Fable Legends: Microsoft schaltet Server ab, zahlt Kunden Geld zurück

Microsoft Studios, Fable Legends, Lionhead Studios, Fabel Bildquelle: Lionhead Studios
Das war es mit Fable Legends. Das von den Lionhead Studios entwickelte Spiel wird nun endgültig von Microsoft aufgegeben, so dass auch die Server abgeschaltet werden und die diversen Kunden ihr Geld zurückerhalten.
Microsoft hatte vor einigen Wochen bekanntgegeben, dass man die Entwicklung von Fable Legends einstellen wolle. Damals verwies man auf das Ziel, die Ressourcen auf die Spiele und Franchises zu konzentrieren, die für die Fans besonders spannend sind und von ihnen gerne gespielt werden. Für Lionhead bedeutet dies, dass das legendäre Studio endgültig geschlossen wird.


Fable Legends sollte eigentlich die Nachfolge des erfolgreichen Spiels Fable antreten, das vor einigen Jahren Millionen Fans begeisterte. Der neue Titel war bereits kurz vor der Fertigstellung, doch gab es zuletzt eine Verschiebung der Veröffentlichung, nachdem das Spiel bereits seit 2014 im Rahmen einer geschlossenen Betaphase getestet wurde.

Siehe auch: Microsoft schließt mehr Studios: Aus für Fable Legends & Knoxville

Legends war vor allem deshalb interessant, weil es Elemente von Echtzeitstrategiespielen und Rollenspielen vereinen sollte. Außerdem sollten die Nutzer auf der Xbox und Windows-PCs gegeneinander antreten können. Lionhead wird nun offenbar komplett aufgegeben, obwohl erst in der letzten Woche Berichte die Runde machten, laut denen unter den Entwicklern eine Umfrage durchgeführt wurde, bei der es darum ging, ob sie das Spiel zunächst fertigstellen wollen würden.

Fable LegendsFable LegendsFable LegendsFable Legends
Fable LegendsFable LegendsFable LegendsFable Legends

Das Ergebnis dieser Umfrage fiel wohl negativ aus, so dass nun Schluss ist. Microsoft schaltet nun die Server des Online-Spiels ab und zahlt den Testern ihre bereits für In-Game-Käufe gezahlten Gelder wieder aus. Teilweise sei das Geld bereits zurückgezahlt worden, bei einigen Nutzern könne es jedoch länger dauern. Wer Probleme feststellt, soll sich an die Support-Teams der Stores für Windows und Xbox wenden.

Lionhead Studios war einst vom legendären Spieleentwickler Peter Molyneux geleitet worden und schuf neben dem ersten Fable-Titel auch das hochgelobte Spiel Black and White. Microsoft hatte das in Großbritannien ansässige Studio im Jahr 2006 gekauft. Offenbar will Microsoft nicht nur sparen, sondern sein Geld künftig in vielversprechendere Projekte stecken. Die zum Ende dieses Monats entlassenen Mitarbeiter können immerhin mit Kompensationspaketen rechnen. Microsoft Studios, Fable Legends, Lionhead Studios, Fabel Microsoft Studios, Fable Legends, Lionhead Studios, Fabel Lionhead Studios
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

Tipp einsenden