Windows 10: Düstere Prognose sagt schlechtes Jahr 2016 voraus

Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Build 10586, Windows 10 November Update, Windows 10 Herbst Update, Windows 10 Fall Update, Windows 10 Insider Preview Build 10586
Microsoft tut gut daran, seine Geschäftsfelder zu vervielfältigen und sich neue Einnahmequellen abseits von Windows zu erschließen - was Prognosen des Marktforschungsunternehmens Gartner nun noch einmal untermauern. Demnach soll der Umsatz aus dem Windows-Geschäft in diesem Jahr noch einmal recht stark zurückgehen.
Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Analysten von Gartner berichtet, gehen diese für 2016 von einem Rückgang des Umsatzes aus dem Vertrieb von Windows um ca. 7,5 Prozent auf nunmehr "nur noch" 13,5 Milliarden US-Dollar aus. Der Grund dafür sollen die weltweit unsichere wirtschaftliche Lage, schlechte Wechselkurse und die Reduzierung der Ausgaben der IT-Abteilungen diverser Unternehmen sein.

Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291
Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291
Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291
Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291Windows 10 Build 14291

Zwar legte Windows 10 nach Angaben von Microsofts Marketing-Abteilung den besten Start aller Zeiten hin, doch der Umsatz kann damit nicht Schritt halten. Tatsächlich spricht Microsoft lieber von der Zahl der "aktiven Geräte", auf denen das neue Betriebssystem im Einsatz ist, statt von konkreten Verkaufszahlen - was vor allem dem Gratis-Upgrade für ältere Rechner mit Windows 7 und 8 geschuldet sein dürfte.

Siehe auch: Windows 10 in Zahlen: 270 Mio. aktive User, 75 Mrd. Std. Nutzerzeit

Gartner hingegen erwartet, dass die "Verkäufe" von Windows 10 im Jahr 2016 hinter den Erwartungen zurückbleiben - wessen Erwartungen dies sind, wird dabei nicht klargestellt. Auch konkrete Umsatzzahlen bleibt Gartner schuldig. Die Analysten sehen vor allem die Nachfrage aus dem Unternehmensbereich kritisch, schließlich sind sie es, die für das neue Betriebssystem im Rahmen von Volumenlizenzverträgen am meisten zahlen.

Firmen, die im letzten Jahr bereits für Windows 10-Lizenzen gezahlt haben, würden nach Meinung von Gartner nach ersten Tests nicht vor 2017 damit beginnen, das neue Betriebssystem unternehmensweit auszurollen. Andere würden hingegen mit der Umstellung auf Windows 10 warten, bis bessere geschäftliche Bedingungen herrschen, so Chef-Analyst John-David Lovelock von Gartner.

Siehe auch: Windows 10 Preview Build 14291 für Desktop & Mobile - viel Neues!

Weitere Faktoren sind schwache Verkaufszahlen in aufstrebenden Märkten, besonders in Lateinamerika, wo politische und wirtschaftliche Probleme zunehmen. Weil die IT-Ausgaben vieler Unternehmen für neue Hardware und Software aktuell sinken, müsse Microsoft ebenfalls mit sinkenden Verkaufszahlen in diesem Bereich rechnen. Weil die Zahl der PCs in Büros aktuell sinkt, schrumpfe auch die Menge der Systeme, auf denen Windows im Einsatz ist, so Gartner weiter.

Ab 2017 rechnen die Analysten unterdessen wieder mit einem Anstieg der Einnahmen aus dem Windows-Geschäft, weil dann viele Firmen ihre Upgrades in Angriff nehmen würden, da die noch immer laufenden Erprobungen dann weitestgehend abgeschlossen sein sollen. Von Forrester Research war ergänzend zu hören, dass viele Firmen in den nächsten Jahren den Schritt auf Windows 10 wagen würden, weil sie dieses als "ihr finales Upgrade" sehen, bevor komplett auf eine Migration in die Cloud gesetzt werde.

Download
Windows 10 - ISO-Datei inkl. Herbst-Update
Windows 10, Update, Windows 10 Build 10586, Windows 10 November Update, Windows 10 Threshold 2, Windows 10 Herbst Update, Windows 10 Fall Update, Windows 10 Insider Preview Build 10586, Windows 10 TH2 RTM, Windows 10 TH2 Windows 10, Update, Windows 10 Build 10586, Windows 10 November Update, Windows 10 Threshold 2, Windows 10 Herbst Update, Windows 10 Fall Update, Windows 10 Insider Preview Build 10586, Windows 10 TH2 RTM, Windows 10 TH2
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden