass es der Konsolen-Industrie nur gut tun kann, wenn sie nicht alle sieben Jahre (das war bisher die übliche Lebensdauer einer Konsolengeneration) ihre Nutzer-Basis auf null zurücksetzt. Denn dieses Konzept sei "völlig verrückt", Entwickler können davon nur profitieren. Aus Sicht Sweeneys ist das sicherlich ein nachvollziehbarer Standpunkt, da man auch auf Konsolen häufiger technische Innovationen umsetzen kann. Ob Kunden das auch genauso sehen, ist aber offen. Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Epic Games
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden