Unitymedia reagiert auf Abmahnung; Kritisierte WLAN-Regelung bleibt

Wlan, WiFi, Hotspot Bildquelle: Nicolas Nova / Flickr
Unitymedia macht seine Kunden aktuell darauf aufmerksam, dass auf ihren Routern ein öffentlicher WLAN-Kanal aktiviert wird. Wer dies nicht wünscht, muss widersprechen. Nachdem die Verbraucherzentrale wegen der Regelung gemahnt hatte, hat das Unternehmen jetzt eine Unterlassungserklärung abgegeben, hält darin aber an den kritisierten Plänen fest.

Katz und Maus-Spiel

Unter der Überschrift "Unitymedia: Ohne Widerspruch werden Kunden zum WLAN-Hotspot" hatten wir darüber berichtet, dass der Kabelnetzbetreiber die Router seiner Kunden für den Aufbau eines öffentlichen WLAN-Netzes mit einspannen will. Wenige Tage später konnten wir darüber berichten, dass die Verbraucherzentrale NRW Unitymedia wegen dieser Vorgehensweise abmahnte. Nun hat das Unternehmen wiederum auf diese Abmahnung reagiert und eine Unterlassungserklärung abgegeben - lässt sich dabei aber nur teilweise auf Zugeständnisse ein, die von den Verbraucherschützern gefordert worden waren.

"Sie besagt, dass wir uns auf die ‚Besonderen Geschäftsbedingungen WifiSpot‘ in der an die Bestandskunden kommunizierten Form nicht mehr berufen werden. Darüber hinaus werden wir die WifiSpot-Geschäftsbedingungen in den kritisierten Punkten überarbeiten", so Dieter Vorbeck, CTO des Unternehmens, gegenüber heise online. Dass Geräte von Kunden automatisch zu WLAN-Hotspots werden, will Unitymedia aber auch weiterhin so handhaben: "Wir haben den Kunden von Anfang an die Möglichkeit eingeräumt, sich gegen die Freischaltung des HomeSpots zu entscheiden", so der Untiymedia-CTO. "Um eine Community erfolgreich aufzubauen, muss sie von Beginn an die Vorteile für sich sehen und spüren", sagt Vorbeck. "Mit einem Opt-in-System wird das kaum funktionieren."

Kritiker sind nicht zufrieden

Wie die Verbraucherzentrale NRW mittlerweile laut Medienbericht bestätigt hat, war die Unterlassungserklärung von Unitymedia am 20. Mai. eingegangen. Allerdings hatten sich die Verbraucherschützer mehr von dem Unternehmen erwartet. "Sie entspricht nicht ganz dem, was wir gefordert haben", so eine Sprecherin. Aktuell befinde man sich aber noch mit dem Unternehmen "im Austausch" und werde nun genau prüfen, zu was sich Unitymedia in der Erklärung tatsächlich verpflichtet. Man darf gespannt sein, zu sehen, ob und wie das Unternehmen seine aktuellen Pläne tatsächlich durchführen kann.

Download
WirelessNetView - WLAN-Netzwerke aufspüren
Welche Provider drosseln den Anschluss?
Übersicht in unserem FAQ-Artikel
Wlan, WiFi, Hotspot Wlan, WiFi, Hotspot Nicolas Nova / Flickr
Mehr zum Thema: DSL
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren102
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr Sony DSC-RX1R Cyber-shot Digitalkamera (243 Megapixel 76 cm (3 Zoll) Display HDMI Full HD)
Sony DSC-RX1R Cyber-shot Digitalkamera (243 Megapixel 76 cm (3 Zoll) Display HDMI Full HD)
Original Amazon-Preis
2.359,00
Im Preisvergleich ab
2.299,00
Blitzangebot-Preis
1.887,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 471,80

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden