Windows 10: Microsoft Edge und IE werden bald besser zusammenspielen

Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Bildquelle: Microsoft
Microsoft ist in Sachen Browser etwas in der Zwickmühle: Man hat den schicken neuen Microsoft Edge und den "guten alten" Internet Explorer 11. Über das "Gut" kann man sicherlich diskutieren, Fakt ist aber, dass man den IE11 noch länger nicht loswird. Grund dafür sind natürlich Anwendungen in Unternehmen, die den Legacy-Browser benötigen. Das Ganze will Microsoft aber auch verbessern.

Anniversary Update

Der Redmonder Konzern wird das Anniversary Update, das lange unter dem Codenamen Redstone bekannt war, Ende Juli veröffentlichen. Dabei steht besonders der neue Edge-Browser im Vordergrund, allen voran wird die Anwendung die von vielen ersehnten Erweiterungen bekommen. Der Windows 10-Browser hat allerdings nach wie vor den alten Internet Explorer 11 im Schlepptau, auch wenn die meisten Privatanwender davon nichts mitbekommen.

Denn der IE11 ist im Enterprise Mode von Microsoft Edge zu finden, damit lassen sich Seiten in Edge auch im IE11 öffnen und vice versa. Dieses Zusammenspiel der beiden Browser soll im Anniversary Update weiter verbessert werden, wie Microsoft in einem Blogbeitrag erklärt.


Der Redmonder Konzern schreibt, dass man von Nutzern Rückmeldungen erhalten habe, wonach die bisherige "Zwischenseite", die über den Wechsel von Edge auf IE11 informiert, manchmal für die Nutzer etwas verwirrend war. Die Seiten-Erkennung, die es bereits heute schon gibt, wird auch weiterhin wie gewohnt laufen, der Wechsel wird aber künftig automatisch bzw. nahtlos erfolgen.

Die visuelle Benachrichtigung über den Wechsel des Modus wird also gestrichen, allerdings nur in der Grundeinstellung. Wer diese aktivieren möchte, der kann das manuell tun.

Ein weiterer Punkt ist, dass Microsoft den IE11-Einsatz immer weiter einengen will. Im Windows 10 Anniversary Update wird es eine neue Gruppenrichtlinie geben, die den IE-Einsatz auf die Seiten einer Liste mit Enterprise Mode-Seiten beschränkt. Sobald eine Seite angesteuert wird, deren URL dort nicht hinterlegt ist, wechselt der Browser automatisch wieder in den Microsoft Edge-Modus. Längerfristiges Ziel ist es natürlich, den IE11-Modus gar nicht mehr zu benötigen, da die entsprechenden Unternehmens-Anwendungen auf Edge-Basis umgestellt worden sind. Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Edge, Microsoft Edge, project spartan, Microsoft Browser Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren46
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
699,99
Im Preisvergleich ab
699,00
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden