Bekannte Fehler: hier hakt es im neuen Windows Insider Build 14316

Microsoft, Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Build 14316 Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat soeben eine neue Vorabversion für Nutzer des Windows Insider Programms veröffentlicht. So ganz ohne Probleme ist die neue Build 14316 allerdings nicht. Es gibt eine lange Liste an bekannten Fehlern, dafür hat Microsoft aber auch eine lange Liste an Problemen aus vorangegangenen Builds behoben.
Mit der neuen Vorab-Version für das kommende Anniversary Update von Windows 10 hat Microsoft dieses Mal nicht zu viel versprochen. Nach den letzten Builds, die nicht viele Änderungen gebracht haben, hat sich das Windows-Team nun ordentlich ins Zeug gelegt. Die ersten Neuerungen, die Microsoft in der vergangenen Woche bei der Entwicklerkonferenz gezeigt hatte, sind jetzt schon beim Nutzer angekommen. Die zahlreichen Änderungen im Windows-Build bringen aber auch Probleme mit sich. Gabe Aul vom Windows Insider-Team hat dazu alle bekannte Informationen in einem neuen Blogeintrag zusammengefasst.

Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316
Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316
Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316Windows 10 PC Build 14316

Bekannte Fehler in Build 14316:

  • Der Visual Studio Emulator für Windows 10 Mobile und HoloLens läuft derzeit nicht, es wird eine Fehlermeldung angezeigt ("An authentication error has occurred. The Local Security Authority cannot be contacted"). Entwickler sollten dieses Build überspringen und in den Slow Ring wechseln. Im nächsten Build ist der Fehler wieder behoben.
  • Es gibt weiterhin einen Fehler mit Narrator und anderen Vorlesefunktion, der dazu führt, dass im Feedback Hub, Cortana, und einigen anderen Apps ausgewählter Text nicht vorgelesen werden kann.
  • In Microsoft Edge können größere Downloads bei 99 Prozent stehenbleiben. Dann hilft eine Umbenennung der Datei, dazu sollte Edge geschlossen werden. Aufgrund der damit beendeten Sicherheitsprüfung der Downloads empfiehlt Microsoft das Prozedere nur bei vertrauenswürdigen Quellen durchzuführen.
  • Bei der Aktivierung des Entwicklermodus kann der Rechner unerwartet abstürzen. Für dieses Problem hat Microsoft bereits ein Workaround veröffentlicht.
  • Einige App Benachrichtigungen zeigen derzeit nur das Icon an - die kompletten Benachrichtigungen werden aber ganz normal im Action Center angezeigt.

Fehlerbehebungen

Zu den behobenen Fehlern gehören Probleme mit einigen TPM-Chips, die zu Problemen mit dem Trackpad und zu Audioproblemen geführt hatten. Zudem funktioniert jetzt die Anzeige des Wlan bei Hyper-V und Virtual Switch-Konfigurationen des Netzwerkadapters korrekt. Probleme mit mehreren Monitoren bei Verwendung von Powerpoint oder Remote Desktop, die zum Systemabsturz führten, sind behoben. Ebenfalls korrigiert wurde ein fehlerhaft gesetzter Text im Button zur Wlan-Passworteingabe. Über die weiteren Fehlerbehebungen kann man im Blog der Windows Insider lesen.

Mehr dazu: Win10 Build 14316 bringt viele zur BUILD angekündigte neue Features

Windows 10 Anniversary Update:
Diese Neuerungen bringt Redstone
Microsoft, Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Build 14316 Microsoft, Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Build 14316 Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:40 Uhr AUKEY Wlan USB Stick 2 in 1 mit Bluetooth 4.0 Empfänge 150Mbps für Windows 7 / 8 / 8.1 / 10, Ihre PC, Laptop und andere Geräte, die ohne Wireless oder Bluetooth 4.0 Funktion
AUKEY Wlan USB Stick 2 in 1 mit Bluetooth 4.0 Empfänge 150Mbps für Windows 7 / 8 / 8.1 / 10, Ihre PC, Laptop und andere Geräte, die ohne Wireless oder Bluetooth 4.0 Funktion
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,99
Ersparnis zu Amazon 25% oder 4
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden