Microsoft veröffentlicht für Automatisierungs-Dienst Flow eine iOS-App

Microsoft, Automatisierung, Flow Bildquelle: Microsoft
Erst Ende April hatte Microsoft einen neuen Service namens Flow gestartet, mit dem alltägliche wiederkehrende Aufgaben in einen automatischen Workflow umsetzbar sind. Jetzt gibt es dazu die erste Smartphone-App - für das iPhone.
Flow ist ähnlich wie der Automatisierungs-Dienst "If This Then That" (IFTTT) ein Verbindungsstück für verschiedene Online-Dienste und Social-Media-Services. Mit dem neuen Angebot von Microsoft lassen sich zum Beispiel mit wenigen Klicks Daten von Dropbox mit SharePoint und Slack verbinden, oder Twitter mit Mailchimp und Excel. So können Tweets automatisch gespeichert werden, Kollegen über neue Daten informiert und einfache Aufgaben im Hintergrund automatisch abgespult werden. Es lassen sich auch E-Mails zur Information zum Beispiel über neue Tweets zu einem Thema verschicken, ohne dass man selbst dazu seine eigene E-Mail-Adresse hinterlegen muss.

Microsoft FlowMicrosoft FlowMicrosoft FlowMicrosoft Flow

Templates wählen und los geht's

Die Verbindungen lassen sich individuell anpassen, sodass der Workflow perfekt an die Bedürfnisse angepasst werden kann. Microsoft hat dafür einige "Flows" (Templates) vorgefertigt, die man nur noch anwählen und mit den Daten der eigenen, dazugehörigen Accounts füttern muss. Man kann aber auch selbstständig Flows anlegen und nutzen.

Die neue iPhone-App dient nun dazu, Flows zu verwalten und sich über durchgeführte Aktionen in Kenntnis zu setzen. Es lassen sich bereits aktivierte Flows stoppen, vorherige Aktivitäten und auch Fehlerlogs einsehen.

Eine App für Android soll schon bald folgen, meldet der zuständige Manager Stephen Siciliano.

Es hakt

Flow ist an sich noch eine Preview. Die App für iOS (und später die Android-App) kann aber von jedermann geladen und ausprobiert werden. Man benötigt dafür lediglich ein Microsoft-Konto, mit dem man sich dann innerhalb der App anmeldet. In unserem ersten Versuch mit der App wurde allerdings das Microsoft-Konto nicht erkannt, so dass wir über die Anmeldemaske nicht hinauskamen. Da es mit anderen Diensten keine Anmeldeprobleme gibt, könnte es mit einem großen Andrang auf den neuen Service zu tun haben.

Dienst und App sind kostenlos.

Siehe auch: Flow: Microsoft bringt IFTTT-Klon mit deutlich mehr Möglichkeiten Microsoft, Automatisierung, Flow Microsoft, Automatisierung, Flow Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden