Identität des Bitcoin-Erfinders 'Satoshi Nakamoto' endgültig enthüllt

Bitcoin, Bitcoin Erfinder, Satoshi Nakamoto, Craig Wright Bildquelle: BBC
Jahrelang gab es Spekulationen, wer hinter dem Namen Satoshi Nakamoto stecken könnte, dieser gilt als Erfinder der Cryptowährung Bitcoin. Vor zwei Jahren hat ein US-Magazin den Erfinder bereits einmal "enthüllt", lag damit aber offenbar falsch. Denn nun ist ein Australier namens Craig Wright an die Öffentlichkeit getreten und hat sich als Bitcoin-Erfinder enttarnt.
Wright hat laut einem Bericht der BBC auch zweifelsfrei belegen können, dass er hinter dem Namen Satoshi Nakamoto steckt. Wie es heißt, konnte der Australier technische Beweise vorlegen, dass er die ursprüngliche Idee zu Bitcoins hatte. Außerdem haben laut BBC auch prominente Mitglieder der Bitcoin-Community Wrights Behauptung bestätigt.

Damit endet wohl auch eine jahrelange Jagd diverser Medien nach Satoshi Nakamoto, zuletzt hat das Nachrichtenmagazin Newsweek vor etwa zwei Jahren behauptet, dass man den "Bitcoin-Vater" gefunden hat. Damals wollte der angebliche Satoshi Nakamoto allerdings selbst keine Bestätigung liefern und wie sich nun zeigt, auch mit gutem Grund. Craig WrightCraig Wright ist aller Wahrscheinlichkeit nach der wahre Bitcoin-Vater Craig Wright hat nun aber kryptografische Keys aus der frühen Phase der Bitcoin-Geschichte vorgelegt, diese sind mit den ersten von "Satoshi Nakamoto" generierten Bitcoins verknüpft. Die ersten zehn Einheiten der digitalen Währung hat Wright im Januar 2009 an den Cryptographen Hal Finney geschickt, dieser war einer der Programmierer, der dem Australier dabei geholfen haben, die Idee in die Realität umzusetzen.

Bestätigung

Jon Matonis, einer der Gründer der Bitcoin Foundation, verifizierte die Angaben und sagte, dass auch er überzeugt davon sei, dass die Angaben Wrights stimmen. Matonis meinte, dass das auf drei Kanälen bestätigt worden sei, nämlich "kryptografisch, sozial und technisch".

Erste Berichte, dass Wright der Bitcoin-Vater sein könnte, gab es im vergangenen Dezember. Wenig später schaltete sich die australische Steuerbehörde ein und durchsuchte das Haus von Wright. Und die australische Steuer hat wohl auch allen Grund dazu, da Satoshi Nakamoto Bitcoins im Wert von 450 Millionen Dollar besitzen soll. Bitcoin, Bitcoin Erfinder, Satoshi Nakamoto, Craig Wright Bitcoin, Bitcoin Erfinder, Satoshi Nakamoto, Craig Wright BBC
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden