Alles aus einer Hand: Apple verkauft jetzt auch den benötigten Strom

Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul Bildquelle: Clearly Ambiguous (CC-BY)
Kunden von Apple können zukünftig nicht nur Hard- und Software aus einer Hand bekommen, sondern auch noch die Energie, die für den Betrieb der Produkte benötigt wird. In aller Stille hat der Konzern mit der Tochter Apple Energy einen Energieversorger gegründet.
Apple ist - wie diverse andere Technologie-Unternehmen auch - schon seit einiger Zeit in der Produktion von Strom aus erneuerbaren Energiequellen tätig. Das Ziel besteht darin, alle Konzernteile in den USA entsprechend zu versorgen - sei es nun der Campus in Cupertino, Büros in anderen Orten oder auch die zahlreichen Apple Stores. Dafür betreibt man mehrere Solaranlagen und auch ein kleineres Kraftwerk, das mit Brennstoffzellen arbeitet.

Die Gründung einer eigenen Energie-Gesellschaft ist dabei wirtschaftlich durchaus sinnvoll. Bisher konnte Apple den Überschuss der Solaranlagen nur zu relativ geringen Großhandels-Preisen an die Energieversorger selbst verkaufen. In Zeiten, in denen kein Sonnenstrom erzeugt wurde, musste man hingegen als normaler Kunde Energie abnehmen. Mit der Gründung von Apple Energy hat man nun allerdings die Möglichkeit, eigene Überschüsse zu besseren Preisen auch an die Verbraucher abzugeben und bei Engpässen zu den Konditionen des Großmarktes zuzukaufen.


Vorbereitungen für E-Mobil-Flotte

Allerdings dürften die Planungen über diese Verbesserung der wirtschaftlichen Situation hinausgehen. Es gibt zwar noch nichts offizielles, aber auch Apple soll intensiv an der Entwicklung von autonomen Fahrzeugen arbeiten. Hier ist absehbar, dass es sich dabei ebenfalls um Elektromobile handeln wird. Mit einer eigenen Energiegesellschaft hätte der Konzern hier auch bessere Möglichkeiten, eine Infrastruktur für die Stromversorgung der Autos aufzubauen, beziehungsweise sich in entsprechende Netze anderer Betreiber mit einzuklinken.

Die Registrierung von Apple Energy bei der US-Behörde für den Energiemarkt FERC ist datiert auf den 6. Juni und beinhaltet die Aufnahme der Betriebstätigkeit binnen 60 Tagen, berichtete das Magazin 9to5mac. Die Tochtergesellschaft hat ihren Firmensitz offiziell im US-Bundesstaat Delaware, die Lenkung der Firma erfolgt aber vom Apple-Konzernsitz im kalifornischen Cupertino aus. Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul Solarzelle, Solarpanel, Solarmodul Clearly Ambiguous (CC-BY)
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
699,99
Im Preisvergleich ab
699,00
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100,99

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden