T-Mobile bindet Kunden mit Aktie, Gratis-Pizza und mehr Geschenken

Ceo, T-Mobile USA, John Legere Bildquelle: T-Mobile US
Die US-Tochter der Deutschen Telekom hat in den letzten Jahren Millionen Mobilfunk-Kunden dazugewonnen. Doch das starke Wachstum reicht dem Unternehmen nicht und nun werden Nutzer mit kostenloser Pizza und sogar Aktien-Beteiligungen an der Firma angelockt.
Das ganze Prämienprogramm wird über die neue "T-Mobile Tuesdays"-App abgewickelt. In dieser werden den Kunden an jedem Dienstag aufs neue Geschenke gemacht. Manche gibt es regelmäßig, andere nur gelegentlich, als Verlosung kleinerer Mengen oder eben einmalig.

Zu den wohl bemerkenswertesten Prämien dürfte wohl die T-Mobile-Aktie gehören, die sich jeder Kunde mit einem Laufzeitvertrag abholen kann. Gekoppelt ist das allerdings an eine (kostenlose) Anmeldung beim Online-Broker Loyal3. Wer bereits fünf Jahre zum Kundenstamm des Unternehmens gehört, bekommt für jeden weiteren geworbenen Kunden außerdem zwei weitere Aktien des Unternehmens.


Ob man mit der Aktie etwas anfangen kann, sollte man sich aber überlegen. Denn das Broker-Konto ist nur für ein Jahr kostenlos. Anschließend können Gebühren für die Verwaltung eines Portfolios anfallen. Allerdings dürfte es eine Weile dauern, bis diese den aktuellen Aktienwert von rund 43 Dollar aufgefressen haben. Eine solche Aktion zur Kundenbindung dürfte es tatsächlich zum ersten Mal geben.

Jede Woche neue Geschenke

Auch über die Aktie bekommen die T-Mobile-Kunden über die Tuesdays-App an jedem Dienstag etwas geboten. Zum Auftakt gibt es beispielsweise einen Gutschein für eine Pizza von Domino's, ein kleines Eis von Wendy's und einen Gutschein für das Ausleihen eines Films beim On-Demand-Anbieter Vudu. Es gibt auch Verlosungen kleinerer Chargen, wie jetzt beispielsweise eine Filmstart-Party zu "Warcraft" für 40 Personen.

Das Programm soll vor allem dafür sorgen, dass die zahlreichen neuen Kunden dem Unternehmen auch erhalten bleiben. Das versuchte T-Mobile zuvor damit, dass diverse Streaming-Dienste nicht auf das monatliche Datenkontingent angerechnet werden - das wurde dem Unternehmen aufgrund der Richtlinien zur Netzneutralität aber untersagt. Ceo, T-Mobile USA, John Legere Ceo, T-Mobile USA, John Legere T-Mobile US
Mehr zum Thema: Telekom
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tipp einsenden