FritzBox: Alte Schwachstelle wird angegriffen - Update installieren!

Router, Avm, Fritzbox, Fritzbox 3490 Bildquelle: AVM
Der Router-Hersteller AVM hat seine Kunden aufgefordert, unbedingt zu überprüfen, ob ihre Firmware auf dem aktuellsten Stand ist. Wer sich nicht um das Einspielen von Updates kümmert, kann sonst von einer ungewohnt hohen Telefonrechnung überrascht werden.
Das zugrundeliegende Problem ist nicht neu so das Unternehmen und dürfte auf eine Schwachstelle zurückzuführen sein, für die es bereits seit über zwei Jahren einen Patch gibt. Allerdings gibt es eben sehr viele Nutzer, die sich um einen einmal zuhause angeschlossenen Router nie wieder kümmern, solange er seine Arbeit wie gewünscht verrichtet.

Der Fehler ermöglichte es bei aktivierter Fernzugriffs-Option, Anrufe auszulösen. In einigen Fällen nutzten Angreifer dies schon damals aus, um Nummern von teuren Mehrwertdiensten, die unter ihrer Kontrolle standen, anzurufen. Für die Nutzer fielen dabei hohe Gebühren an, die vom Telefonanbieter dann den Tätern gutgeschrieben wurden.


Neue Angriffswelle

Aktuell wird die Schwachstelle auf einigen Routern wohl erneut ausgenutzt. "In den letzten Tagen kam es in einzelnen Fällen zu Telefonmissbrauch in Verbindung mit Routern", teilte der Hersteller mit. Dies sei nach aktuellem Stand nur mit selten genutzten Konfigurationen in Verbindung mit älteren Fritz!OS-Versionen möglich, so dass es sehr wahrscheinlich ist, dass Nutzer betroffen sind, die seit längerer Zeit kein Firmware-Update durchgeführt haben.

Besitzer einer FritzBox sollten daher prüfen, ob das Betriebssystem ihres Routers auf dem neuesten Stand ist. Auf der Benutzeroberfläche, die per Fernzugriff aufgerufen werden kann, sollte die Versionsnummer 6.50 oder höher stehen. Ist dies nicht der Fall, solle man unbedingt ein Update durchführen, das entweder von AVM selbst oder bei Kabelmodems vom jeweiligen Netzbetreiber bereitgestellt wird. Möglich ist auch die Aktivierung der Auto-Update-Funktion, mit der man sich zukünftig nicht mehr selbst um Aktualisierungen kümmern muss. Router, Avm, Fritzbox, Fritzbox 3490 Router, Avm, Fritzbox, Fritzbox 3490 AVM
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden