WoW: Blizzard äußert sich zu Classic-Servern und Aus von Nostalrius

Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Bildquelle: Jeremy Keith / Flickr
Anfang April schlug die Schließung des "WoW-Vanilla-Servers" Nostalrius hohe Wellen, dieser bot ein Spielerlebnis wie es ursprünglich bei World of Warcraft der Fall war, also wie vor dem ersten Add-On, Leveling-Hilfen, Tokens etc. Rechtlich gab es keine Diskussion, da private Server nicht erlaubt sind, Blizzard geriet aber gewissermaßen in die Zwickmühle, da man selbst keine Classic-Server anbietet.
Nun hat sich J. Allen Brack, Executive Producer von WoW, per Beitrag auf Battle.net zum Thema geäußert und die unpopuläre Entscheidung Blizzards, gegen Nostalrius vorzugehen, erläutert. Denn diesen Server haben auch viele WoW-Abonnenten gerne frequentiert, Grund dafür ist das bereits erwähnte Spielerlebnis von anno dazumal.

Aufgrund der klaren Nutzungsbedingungen hat Blizzard das Recht auf seiner Seite gehabt, moralisch hatten die Spieler diese Entscheidung aber kritisiert, eben weil man keine legale Alternative für das klassische Spielerlebnis zur Verfügung hat. Eine Petition nach Legacy-Servern haben mittlerweile rund 236.000 Menschen unterzeichnet.

"Wir hören euch"

Brack beteuerte, dass man die Angelegenheit ernst nimmt, er schreibt, dass die Stille dazu nicht bedeutet, dass Blizzard die Sache egal ist, ganz im Gegenteil: "Wir hören euch." Classic-Server seien seit Jahren ein Diskussionsthema und das öffentlich auf der BlizzCon sowie in internen Meetings.


Nostalrius konnte man aber nicht weitermachen lassen, den Verstoß gegen die Markenrechte konnte man auf Dauer nicht hinnehmen. Man habe sich dabei sehr wohl angesehen, ob es einen Weg gibt, Blizzards geistigen Besitz zu schützen und den Server irgendwie zu erlauben, fand aber keinen.

Die Schaffung eines eigenen Classic-Servers sei nicht ohne "ernsthafte Schwierigkeiten" möglich: "Wenn wir einfach einen Knopf drücken könnten, dann würden wir das auch tun." Nicht vom Tisch ist hingegen ein "Pristine-Realm", also eine makellose Spielwelt. Diese wäre frei von allen Boosts und Boni, Setting und Timeline wären aber auf dem Jetzt-Stand. Hier ist man sich aber nicht sicher, ob das auch tatsächlich reizvoll genug für die Spieler wäre.

Schließlich meinte der Blizzard-Manager auch, dass man mit "einigen Nostalrius-Leuten in Kontakt steht" und diese Gespräche fortsetzen werde. Was das Ziel davon ist, sagte Brack aber nicht. Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Jeremy Keith / Flickr
Mehr zum Thema: World of Warcraft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden